DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A demonstrator wearing her yellow vest waves a national flag during a protest in front of the Arc de Triomphe of the Porte d'Aix, in Marseille, southern France, Saturday, Dec. 29, 2018.  The yellow vest movement held several peaceful demonstrations in cities and towns around France, including about 1,500 people who marched through Marseille. (AP Photo/Claude Paris)

Am Wochenende protestierten die «Gelbwesten» in verschiedenen Städten bereits zum siebten Mal. Bild: AP/AP

«Gelbwesten» protestieren wieder in Frankreich – Macron hat noch ein weiteres Problem



Am siebten Wochenende in Folge haben an zahlreichen Orten in Frankreich wieder «Gelbwesten» gegen die Politik von Präsident Emmanuel Macron demonstriert. Vor allem in Paris, Marseille, Lyon, Toulouse und Bordeaux gab es am Samstag Proteste, wie der Sender France Info berichtete.

Auch Strassensperren wurden demnach wieder errichtet. Mancherorts gab es Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Nach Angaben von France Info kam es in Paris in der Nähe der Studios des Senders BFMTV zu Zusammenstössen mit den Einsatzkräften. Dort protestierten einige Hundert «Gelbe Westen» gegen angebliche Falschinformationen, die der Sender verbreite.

Insgesamt demonstrierten in Paris bis zum Abend nach Angaben der Polizeipräfektur 800 Menschen, erneut wurden Dutzende Menschen festgenommen.

Wieder versammelten sich in Strassburg regionalen Medien zufolge rund hundert Menschen auf der Europabrücke, die nach Deutschland führt. In Marseille gingen der Nachrichtenagentur AFP zufolge etwa 900 Menschen auf die Strasse, in Bordeaux 2400.

Die Zahl der Demonstranten war in den vergangenen Wochen stetig zurückgegangen – am Wochenende vor Weihnachten hatten nur noch 39'000 Menschen landesweit demonstriert. Beobachtern zufolge soll das aber vor allem an den Feiertagen liegen – im Januar könnte die Bewegung wieder deutlich an Zulauf gewinnen.

Die Forderungen der Gelbwesten:

Video: srf/SDA SRF

Milliardenschweres Sozialpaket

Die Regierung hatte im Dezember ein milliardenschweres Sozialpaket auf den Weg gebracht, um den Konflikt zu entschärfen. Seit Mitte November protestieren die «Gelbwesten» gegen die Reformpolitik der Regierung. In der Hauptstadt Paris war es wiederholt zu gewalttätigen Ausschreitungen gekommen.

Am Silvesterabend wollen die «Gelbwesten» auch erneut auf den Champs-Elysées in Paris demonstrieren. Die Hauptstadt hält trotz dieser Ankündigung und der Gewalt bei früheren Demonstrationen an ihrem traditionellen Fest mit Feuerwerk auf der Prachtmeile fest.

Die «Gelbwesten» fordern auch eine Anhebung der Renten und des Mindestlohnes. Zudem wird bei den Protesten immer stärker der Ruf nach einem Rücktritt des Staatschefs laut. Die derzeitige Krise wird als die schwerste von Macrons Amtszeit gewertet.

Und auch noch Benalla-Affäre am Hals

Der Präsident ist zudem mit einer neuen «Affäre Benalla» konfrontiert. Macrons Sicherheitsbeauftragter Alexandre Benalla hatte im Juli wegen seiner Prügelattacke auf Demonstranten in Paris am 1. Mai seinen Posten verloren.

epa07031500 Former French President Emmanuel Macron's security chief Alexandre Benalla (C) attends a hearing at the French senate, in Paris, France, 19 September 2018. Benalla faced a senate hearing after a video released on 19 July 2018 showed him, back then French President Emmanuel Macron's deputy chief of staff, wearing a riot helmet and police uniform while attacking protesters during street demonstrations on 01 May 2018.  EPA/IAN LANGSDON

Alexandre Benalla Bild: EPA/EPA

Französischen Medien zufolge begab er sich aber auch nach seiner Entlassung mit einem Diplomatenausweis zu Geschäftsreisen ins Ausland und traf dort eigenmächtig Staatschefs und ranghohe Regierungsvertreter, etwa im Tschad. (sda/dpa/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Massenproteste in Frankreich eskalieren:

1 / 11
Massenproteste in Frankreich eskalieren
quelle: epa/epa / ian langsdon
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Julia Ducournau gewinnt Goldene Palme beim Filmfest Cannes

Die Goldene Palme des Filmfestivals Cannes geht an das wilde Horrordrama «Titane» der Französin Julia Ducournau. Das gab die Jury am Samstagabend bekannt. Es ist das erst zweite Mal in der Geschichte der Filmfestspiele, dass ein Werk einer Regisseurin mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wird. 1993 hatte «Das Piano» der Neuseeländerin Jane Campion die wichtigste Trophäe des Festivals gewonnen.

«Titane» erzählt von einer jungen Frau, die sich in kein Raster pressen lassen will. Sie bringt viele …

Artikel lesen
Link zum Artikel