International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wenigstens tragen sie Mundschutz: Tausende Chinesen im Huangshan Mountain Park. bild: twitter/cnn

Nachdem China die Massnahme lockerte, passierte das ...

Nach Monaten von Reise-Verboten und Zwangsquarantäne zog es die Chinesen nach der Lockerung der Massnahmen in China an beliebte Touristen-Spots und in die Grosstädte. Und das, obwohl die Gesundheitsorganisationen vor einem neuen Coronavirus-Ausbruch warnen.



Zu Peakzeiten wurden in China täglich tausende neue Coronavirus-Infektionen gemeldet. In den letzten Wochen sank die Zahl der neuen Fälle gemäss chinesischen Behörden jedoch drastisch: Am Montag wurden nur 39 neue Fälle gemeldet, wovon nur einer nicht importiert sei.

Nach drei Monaten Isolation öffnen sich Teile Chinas nun allmählich, die Massnahmen werden etwas gelockert. Nach der langen Zwangs-Isolation hielt es viele jedoch keine Sekunde länger als nötig in den eigenen Wänden.

Zu Tausenden pilgerten die Touristen an beliebte Orte wie dem Huangshan Mountain Park, wie Bilder vom 4. April zeigen. Bereits um 7:48 Uhr musste der Park neue Besucher vertrösten, da die Kapazität von 20'000 Besuchern bereits erreicht wurde.

Auch die Shopping-Meilen in Schanghai waren vollgepackt mit Menschen, wie CNN berichtet. (cki)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So kam das Coronavirus in die Schweiz – eine Chronologie

So bauen die Chinesen ein Notspital innert zehn Tagen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • FixFox 07.04.2020 12:08
    Highlight Highlight Watson...was soll denn dieser Artikel? Sollen die Chinesen nun etwa ihr Leben lang zu Hause bleiben? Nach drei Monaten Isolation kann man es also niemandem verdenken dass er mal wieder was unternehmen will.

    An den Hotspots in China siehts am Wochenende überfall ganz ähnlich aus wenn nicht gerade Ausgangsperre herrscht. Sind halt ein paar Leutchen mehr im Reich der Mitte aber die Fusswege sind gleich breit wie bei uns ;-)
  • beaetel 07.04.2020 10:01
    Highlight Highlight Wenigstens tragen sie Mundschutz ... Als ob das etwas nützen würde, wenn diese nach wie vielen Minuten? vom Speichel nass wird und dann selber zur Virenschleuder mutiert! Also hört endlich auf, mit dem Märchen über die alles selig machende Maske, die ausser von Profis, wenn es denn genug davon hätte, von niemandem korrekt angezogen, getragen und entsorgt wird. Und bekanntlich langt man sich ja ständig ins Gesicht ... darum Maske = Virenbrutstätte und Virenschleuder.
  • Chaoz 07.04.2020 09:31
    Highlight Highlight Immer wieder schön auf andere zu zeigen, um die eigene Misere zu vertuschen...
  • Lucernefan 07.04.2020 07:47
    Highlight Highlight bilder, die wir auch in europa sehen werden sobald die massnahmen gelockert werden....
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 07.04.2020 01:31
    Highlight Highlight Kann's nicht verstehen. Da würde ich schon kehrt machen, wenn sich nur ansatzweise andeuten würde, dass Menschenmassen zu erwarten sind. Es ist wirklich krank, an Orte zu gehen, wo zuhauf andere hinströmen. Lokal ist der Uetliberg tagsüber so ein Fall. Unbegreiflich, was daran gut sein soll, wenn man sich nur noch in die Quere kommt. Ausser vielleicht, wenn man auf Gang Bang aus ist. Danke. Ha's gseh!

    #wenigeristmehr
    • hüttechäs 07.04.2020 09:23
      Highlight Highlight Gang Bang auf dem Uetliberg? Wo kann man sich anmelden?
    • hüttechäs 07.04.2020 09:31
      Highlight Highlight Hey Antinatalist. Habe deine Meinungen nun schon öfters gelesen und teile sie grundsätzlich. Es würde mich noch wundernehmen, was du für konkrete, realisierbare Ideen hast, um dies umzusetzen?

