International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Democratic Party leader Matteo Renzi speaks during a press conference on the election results, in Rome, Monday, March 5, 2018. Italy's ex-Premier Matteo Renzi says his center-left party will not join any government led by the anti-immigrant League party or the populist 5-Star Movement, the two victorious forces in Italy's election. Renzi acknowledged that his party suffered a

Matteo Renzi schiesst Luigi di Maio an. Bild: AP/AP

Italiens Ex-Regierungschef Renzi schiesst gegen Fünf-Sterne-Bewegung



Italiens Ex-Regierungschef Matteo Renzi von den Sozialdemokraten hat den Chef der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung (M5S), Luigi Di Maio, verbal angegriffen. Di Maio ist auch möglicher Koalitionspartner von Renzi.

Auf die Frage, ob Di Maio Ministerpräsident werden könnte, sagte Renzi am Sonntag im Fernsehsender RAI: «Di Maio ist der einzige, der das glaubt.»

«Vielleicht gibt ihm jemand 19 Prozent, aber nach Stimmen von denjenigen zu fragen, denen man vorgeworfen hat, für all die Übel in Italien verantwortlich zu sein, ist absurd», sagte der ehemalige Vorsitzende der Demokratischen Partei (PD) mit Blick auf den zusätzlichen Stimmenanteil, den die Partei brauchen würde.

Keine Regierungsbildung in Sicht

Die Fünf-Sterne-Bewegung war bei der Parlamentswahl Anfang März auf knapp 33 Prozent gekommen, die PD stürzte auf knapp 19 Prozent ab.

In Italien gibt es auch knapp zwei Monate nach der Wahl noch immer keine neue Regierung. Die bisher regierende Demokratische Partei hatte am Donnerstag eine Entscheidung über eine Koalition mit der Fünf-Sterne-Bewegung verschoben. Die M5S und die PD waren in der vergangenen Legislaturperiode immer wieder heftig aneinandergeraten.

Selbst wenn das Regierungsbündnis zwischen ihnen zustande käme, hätte es im Parlament nur eine knappe Mehrheit. Die PD hatte sich zunächst auf die Oppositionsrolle festgelegt und erklärt, der M5S nicht als «Krücke» dienen zu wollen, sich zuletzt aber doch zu Gesprächen bereiterklärt. (sda/afp)

Italien wählt ein neues Parlament

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Das berühmte Dorf «Fucking» ändert seinen Namen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mailand will das Rauchen im öffentlichen Raum verbieten

Raucher müssen in Mailand vom kommenden Jahr an mit starken Einschränkungen rechnen. Vom 1. Januar 2021 an dürfen sie an Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel, in Parks, auf Friedhöfen und in Sporteinrichtungen nur noch in einem Abstand von zehn Metern zu anderen Menschen qualmen.

Dies teilte die norditalienischen Metropole am Freitag mit. Ausnahmen gelten demnach für geschlossene Räume. Damit will die lombardische Hauptstadt mit rund 1,4 Millionen Einwohnern die Raucher auf das vorbereiten, …

Artikel lesen
Link zum Artikel