International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rekordfund von mehr als fünf Tonnen Kokain in Costa Rica



Die Polizei in Costa Rica hat am Samstag (Ortszeit) eine Rekordmenge von mehr als fünf Tonnen Kokain sichergestellt. Wie Innenminister Michael Soto Rojas mitteilte, war es die grösste jemals beschlagnahmte Menge.

Die Drogen waren in einem Container mit Blumen versteckt, die ins niederländische Rotterdam verschifft werden sollten. Ein 46-jähriger Costaricaner wurde vorläufig festgenommen.

Die Polizei hatte bei der Durchsuchung des Containers rund 200 Koffer mit insgesamt rund 5000 Päckchen Kokain entdeckt. Der Container sollte am Sonntag im Hafen von Puerto Limón im Osten des Landes verladen werden. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Drogen-Funde aus aller Welt

Weisse Strände in Frankreich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Neue «Karawane» zieht nach Guatemala – Mexiko verstärkt Kontrolle

Angesichts einer sogenannten Migrantenkarawane mit mehreren Tausend Menschen hat die Regierung Guatemalas die honduranischen Behörden aufgerufen, die Massenabwanderung einzudämmen.

In einer Mitteilung in sozialen Medien am Samstag (Ortszeit) forderte die Regierung von Präsident Alejandro Giammattei die Behörden des Nachbarlandes auf, «laufend» durch «vorbeugende Massnahmen» zur «Gewährleistung der nationalen und regionalen Sicherheit» beizutragen.

Auf ihrem Weg mit Ziel USA hatten seit …

Artikel lesen
Link zum Artikel