      Als erster Schritt würde ich ja schon länger mal einführen, dass jede/r gehen kann die/der möchte (Exit für alle).
    • Grubinski 07.04.2020 15:27
      Highlight Highlight @hüttechäs
      Exit für alle würde ich auch befürworten. Was ist falsch daran, dass jemand aus freien Stücken gehen will?
  • Nate Smith 06.04.2020 21:05
    Highlight Highlight Vor fast 10 Jahren war ich dort bei eher schlechtem Wetter und es war genau gleich. Ich war noch nie so fertig vom "Wandern". Überall Chinesische Reisegruppen mit Megaphon. Wenn die Reiseleiterin endlich mal die Klappe gehalten hat, dudelte Musik aus dem Megaphon. Es gab Kuhgatter zum Anstehen damit der Stau nicht auf die Gegenfahrbahn gerät. Am Ende merkst du dann, dass du eine Stunde angestanden bist um über eine Brücke zu laufen, was Glück bringen soll. Eigentlich wollten wir doch nur die schöne Natur sehen.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 07.04.2020 01:33
      Highlight Highlight "Eigentlich wollten wir doch nur die schöne Natur sehen."

      Je mehr Milliarden, umso weniger von der schönen Natur wird man sehen. Dafür umso mehr von diesen Milliarden.

      #wenigeristmehr
  • Realist20 06.04.2020 20:01
    Highlight Highlight Second wave incoming;)
    • Stirling 07.04.2020 08:36
      Highlight Highlight in 3... 2... 1...
  • Oh Dae-su 06.04.2020 19:53
    Highlight Highlight Heute ist das Qingming Fest in China, die Chinesen haben also ein langes Wochenende. Da ist traditionellerweise so ziemlich jede Touristenattraktion in China komplett überlaufen.
  • Swen Goldpreis 06.04.2020 19:27
    Highlight Highlight Vielleicht sollte man die Bilder auch ein bisschen einordnen. Als ich vor ein paar Jahren auf dem Huangshan unterwegs war, sah es praktisch genauso aus - und das an einem eher nebeligen Tag unter der Woche.

    Das Problem ist ja, dass dort mehr oder weniger alle Besucher über den gleichen Weg geführt werden. Das ist nicht so wie bei uns in der Schweiz, wo es in einem Gebirge oft zahlreiche unterschiedliche Routen gibt, auf denen die LEute sich verteilen.
  • Unicron 06.04.2020 19:18
    Highlight Highlight Genau darum werde ich die ersten 2 oder 3 Wochenenden sicher auch zuhause bleiben wenn wir hier wieder rausgelassem werden.
    • BlankLordVader 06.04.2020 21:25
      Highlight Highlight Zuhause bleiben musst du ja nicht zwingend, aber Menschen meiden, falls doch zu viele unterwegs sind umkehren. Mache ich aktuell beim Einkaufen auch, gehe nur, wenn ich direkt rein kann, ansonsten kehre ich um und auf der Strasse kann ich wenigstens die Seite wechseln.
  • champedissle 06.04.2020 18:49
    Highlight Highlight Gibt es eigentlich Einreiseverbote in die Schweiz? Ich rede vom Luftverkehr oder reisen nach wie vor Asiaten frei in der Gegend herum.
    • c_meier 06.04.2020 19:26
      Highlight Highlight ja es gibt Einreiseverbote.
      Einreisen dürfen nur Schweizer Bürger inkl. Personen mit Bewilligung B oder C
      so wird dies fast überall in Europa sein
    • Amboss 07.04.2020 06:05
      Highlight Highlight @champedissle: Da du offenbar ein Murmeli bist das gerade aus dem Winterschlaf erwacht ist, solltest du dich vielleicht Mal über die Entwicklungen der letzten Monate informieren
  • Trasher2 06.04.2020 18:14
    Highlight Highlight Das wird bei uns nicht anders werden.
    Wenn der BR beschließt, dass man sich wieder treffen darf wird es am nächsten schönen Tag an den Hotspots von Leuten wimmeln. Es wird dann wohl auch noch mehr Leute haben als bei einem "normalen guten" Tag, weil ALLE auf Mal raus wollen.
  • De-Saint-Ex 06.04.2020 17:53
    Highlight Highlight Na na... in der Schweiz braucht es keine Lockerung um ähnliche Bilder zu sehen... siehe Flüela...
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 06.04.2020 23:39
      Highlight Highlight @Magnum44..doch passt schon wenn wir Bedenken, dass China 166 mal mehr Einwohner hat und in jedem Auto 2-3 Leute saßen, dann war der Ansturm am Flüela sogar doppelt so gross wie in China
  • Maria Cardinale Lopez 06.04.2020 17:51
    Highlight Highlight Ein wahsinns Bericht.

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel