DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Massenproteste in Frankreich eskalieren:

1 / 11
Massenproteste in Frankreich eskalieren
quelle: epa/epa / ian langsdon
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bilanz nach Massenprotest in Frankreich: 530 Verletzte und 2 Tote



Im Zusammenhang mit den Protesten der Bürgerbewegung «Gelbe Warnwesten» ist in Frankreich eine zweite Person ums Leben gekommen. Ein 37 Jahre alter Motorradfahrer erlag am Dienstag seinen schweren Verletzungen, wie aus französischen Justizkreisen verlautete.

Er war am Montag in Portes-lès-Valence im Departement Drôme im Südosten des Landes an einem Stau vorbeigefahren, der sich wegen einer Strassensperre der Demonstranten gebildet hatte, und war mit einem Lieferwagen zusammengestossen, der wegen des Staus wenden wollte.

Die Untersuchungen dauerten noch an, «aber wir haben zwei Menschen, die an Strassensperren gestorben sind», sagte Innenstaatssekretär Laurent Nuñez im Fernsehsender BFM.

Zum Auftakt der landesweiten Proteste waren am Samstag fast 290'000 Menschen auf die Strasse gegangen. Dabei überfuhr eine Autofahrerin eine 63-jährige Demonstrantin an einer Strassenblockade im Departement Savoie im Osten des Landes. Insgesamt wurden seit Samstag etwa 530 Menschen verletzt, 17 von ihnen schwer.

Die Bürgerbewegung protestiert unter anderem gegen die geplante Erhöhung der Diesel- und Benzinsteuer zum 1. Januar. Auch am Dienstag beteiligten sich tausende Menschen an Strassenblockaden und anderen Protestaktionen.

epa07179096 French President Emmanuel Macron gives a conference on 'Us, Tomorrow, Europe' at the Aula Magna in Louvain-La-Neuve, Belgium, 20 November 2018. French President Emmanuel Macron is on a two-day state visit in Belgium.  EPA/JULIEN WARNAND

Emmanuel Macron Bild: EPA/EPA

Präsident Emmanuel Macron rief zum «Dialog» auf. Er wolle seine Politik erklären, um einen Ausweg zu finden, sagte er bei einem Besuch in Belgien. Innenminister Christophe Castaner ordnete an, die Blockaden von Treibstofflagern und an anderen «strategisch» wichtigen Punkten aufzulösen. Er beklagte eine «Radikalisierung» der Bürgerbewegung. (sda/afp)

Frankreich und Europa:

Marine Le Pen: Wenn sie Frankreichs Präsidentin wird, ist Europa am Ende

Link zum Artikel

Geht es nach dem deutschen Verfassungsgericht, droht Euroland endgültig zu zerfallen

Link zum Artikel

Die Herrschaft des Mobs: Wie «Wohl und Wille des Volkes» unseren Wohlstand gefährden

Link zum Artikel

Wer ist der kranke Mann Europas? Nicht Italien, auch nicht Frankreich – und nein, auch nicht Deutschland!

Link zum Artikel

Studentin wird in Paris auf offener Strasse geschlagen:

Video: watson/Angelina Graf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Raser-Kiddys, Drifter und zwei erfolglose Fluchten – strenge Nacht für die Kapo Zürich

Die Zürcher Kantonspolizei hat in der Nacht auf Auffahrt drei Raser verhaftet, darunter einen 14-jährigen Schweizer. Zwei von ihnen versuchten erfolglos zu flüchten. Der Lenker eines Fluchtfahrzeugs wurde leicht verletzt. Auch ein Polizeifahrzeug wurde beschädigt.

Ein 23-jähriger Schweizer beschleunigte sein leistungsstarkes Fahrzeug in Elgg aus dem Kreisverkehr heraus, wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilte. Nach einigen Metern auf der Bahnhofstrasse habe der Lenker die Kontrolle über sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel