International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

Kanye West wählt sich selbst – so reagiert das Internet

Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Donald Trump und Joe Biden ist noch nicht zu Ende. Eines ist aber bereits klar: Kanye West wird den amtierenden Präsidenten nicht aus dem Weissen Haus treiben.



Neben Trump und Biden kandidierte auch Rapper Kanye West für das Amt als Präsident der Vereinigten Staaten. Obwohl er es aufgrund verpasster Anmeldefristen in vielen Staaten nicht auf den Wahlzettel geschafft hatte, wählte er sich selbst.

Er ist aber nicht der Einzige, der «Kanye West» auf den Stimmzettel kritzelte. Weitere US-Bürger stimmten für den 21-fachen Grammy-Gewinner. Wie viele es genau sind, ist noch unklar. Es sollen aber mehr als 50'000 Stimmen sein. Klar ist, dass er Trump damit nicht aus dem Weissen Haus treiben kann. Wie reagiert das Netz auf die zahlreichen Stimmen?

Tatsächlich haben einige für den Rapper gestimmt.

Während andere ihn ganz vergessen hatten ...

Dann weiterhin einen guten Dornröschenschlaf!

Aber warte ...

...

(cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So wählen die Amerikaner

Trump Rede

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Chuck Norris wird 80. Nur seine Witze sind noch älter. Doch sie sind wie Wein

Du hast trotzdem geklickt. Vermutlich heimlich. Sodass dein Hintendran im Bus es nicht sieht.

Denn seien wir ehrlich. Chuck-Norris-Witze sind auch nach hundert Jahren immer noch lustig. Und hier kommen die besten 80.

Artikel lesen
Link zum Artikel