International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Di Maio neuer italienischer Aussenminister, Lamorgese löst Salvini ab



Luigi di Maio, der Chef der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung wird neuer italienischer Aussenminister. (Archivbild)

Luigi di Maio. Bild: EPA ANSA

Der Chef der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung Luigi di Maio wird neuer italienischer Aussenminister. Dies teilte der designierte Ministerpräsident Giuseppe Conte am Mittwoch nach einem Treffen mit Staatspräsident Sergio Mattarella mit.

Neue Innenministerin wird die Spitzenbeamtin Luciana Lamorgese. Sie löst den Hardliner Matteo Salvini ab, dessen rechte Lega aus der Regierung ausgeschieden ist.

Neuer Wirtschaftsminister wird der PD-Politiker und bisherige EU-Abgeordnete Roberto Gualtieri. Das neue Kabinett soll am Donnerstag um 10.00 Uhr vereidigt werden. Anschliessend muss es sich dem Votum beider Parlamentskammern stellen. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Rechtspopulisten in Europa

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3

Du meinst, die Massnahmen in der Schweiz seien hart? Schau mal, was in diesen Ländern gilt

Der Bundesrat hat per 19. Oktober neue landesweite Regelungen eingeführt. Maskentragen gilt jetzt praktisch überall, Versammlungen sind nur noch im kleinen Rahmen möglich. Die Schweiz bleibt damit in Europa aber weiterhin ein Land mit geringen Massnahmen.

Der Bundesrat beschloss am Sonntag weitere landesweite Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Ausgeweitet wurde die Maskenpflicht, Versammlungen wurden beschränkt und das Homeoffice empfohlen.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Die Massnahmen waren der logische Schritt nach dem kantonalen Flickenteppich und den schnell steigenden Fallzahlen.

Die Schweiz steht mit den neuen Regelungen im Vergleich zu anderen europäischen Ländern meist noch mit lockeren Massnahmen da. Ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel