DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07255780 French President Emmanuel Macron gestures after the recording of his New Year's speech at at the Elysee Palace, in Paris, France, 31 December 2018.  EPA/MICHEL EULER / POOL MAXPPP OUT

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron bei der Aufzeichnung seiner Neujahrsansprache. Bild: EPA/AP POOL

«Hoffnung in uns selbst als Volk» – Macron appeliert in Neujahrsansprache an die Franzosen



Der französische Präsident Emmanuel Macron hat nach einem Jahr voller Krisen um das Verständnis der Franzosen geworben. Reformergebnisse könnten nicht unmittelbar zu spüren sein und er teile die Ungeduld der Bürger, sagte Macron am Silvesterabend in einer TV-Ansprache.

Doch das könne nicht bedeuten, auf diese zu verzichten. An die Wut der «Gelbwesten» gerichtet - ohne diese jedoch zu nennen - erklärte er: «Wir haben nicht aufgegeben, unser Land will eine bessere Zukunft aufbauen. Das ist die Lektion von 2018.»

Das neue Jahr 2019 sei ein entscheidendes für ihn. Nichts sei auf Lügen aufgebaut, betonte Macron. Er appellierte gleichzeitig an die Bürger, ihr Vertrauen und ihre Hoffnung zu bewahren: «Hoffnung in uns selbst als Volk, in unserer gemeinsamen Zukunft, in unserem europäischen Traum.»

Die «Gelbwesten»-Proteste hatten den 41-Jährigen in den vergangenen Wochen erheblich unter Druck gesetzt. Unter dem Eindruck der von Ausschreitungen begleiteten Demonstrationen legte er ein milliardenschweres Sozialpaket auf. Damit steigt das Staatsdefizit über die erlaubte Marke von drei Prozent der Wirtschaftsleistung. (sda/dpa)

Franzosen demonstrieren gegen Macrons Reformen

1 / 24
Franzosen demonstrieren gegen Macrons Reformen
quelle: epa/epa / yoan valat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Französisches Parlament verabschiedet umstrittenes Gesetz gegen Islamismus

Das französische Parlament hat ein umstrittenes Gesetz gegen Islamismus verabschiedet. Nach monatelangen Beratungen billigten die Abgeordneten der Nationalversammlung am Freitag in Paris abschliessend das Gesetz zur «Stärkung der republikanischen Prinzipien». Konkret geht es dabei zum Beispiel um Hass im Internet, aber auch um den Kampf gegen Zwangshochzeiten und eine stärkere Kontrolle von Vereinen. Innenminister Gérald Darmanin betonte: «Wir geben uns die Mittel, um gegen die zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel