International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
European Investment Bank President Werner Hoyer announces the 2017 EIB results during a media conference at the Europa building in Brussels on Thursday, Jan. 18, 2018. (AP Photo/Geert Vanden Wijngaert)

Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investment Bank. Bild: AP/AP

EU-Investmentbank will fossile Energieträger nicht mehr fördern



Die Europäische Investitionsbank (EIB) plant, Projekte mit fossilen Energieträgern künftig nicht mehr zu fördern. In einem am Freitag veröffentlichen EIB-Vorschlag heisst es, per Ende 2020 sollten keine Kredite mehr an Energieprojekte vergeben werden, die auf fossile Brennstoffe angewiesen sind.

Dieser Entwurf soll im September zur Abstimmung dem Gouverneursrat der Bank vorgelegt werden, der aus Fachministern aller EU-Mitgliedsstaaten besteht.

Statt Kohle, Öl und Erdgas sollten künftig erneuerbare Energien gefördert werden, heisst es in dem Dokument weiter. Durch diese neue Richtlinie wären alle Aktivitäten der Bank auf dem Energiesektor voll im Einklang mit den Beschlüssen der Pariser Klimakonferenz von 2015.

Im Jahr 2018 vergab die EIB Kredite im Umfang von 55.6 Milliarden Euro. (sda/ap)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Klimademo der Jungen (und auch der Alten)

10 Alltagssünden, die wir alle regelmässig begehen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Paar in Brasilien pflanzte 20 Jahre lang Bäume – und lebt jetzt in einem Wald

Es ist eines der grössten Aufforstungsprojekte der Welt: Das Ehepaar Salgado pflanzte in 20 Jahren einen 68 Millionen Quadratmeter grossen Wald. Sie haben bewiesen, dass der Klimawandel nicht nur gestoppt, sondern auch rückgängig gemacht werden kann.

Anfang der 90er-Jahre wurde der brasilianische Fotografjournalist Sebastiao Ribeiro Salgado nach Ruanda geschickt, um über den schrecklichen Völkermord zu berichten. Das vor Ort Erlebte traumatisierte ihn schwer. 1994 kehrte Salgado in seine Heimat zurück. Er hoffte zu Hause in Minas Gerais, wo er von einem üppigen Wald umgeben aufgewachsen war, Ruhe und Erholung zu finden.

Statt des Waldes aber fand er kilometerweit staubiges und karges Land vor. In wenigen Jahren fand in seiner Heimatstadt …

Artikel lesen
Link zum Artikel