International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

«Unterschiedliche Wege» – Harry spricht über sein Verhältnis zu Bruder William



ZUR HOCHZEIT VON PRINZ HARRY UND MEGHAN MARKLE AM SAMSTAG, 19. MAI 2018, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG -  Britain's Prince William, left, Prince Harry and Meghan Markle attend a Service of Thanksgiving and Commemoration on ANZAC Day at Westminster Abbey in London, Wednesday, April 25, 2018. (Eddie Mulholland/Pool via AP)

Bild: AP Pool The Telegraph

Der britische Prinz Harry hat zu den Gerüchten über einen Bruch in der Beziehung zu seinem älteren Bruder William offen Stellung bezogen. Der Herzog von Sussex gab in einem am Sonntag ausgestrahlten Interview mit dem Fernsehsender ITV zu, dass er und sein Bruder sich «sicherlich derzeit auf unterschiedlichen Wegen befinden». Sie seien dennoch immer füreinander da, betonte Harry.

Video: srf

Die meisten Gerüchte kämen «aus dem Nichts, aber als Brüder - das ist klar - haben wir gute Tage und schlechte Tage», führte der 35-Jährige aus. Wegen ihrer Rollen im Königshaus sowie des grossen öffentlichen Drucks würden «unvermeidlich Dinge passieren» und die beiden sich nicht mehr so oft sehen wie früher. Er liebe William aber weiterhin «innig». «Wir sind Brüder. Wir werden immer Brüder sein», betonte Harry.

Das Interview führte ITV während der jüngsten Reise von Prinz Harry und seiner Ehefrau Meghan Markle ins südliche Afrika. Die 38-jährige Meghan, der keine sonderlich gute Beziehung zur Ehefrau seines Bruder, Kate Middleton, nachgesagt wird, sprach von einem «harten» vergangenen Jahr. Ihre britischen Freunde hätten ihr davon abgeraten, Prinz Harry zu heiraten, weil die britischen Boulevardblätter sie «zerstören» würden.

Die 66 grossartigsten Bilder der Queen

Die gebürtige US-Amerikanerin muss sich einer ihr gegenüber zunehmend aggressiver auftretenden Klatschpresse stellen. Diese macht sich über Geschichten über ihre zerstrittene Familie in den USA und Gerüchte über Gräben im Königshaus her.

Bei der Frage, ob sie damit umgehen könne, sagte die ehemalige Schauspielerin: «Ich habe schon seit langer Zeit zu H gesagt - so nenne ich ihn - dass es nicht ausreicht, nur etwas zu überleben, das ist nicht der Sinn des Lebens.»

Das Paar hatte zuletzt rechtliche Schritte gegen die britische Boulevardzeitung «Mail on Sunday» wegen der Verletzung ihrer Privatsphäre eingeleitet. (aeg/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Prinz Harry und Meghan Markle heiraten im Frühling 2018

Prinz Harry sorgt für Lacher

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

People-News

Was Kate Winslet Freches tat, als sie von der Nacktszene in «Titanic» erfuhr

Heute gibt's ein fesches kleines Anekdötchen vom «Titanic»-Set. 22 Jahre ist es her, dass wir alle weinend im Kino sassen und dabei zusahen, wie Rose ihren Jack an den dunklen, eisig kalten Nordatlantik verlor.

Und wir alle erinnern uns an die Mutter aller Szenen.

Nein, nicht die.

Die andere. Die noch nacktere.

Nachdem nämlich Kate Winslet besagte Szene gelesen hatte und wusste, dass sie in diesem unsagbar teuren Film vollends enthüllt vor Leonardo DiCaprio wird herumliegen müssen, beschloss …

Artikel lesen
Link zum Artikel