International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lust oder lustig? Gärende Gedanken zur Geheimakte #GoldenShower



epa05661090 A boy looks at a mural depicting Russian President Vladimir Putin (L) and US President-elect Donald Trump (R) in Belgrade, Serbia, 5 December 2016. The message on the mural reads in Serbian, Russian and English 'Kosovo is Serbia'.  EPA/ANDREJ CUKIC

Putin und Trump auf einem schicken Plakat in Belgrad, Serbien, Anfang Dezember. Bild: ANDREJ CUKIC/EPA/KEYSTONE

Das mögliche #PissGate lässt Donald Trump das Wasser bis zum Halse stehen – wenn sich der gute Mann daran mal nicht verschluckt! Aber ich gebe offen zu: Ich habe keine Ahnung, was an dieser Geschichte dran ist.

Gerade noch beim MI6, jetzt schon bei BuzzFeed

Da wird berichtet, ein ehemaliger MI6-Mitarbeiter habe ausgepackt. Er habe nicht nur die Öffentlichkeit, sondern zuvor auch die Herren Trump und Obama darüber informiert, die Russen würden kompromittierendes Material über den künftigen Präsidenten wie auch über dessen Konkurrentin Hillary Clinton sammeln.

Merkwürdig ist: Das letzte Dokument, das sich scheinbar auf die Informationen des Geheimagenten stützt, ist vom 13. Dezember 2016. Das heisst also, dass der britische Informant gerade erst pensioniert oder gefeuert wurde. In knapp einem Monat – über die Weihnachtsfeiertage und Neujahr – haben Trump, Obama und der CIA alles geprüft.

Und jetzt konnte der MI6-Schlapphut nicht länger warten und hat die ganze Chose an BuzzFeed geschickt? Weil ... wegen Putin! Und wegen Trump! Aus Gründen!!!

🤔🙄😂

Perverse Puller-Party? Nur im FSB-Hotel!

Aber wie gesagt: Ich bin kein Geheimdienst-Experte. Was weiss ich schon, wer wem was geschickt hat (oder auch nicht), wer wen gehackt hat (oder auch nicht) und wer auf die Missionarsstellung steht (oder auf Sekt- und Kaviarspielchen)?

Ich wundere mich nur, dass der gute Herr Trump 2013 im Ritz Carlton Hotel abgestiegen sein soll, um sich dort einer organischen Orgie hinzugeben. Nicht weil ich dem Mann nicht gebe, gärende Gelüste zu haben. Ich habe doch keine Ahnung, wann der president-elect zum president-erect wird!

Ich wundere mich bloss, weil in dem vermeintlichen MI6-Papier steht: «Es war bekannt, dass das Hotel vom [russischen Inlandsgeheimdient] FSB kontrolliert wird.» Also wenn ich meinem geheimen Squashing-Fetisch nachgehe, mache ich das nicht, wenn der NDB zuguckt. (Es sei denn, die Geheimdienstlerin wiegt über 100 Kilo ...)

Eindrücklich erklärt: So fett ist Squashing

abspielen

Video: YouTube/DrDrewLCTV

Wenigstens kommt das Menschliche nicht zu kurz! Da wird kolportiert, dass Barack und Michelle Obama auch schon in dem gleichen Raum im vom FSB verwanzten Hotel geschlafen hätten – und das unseren Donald so richtig in Wallungen gebracht habe. Wie hättest denn du reagiert, wenn dein persönlicher Feind am selben Ort gewesen ist?

Du so?

Wer ist hier wessen Marionette? Ich habe, das muss gesagt sein, keine Ahnung.

Für und wider

Kann es sein, dass Putin seinen FREUND Trump erpressen wollte? Nein, sagt das NDR-Satiremagazin «Extra3» – und deren Tweet besticht durch Logik. 

Vielleicht hilft ein Vergleich, die Sache klarer zu sehen. Etwa mit Grossbritannien (zum Hintergrund mehr hier) ...

... oder gar ein Vergleich mit Aussagen, die man selber mal getroffen hat.

Und wenn das nichts hilft, kann man sich immer noch in Kalauern ergiessen!

Resümee: Im Falschen Film

Was bleibt uns nun, werter User? Bei mir vor allem Ratlosigkeit, denn ich (erwähnte ich es schon?) habe nicht Geheimdienst studiert und keine Ahnung, wer hier was von wem will (oder auch nicht). Ich kann mir aber denken, dass derlei Psycho-Spielchen Spuren hinterlassen.

Trump muss sich vorkommen, als sei er im falschen Film.

Und zwar in welchem?

Und der Russe scheint genauso zu denken: Der Kreml hat NICHT bestätigt, dass Putin Kompromittierendes über seinen Freund Trump sammelt, um ihn zu erpressen. Luegsch:

Ob sie mit Pulp-Fiction-Humor sowas meinen? Man muss doch nur die Gesichter der Protagonisten mit denen der Politiker austauschen und hätte dann ...

Bild

Putin Fiction feat. Donald Trump. screenshot: youtube

Aber nun heisst es: fertig lustig. Ich habe zwar keine Ahnung, wer hier wen anpissen oder veraschen will, aber ich weiss, dass man bei Politik, Medien und Religion grundsätzlich immer zwei Mal hinschauen sollte.

Aus Gründen.

Amen!

Was Putin in seiner Freizeit macht

Herrlich bescheuert: #PostATrumpSelfie

So tickt Putin – privat wie politisch

Das könnte dich auch interessieren:

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Rega rettet fünfjähriges Mädchen vor dem Erfrieren

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie Kinder ihre Eltern vor dem Verschwörungswahn retten wollen

In einem Online-Forum geben sich Angehörige Tipps, wie sie ihre Liebsten vom Verschwörungswahn wegbringen.

Wenn die eigenen Kinder eine Internetsperre für die Eltern verhängen, dann klingt das nach verkehrter Welt. Doch über solche und ähnliche Tricks diskutieren derzeit viele Jugendliche auf der Social-Media-Plattform Reddit. In der Gruppe «QAnonCasualties» tauschen sich über 100'000 Mitglieder darüber aus, was sie gegen den Verschwörungswahn ihrer Eltern tun können. Insbesondere wenn sie den Mythen der QAnon-Bewegung verfallen sind.

Die QAnon-Gläubigen sind davon überzeugt, dass es eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel