DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People walk near the sea in Anglet, southwestern France, Sunday, Nov. 3, 2019. Most of the French regions are on alert for violent storms and high winds. (AP Photo/Bob Edme)

Amélie tobt an der französischen Südwestküste. Bild: AP

Herbststurm «Amélie» sorgt für Chaos in Frankreich – 100'000 Haushalte ohne Strom



Wegen eines Sturmtiefs sind am Sonntagmorgen rund 100'000 Haushalte im Südwesten Frankreichs zeitweise ohne Strom gewesen. Besonders betroffen waren die Départements Pyrénées-Atlantiques, Landes, Gironde und Dordogne, wie der Netzbetreiber Enedis mitteilte.

Mit heftigem Wind und starkem Regen war der Herbststurm «Amélie» in der Nacht zu Sonntag über Frankreichs Atlantikküste hinweggefegt. Der Wetterdienst warnte am Sonntag noch in zahlreichen Regionen vor heftigem Wind. «Amélie» sollte im Laufe des Sonntags Richtung Osten ziehen, aber an Stärke verlieren, so der französische Wetterdienst.

A person watches the sea in Anglet, southwestern France, Sunday, Nov.3, 2019. Most of the French regions are on alert for violent storms and high winds. (AP Photo/Bob Edme)

Hohe Wellen in Anglet in Südwestfrankreich. Bild: AP

Wegen des Unwetters fielen in einigen Regionen Züge aus, Strassen waren gesperrt. Die Menschen wurden dazu aufgerufen, vorsichtig zu sein und nicht in Wäldern spazieren zu gehen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

20 Bilder vom Hurrikan Dorian

1 / 22
20 Bilder vom Hurrikan Dorian
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Immense Zerstörung nach Hurrikan «Dorian»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frau tötet ihren Vergewaltiger – ganz Frankreich spricht über den Fall Valérie Bacot

Ein aussergewöhnlicher Mordprozess hat in Frankreich begonnen. Eine Frau hat ihren Mann getötet. Doch die Angeklagte hat zahlreiche Unterstützer, die ihre Freiheit fordern – denn die Frau war selbst Opfer.

Erst wurde sie von ihrem Stiefvater jahrelang vergewaltigt und geschlagen, dann heiratete er sie und zwang sie schliesslich zur Prostitution: Weil eine Französin ihren Peiniger tötete, steht sie seit Montag vor Gericht. «Ich musste es beenden», schrieb die heute 40-jährige Valérie Bacot in einem kürzlich veröffentlichten Buch mit dem Titel «Tout le monde savait» (Jeder wusste es).

Doch das Aussergewöhnliche an dem Prozess ist nicht nur die rechtliche Situation, sondern auch die Solidarität, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel