International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwischen Deutschland und Österreich fahren wieder Züge – Flüchtlinge auf den Bahngleisen



A young girl looks out from a train window as migrants on board were prevented to disembark by German rail operator Deutsche Bahn (DB) security staff at the main railway station in Frankfurt, Germany, September 13, 2015.  REUTERS/Kai Pfaffenbach

Schienenverkehr wieder aufgenommen, Grenzkontrollen bleiben bestehen: Deutschland sucht nach Massnahmen, um den Flüchtlingsströmen Herr zu werden.
Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Deutschland hat den Schienenverkehr mit Österreich am Montagmorgen um 7 Uhr wieder aufgenommen. Ausgenommen ist jedoch die Strecke zwischen Salzburg und München. Dort befänden sich Menschen auf den Bahngleisen, weshalb hier noch nicht gefahren werden könne, sagte ein Bahn-Sprecher in Berlin. Ob es wegen dieser Sperrung am Montag zu Zugausfällen kommen könnte, war laut Bahn zunächst nicht absehbar.

Deutschland hatte den grenzüberschreitenden Schienenverkehr mit Österreich am Sonntag infolge der Flüchtlingsströme temporär eingestellt. Der Unterbruch war im vornherein als befristete Massnahme gedacht.

Am Sonntagnachmittag war der Zugverkehr zwischen den beiden Ländern auf Weisung der deutschen Bundesbehörden unterbrochen worden. Betroffen waren laut Bahn die Linie Zürich über Bregenz nach München, sowie die Strecken Klagenfurt-Frankfurt, Verona-München über Kufstein, Budapest-München sowie Wien-Dortmund-Frankfurt.

In den letzten Tagen hatten sich Tausende Flüchtlinge von Ungarn aus über Österreich auf den Weg nach Deutschland gemacht, die meisten erreichten die deutsche Grenze mit dem Zug. Als weitere Reaktion auf die Flüchtlingsströme hatte Deutschland am Wochenende angekündigt, wieder Grenzkontrollen einzuführen – das Schengener Abkommen, das einen freien Personenverkehr innerhalb der EU garantiert, wurde damit vorübergehend ausser Kraft gesetzt. (wst)

Mit Material der sda

Auf dem Weg in ein besseres Leben: Hunderte Flüchtlinge treffen mit dem Zug in München ein

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auto rast in Fussgänger in Trier – fünf Tote, mehrere Verletzte, Motiv unklar

Ein Mann hat bei einer Amokfahrt mit einem Sportgeländewagen in der Trierer Innenstadt fünf Menschen getötet, darunter ein neun Monate altes Baby. Das Motiv des Täters ist unklar.

Ein Mann hat bei einer Amokfahrt mit einem Sportgeländewagen in der Trierer Innenstadt fünf Menschen getötet, darunter ein neun Monate altes Baby. 14 Menschen erlitten teils schwere Verletzungen. Die Polizei nahm unmittelbar nach der Tat einen 51 Jahren alten Deutschen aus dem Kreis Trier-Saarburg fest, der nach Angaben der Staatsanwaltschaft psychisch krank sein könnte. Der Tatverdächtige war betrunken, konnte aber vernommen werden. Hinweise auf einen politischen Hintergrund gab es …

Artikel lesen
Link zum Artikel