International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Thursday, June 25, 2020 file photo, President Donald Trump waves as he arrives on Air Force One at Austin Straubel International Airport in Green Bay, Wis. Iran has issued an arrest warrant and asked Interpol for help in detaining President Donald Trump and dozens of others it believes carried out the drone strike that killed a top Iranian general in Baghdad early this year. That's according to a prosecutor in Tehran who was quoted by the semiofficial ISNA news agency on Monday, June 29, 2020. The prosecutor said Iran had asked Interpol to issue a

Trump muss trotz des iranischen Haftbefehls keine Verhaftung befürchten. Bild: keystone

Iran erlässt Haftbefehl gegen Trump



Der Iran hat laut Medienberichten einen Haftbefehl gegen US-Präsident Trump und weitere Personen ausgestellt. Insgesamt soll es um 36 Personen aus den USA und anderen Ländern gehen. Staatsanwalt Ali Alkassimehr sagte am Montag laut der staatlichen iranischen Nachrichtenagentur Irna, Trump und den anderen Personen werde «Mord und Terrorverbrechen» vorgeworfen. Die iranischen Behörden hätten Interpol um Hilfe bei der Festnahme gebeten. Die internationale Polizeibehörde, die ihren Sitz in Frankreich hat, nahm bisher aber keine Stellung zum iranischen Begehren. Die iranische Justiz will Trump auch nach dem Ende von dessen Amtszeit verfolgen.

Hintergrund der Vorwürfe ist die Tötung des iranischen Generals der Revolutionsgarden Ghassem Soleimani Anfang Januar in der Nähe von Bagdad durch einen amerikanischen Luftangriff. Der Tod der faktischen Nummer 2 des Mullah-Staates durch eine amerikanische Drohne belastete das ohnehin angespannte Verhältnis der beiden Staaten weiter.

US-Militärschlag gegen Iran-General

(dhr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Trump und Bolton - eine Feindschaft in Bildern

Trump weist Spekulationen um seine Gesundheit zurück

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Donald Trumps christliche Dschihadisten

Christliche Fundamentalisten waren mit dabei, als das Kapitol gestürmt wurde. Sie bilden einen zentralen Bestandteil von Trumps Kampftruppen – und sie sind brandgefährlich.

Kuhhörner, die Flagge der Südstaaten, Wikinger-Felle und Runen: All dies bringen wir in Verbindung mit den Chaoten, welche das Kapitol in Washington gestürmt haben. Wir denken an Neo-Nazis und weisse Herrenmenschen. Gerne übersehen wir die Vielzahl von christlichen Symbolen, die ebenfalls mitgeschleppt wurden, etwa Fahnen, auf denen die Liebe zu Christus verkündet wird.

Die gewalttätigen Proud Boys sind vor dem Sturm gar zum Gebet niedergekniet. Das ist kein Zufall. «Die Extremisten unter den …

Artikel lesen
Link zum Artikel