International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nordirischer Friedensnobelpreisträger John Hume gestorben



FILE - In this Jan. 21, 2002 file picture, Nobel Peace Prize Winner and former leader of the Social Democratic Labour Party John Hume is shown at the Guild Hall, Londonderry, Northern Ireland. The family of politician John Hume, who won Nobel Peace Prize for work to end violence in Northern Ireland, says he has died. He was 83. The Catholic leader of the moderate Social Democratic and Labour Party , Hume was regarded by many as the principal architect behind the peace agreement. (AP Photo/Peter Morrison)
JOHN HUME

John Hume Bild: keystone

Der nordirische Friedensnobelpreisträger John Hume ist tot. Das berichtete die britische Nachrichtenagentur PA am Montag unter Berufung auf die Familie des ehemaligen Chefs der Sozialdemokraten in dem britischen Landesteil. Hume wurde 83 Jahre alt.

Hume hatte wesentlich zum Zustandekommen des Karfreitagsabkommens von 1998 beigetragen, mit dem der jahrzehntelange Bürgerkrieg in Nordirland beendet wurde. In dem Konflikt standen sich mehrheitlich katholische Befürworter einer Vereinigung der beiden Teile Irlands und überwiegend protestantische Grossbritannien-Loyalisten gegenüber. Etwa 3700 Menschen kamen dabei ums Leben kamen, etwa 50 000 wurden verletzt.

Den Friedensnobelpreis teilte sich Hume mit David Trimble, dem damaligen Chef der Ulster Unionist Party. Beide Parteien spielen heute nur noch eine untergeordnete Rolle in der nordirischen Politik. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese Persönlichkeiten haben uns 2020 schon verlassen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Review

Der Mann, der Menschenköpfe kochte: «Des» ist die wahre Geschichte eines Serienmörders

SPOILER ALERT! Die aufregendste Miniserie heisst aktuell «Des», kommt von ITV und wird am Zurich Film Festival gezeigt. Mit David Tennant in der Rolle eines historischen Killers.

Sie waren zwischen 14 und 23 Jahren alt. Sie waren weiss und schmal und er fand sie wunderschön. Und im Tod noch schöner als im Leben. Denn waren sie erst einmal tot, so konnte er sie ausziehen, waschen, sie nackt in einen Stuhl setzen oder neben sich ins Bett legen oder mit ihnen Sex haben. Die meisten seiner Opfer strangulierte Dennis Nilsen bis zur Bewusstlosigkeit, dann ertränkte er sie.

Wenn er sich mit ihnen verlustiert hatte, versteckte er sie unter Dielenbrettern. Und holte sie bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel