DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 17
Weltweite Trauer um die Opfer von den Paris-Anschlägen
quelle: epa/epa / armando babani
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

5 Songs, die die Trauer und den Schock nach den Angriffen von Paris perfekt ausdrücken

Die weltweite Trauer nach den Anschlägen von Paris hält an. Viele Menschen verarbeiten das Unglück mit Musik. Diese fünf emotionalen Songs machen derzeit im Internet die Runde.



Seit es am Freitagabend in Paris zu den dramatischen Anschlägen gekommen ist, gibt es auf Social Media so gut wie kein anderes Thema mehr: Die Timelines sind voll von Solidaritätsbekundungen, Wut, Verzweiflung und Trauer. Dass viele Menschen versuchen, die tragischen Ereignisse mit Musik zu verarbeiten, zeigen die folgenden fünf Beispiele.

Pianist mit John Lennons «Imagine»

Gleich am Samstag – also einen Tag nach den Anschlägen – wurde dieses Video auf Facebook hochgeladen. Es zeigt einen jungen Mann, der sein Klavier direkt vor dem Konzerthaus Bataclan aufgestellt und dort das Lied «Imagine» von John Lennon gespielt hat. Knapp eine Million Mal wurde das Video inzwischen aufgerufen, mehr als 12'000 Personen haben es geteilt.

Alex Diehl mit «Ein kleines Lied»

Auch der deutsche Singer und Songwriter Alex Diehl entschied sich am Samstag dazu, seine Emotionen auf musikalische Art und Weise auszudrücken. Auf seinem Facebook-Profil schreibt er: Ich habe «ein kleines Lied» geschrieben. Dieses wurde inzwischen knapp drei Millionen Mal aufgerufen und rund 80'000 Mal geteilt.

Pur mit «Brüder»

Die Band Pur hat zwar kein neues Lied komponiert, dafür aber einen ihrer ganz alten Hits ausgegraben: «Brüder» stammt aus dem Jahr 1990, ist vom Text her aber wie für die heutigen Tage gemacht. Zu dem geposteten Video schreibt die Band:

«‹Stell Dir vor, dass Brüder endlich Brüder sind. Nie mehr vergossenes Blut, kein Herz mehr blind. Stell Dir vor, ne faire Chance für jedes Kind. Spürst Du, dass wir damit nicht alleine sind.› Mit absolutem Schock und grosser Trauer haben uns die Nachrichten zu den Ereignissen des vergangen Freitags erreicht. In Gedanken sind wir bei den Menschen in Paris.#prayforparis»

Kollegah mit «NWO»

Der Beitrag von Kollegah zeigt, dass Menschen mit den unterschiedlichsten Geschmäckern ihre Trauer mit Musik verarbeiten. Zwar ist es nicht der Rapper selbst, der das Lied «NWO», welches aus dem Jahr 2013 stammt, anlässlich der Anschläge erneut auf Facebook postet – trotzdem ist es sehr erfolgreich. Mehr als 14'000 Leute haben den Beitrag der Facebook-Seite Raptastisch geteilt.

Madonna mit «Like a Prayer»

Und auch die Queen of Pop traf mit ihrer «Like a Prayer»-Widmung bei einem Konzert in Stockholm einen Nerv. Während ihrer zehnminütigen Rede konnte Madonna ihre Emotionen kaum verstecken – und auch während der anschliessenden Perfomance flossen weitere Tränen.

Welche Lieder helfen dir, die Trauer zu verarbeiten? Verrate es uns in den Kommentaren.

Mehr zu den Anschlägen in Paris:

Video zeigt Festnahme von Salah Abdeslam – weiterer Komplize von Paris-Attentätern identifiziert

Link zum Artikel

Die Namen des Horrors von Paris

Link zum Artikel

«Eagles of Death Metal»-Frontmann nach Auftritt im Bataclan: «Jeder sollte eine Waffe haben»

Link zum Artikel

6 Indizien dafür, dass der IS schwächer ist, als wir dachten

Link zum Artikel

Anonymous will IS-Terroristen mit Trojaner​ in die Falle locken

Link zum Artikel

«Daesh»: Ein Wort im Krieg – ein Wissenschaftler erklärt, wie Sprache Macht ausübt

Link zum Artikel

Warum es den IS zur Weissglut bringt, wenn Hollande und Obama ihn «Daesh» nennen

Link zum Artikel

Drei (!) Trottel schreiben was auf Facebook und «20 Minuten» macht daraus: «Schweizer Extremisten feiern Attentäter» – vielen Dank!

Link zum Artikel

Mit diesen Liedern verarbeiten watson-User die Anschläge von Paris

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

«Für die Muslime ist klar, dass die Anschläge nichts mit der Religion zu tun haben» – Höchster Muslim der Schweiz warnt vor Stigmatisierung

Link zum Artikel

IS-Zelle in Winterthur? «Daran besteht kein Zweifel mehr»

Link zum Artikel

Das Ziel des Islamischen Staats ist eine blutige Apokalypse

Link zum Artikel

Das sagt der Bruder von Salah und Ibrahim Abdeslam zum Attentat

Link zum Artikel

Eine Rückkehr zu mehr Nationalismus kann den Terror nicht bekämpfen – unser Fortschritt schon

Link zum Artikel

900 Euro und zwei Stunden Zeit: So leicht kommen Terroristen an eine Kalaschnikow

Link zum Artikel

«Man hat wirklich gedacht: Ich sterbe jetzt. Hoffentlich tut's nicht weh und es geht schnell»

Link zum Artikel

Über 2,5 Millionen Likes: Dieser emotionale Facebook-Post einer Bataclan-Massaker-Überlebenden geht um die Welt

Link zum Artikel

Was ist wann und wo passiert? – Die Chronik der Pariser Terrornacht

Link zum Artikel

Paris ist nicht sicher, wir sind nicht sicher – und damit werden wir leben müssen

Link zum Artikel

Handy-Video zeigt, wie Menschen aus dem Club Bataclan fliehen (Achtung: Schockierende Szenen!)

Link zum Artikel

«Zum Teufel mit dir, Tod!» – Das sagt Karikaturist Joann Sfar zu den Anschlägen

Link zum Artikel

Video: Hier stürmt die Polizei das Bataclan

Link zum Artikel

Augenzeuge des Bataclan-Massakers: «Es war ein Blutbad»

Link zum Artikel

«Hier in Paris fragen sich jetzt alle: Warum immer wir?»

Link zum Artikel

Von Bologna bis «Charlie Hebdo»: Die schlimmsten Terroranschläge in Europa

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Der Protest der Karikaturisten

1 / 15
Der Protest der Karikaturisten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Britney Spears' Anwalt beantragt Ablösung des Vaters als Vormund

Der neue Anwalt von US-Popsängerin Britney Spears, Mathew Rosengart, hat am Montag (Ortszeit) vor Gericht die Ablösung ihres Vaters als Vormund der berühmten Tochter beantragt. Das berichteten mehrere US-Medien unter Berufung auf die beim Los Angeles Superior Court eingereichten Gerichtsdokumente.

In der Petition wurde das Gericht demnach aufgefordert, Jamie Spears durch einen anderen, vorläufigen Vormund - den zertifizierten Rechnungsprüfer Jason Rubin - zu ersetzen. Das Verhältnis zwischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel