International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Mit der Spirale in der Hand erblickt das Baby in Vietnam das Licht der Welt. bild: zvg

Baby kommt mit Spirale der Mutter zur Welt – und wird zum Internet-Star

Eine triumphierende Geste: Ein Neugeborenes hält die Spirale in der Hand, die seine Mutter eigentlich vor einer Schwangerschaft schützen sollte. Dennoch kam das Baby auf die Welt – und wird schon zum Internetstar.



Ein Artikel von

T-Online

Diese Fotos aus einem Krankenhaus in Vietnam sind ein Internet-Hit: Sie zeigen ein Neugeborenes , das die Spirale seiner 34-jährigen Mutter fest in der Hand hält. Es wirkt, als wäre das Verhütungsmittel eine Erinnerung an die Zeit im Mutterleib.

Als der kleine Junge im Hai Phong International Hospital in Hai Phong zur Welt kam, kam laut den Krankenschwestern auch die Spirale aus dem Uterus der Mutter heraus. Das T-förmige Verhütungsmittel aus Kupfer sollte die Schwangerschaft eigentlich verhindern. Doch manchmal geht dabei etwas schief, zum Beispiel wenn die Spirale verrutscht.

Hebamme legt Baby Spirale in die Hand

Der Schnappschuss stammt von der Hebamme Tran Viet Phuong, wie Journalisten in Vietnam berichteten. Sie legte dem Baby nach der Geburt die Spirale in die Hand und «beschloss, ein Foto von diesem ungewöhnlichen Moment zu machen». Später landeten die Bilder auf Facebook , Details über die Mutter wurden kaum genannt.

Das neugeborene Kind soll aber schon zwei Brüder haben. Wie die Geburtshelferin Phuong vermutete, habe sich die Spirale möglicherweise von ihrer ursprünglichen Position gelöst. Geschieht das, kann sie eine Empfängnis nicht mehr verhindern. Darum raten Mediziner ihren Patientinnen in Deutschland zu regelmässigen Ultraschall-Kontrollen. 

Verwendete Quellen:

(t-online.de/sth)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wie Elternsein wirklich ist – in 11 lustigen Cartoons

Dieses Baby hatte es bei der Geburt ein wenig zu eilig

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So fahren Länder mit der Strategie «Zero Covid»

Statt «Flatten the curve» erregt eine andere Strategie zur Pandemiebekämpfung in den letzten Tagen Aufmerksamkeit: «Zero Covid» will die Infektionszahlen mit aller Macht auf null drücken – und zwar europaweit.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Wie es der Name bereits verrät, zielt «Zero Covid» darauf, in einer Region, einem Land oder sogar in ganz Europa die Fallzahlen auf null zu reduzieren. In einer Gemeinschaftsaktion soll das Leben herunter gefahren werden – so lange, bis keine Neuinfektionen mehr nachgewiesen werden können.

Konkret heisst das: Alle Kontakte, die irgendwie vermieden werden können, sollen vermieden werden. Nebst Homeoffice und Restaurants umfasst die Idee auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel