DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A combination photo of Malcolm Turnbull (L) taken in Sydney on October 12, 2009 and Australian Prime Minister Tony Abbott taken in Brisbane on November 16, 2014. Australia will get its fifth prime minister in eight years after the ruling Liberal Party on September 14, 2015 voted out Tony Abbott in favour of longtime rival Malcolm Turnbull following months of speculation and crumbling support from voters.  REUTERS/Daniel Munoz (L) and Ian Waldie/Pool/Files      TPX IMAGES OF THE DAY

Der Neue und sein Vorgänger: Malcolm Turnbull und Tony Abbott.
Bild: STAFF/REUTERS

Wechsel auf Australiens Regierungsthron: Hardliner Abbott muss überraschend den Hut nehmen



Der australische Premierminister Tony Abbott ist am Montag als Parteichef abgewählt worden und verliert damit auch sein Amt als Regierungschef. Abbott unterlag bei der Abstimmung um den Vorsitz der Liberalen seinem 60-jährigen Herausforderer Malcolm Turnbull in Canberra mit 44 zu 54 Stimmen. Nach der derzeitigen Sitzverteilung im australischen Parlament wird der neue Parteichef Turnbull automatisch auch neuer Premierminister.

epa04930021 Australian Prime Minister Tony Abbott speaks during a press conference in the Blue Room,  at Parliament House in Canberra, Australia, 14 September 2015. Australian Federal Minister for Communications Malcolm Turnbull has announced that he would challenge Australian Prime Minister Tony Abbott for the leadership of the Liberal National Party.  EPA/SAM MOOY AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Abbott hatte international vor allem mit seinem harten Kurs gegenüber Flüchtlingen von sich reden gemacht.
Bild: EPA/AAP

Hintergrund sind schlechte Umfragewerte für die Regierung rund ein Jahr vor der regulären Parlamentswahl in Australien. Abbott war seit 2013 im Amt des Regierungschefs. (tat/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Microsoft ermöglicht Speicherung und Verarbeitung von Daten ausschliesslich in der EU

Microsoft wird künftig alle personenbezogenen Daten seiner Kunden in Europa und der Schweiz innerhalb der EU speichern und verarbeiten. Diese Zusage gelte für alle zentralen Cloud-Dienste von Microsoft – Azure, Microsoft 365 und Dynamics 365.

Microsoft hat eine weitreichende Produktoffensive gestartet, um auf Datenschutzbedenken in Europa einzugehen. Kunden des Softwaregiganten in der Europäischen Union und der Schweiz sollen künftig ihre Daten bei Microsoft ausschliesslich in der EU verarbeiten und speichern lassen können. «Wir werden Ihre Daten nicht ausserhalb der EU verschieben müssen», kündigte Microsoft-Präsident Brad Smith am Donnerstag in einem Blog-Eintrag an.

Microsoft reagiert damit auf zwei Urteile des Europäischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel