DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Perth geht in den Lockdown – wegen eines (1) Coronafalls



Was ist passiert?

MARK MCGOWAN PRESSER, Premier of Western Australia Mark McGowan speaks to the media during a press conference in Perth, Thursday, September 24, 2020.  ACHTUNG: NUR REDAKTIONELLE NUTZUNG, KEINE ARCHIVIERUNG UND KEINE BUCHNUTZUNG PERTH WA AUSTRALIA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xRICHARDxWAINWRIGHTx 20200924001492524162

Mark McGowan, Regierungschef von Westaustralien. Bild: www.imago-images.de

Nach Auftreten des ersten bestätigten Corona-Falls seit fast zehn Monaten im Westen Australiens hat die Stadt Perth einen Lockdown verhängt. Die Beschränkungen sollten von Sonntagabend (Ortszeit) an in der Metropole sowie in zwei benachbarten Regionen fünf Tage lang gelten, wie der Regierungschef des Bundesstaates Westaustralien, Mark McGowan, mitteilte.

Wieso reagierten die Behörden so?

epa08978969 Shoppers queue in front of a shop in Maylands to open in Perth, Australia, 01 February 2021. West Australian Premier Mark McGowan yesterday called for a five-day lockdown for metropolitan Perth and two nearby regions after a COVID-19 hotel quarantine breach.  EPA/RICHARD WAINWRIGHT NO ARCHIVING AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Der Lockdown führte teilweise zu langen Schlangen vor Einkaufsläden. Bild: keystone

Die Massnahmen wurden erlassen, nachdem der Sicherheitsmann eines Quarantänehotels positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Es wurde vermutet, dass es sich dabei um die ansteckendere britische Variante handelte, wie die Nachrichtenagentur AAP unter Berufung auf australische Behörden berichtete.

Während der Pandemie war Westaustralien dafür berüchtigt, anderen australischen Bundesstaaten langfristige Grenzbeschränkungen aufzuerlegen, wenn diese von Ausbrüchen betroffen waren. Dies mag dazu beigetragen haben, dass Westaustralien solange von weiteren Fällen verschont geblieben ist. Die strenge Corona-Politik setzt McGowan nun auch innerhalb seines eigenen Bundesstaates um.

Alle Bundestaaten und Territorien, welche an die Regionen mit Lockdown angrenzen, haben Grenzbeschränkungen verordnet.

Was bedeutet «Lockdown» in diesem Fall?

epa08977004 Patrons finish their last drinks at a pub in Scarborough beach just before a lockdown came into effect in Perth, Australia, 31 January 2021. West Australian Premier Mark McGowan has announced a five-day lockdown for metropolitan Perth and two nearby regions after a COVID-19 hotel quarantine breach.  EPA/RICHARD WAINWRIGHT AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Ein letzter Drink in einem Pub in Scarborough Beach am Abend vor dem Lockdown. Bild: keystone

Einwohner dürfen ihre Häuser nur in wenigen Ausnahmen verlassen, etwa um Einkäufe zu tätigen oder zur Arbeit zu fahren, wenn Homeoffice nicht möglich ist. Sportliche Aktivitäten draussen sind nur eine Stunde täglich in der Nachbarschaft erlaubt. Zudem ist es nicht erlaubt, Gäste bei sich zu empfangen, ausser es handelt sich um einen Notfall.

Der Lockdown ist auf fünf Tage gesetzt und soll am 5. Februar um 18:00 Uhr Lokalzeit enden. Danach sollen die Massnahmen langsam gelockert und aufgehoben werden. Die Länge des Lockdowns hängt allerdings noch von den Testresultaten der Menschen ab, die in engem Kontakt mit dem Sicherheitsmann waren. Erst dann könne man einschätzen, wie sehr sich der Ausbruch in der Community verbreitet hat, schreibt «The Guardian».


Wie reagierte die Bevölkerung?

Auf Twitter wird McGowan von vielen Bürgerinnen und Bürger Westaustraliens unterstützt. Sie begrüssen den sofortigen strengen Eingriff, um eine grössere Verbreitung des Virus zu verhindern:

«Sehr stolz auf Mark McGowan. Sehr stolz auf die Westaustralier. Für uns ist es mehr als okay, direkt hart vorzugehen, um so viele Menschen wie möglich gesund und lebend zu erhalten.»

«Eine Person hat Covid und ganz Perth geht in einen Lockdown. Mark McGowan macht keine halben Sachen und ich schätze das so sehr.»

Wie immer gibt es allerdings auch Gegenstimmen. Auf die Aussage eines Twitter-Users, dass alle Westaustralier die strengen Massnahmen begrüssen würden, entgegnet diese Person:

Ich habe viele Westaustralier gesehen, die sich überall in den sozialen Medien über die Dummheit des Lockdown beschweren und sagen, wie sehr sie Mark McGowan hassen – einige Idioten machen sogar offene Binnengrenzen für den Ausbruch verantwortlich. Also, nicht alle Westaustralier, wie Sie behaupten, leider.

Australien ist bisher vergleichsweise glimpflich durch die Corona-Pandemie gekommen. In dem Land mit rund 25 Millionen Einwohnern wurden laut Johns-Hopkins-Universität bisher erst 28'811 Ansteckungen und 909 Todesfälle registriert. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Während des Corona-Lockdowns verbreitet sich in Australien ein neuer Trend

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Darum bekommt die deutsche Justiz Attila Hildmann nicht zu fassen

Attila Hildmann war erfolgreicher Fernsehkoch und Kochbuchautor. Heute ist er Deutschlands radikalster Corona-Verschwörer. Er hat sich in die Türkei abgesetzt und macht sich lustig über die deutsche Justiz, die ihn sucht. Wieso fühlt er sich sicher – und haben die Behörden zu lange geschlafen?

Jetzt soll sich sogar die Bundesregierung wegen Attila Hildmann erklären: Ist er in der Türkei vor deutscher Strafverfolgung geschützt? Hildmann sagt von sich, er sei «Osmane» und kein Deutscher, auch wenn er «immer auf der Seite der Germanen stehen» werde. Seit er in die Türkei geflüchtet ist, verbreitet er noch unverblümter NS-Verherrlichung, Judenhass und Umsturzaufrufe. Dabei tut er zumindest so, als ob er sich völlig sicher fühlt vor deutschen Behörden.

Die Linken-Bundestagsabgeordnete …

Artikel lesen
Link zum Artikel