International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Flüchtlingsdrama in sechs Minuten erklärt: «Es gibt nur Verluste, wenn wir diese Krise ignorieren»



Das Münchner Designerstudio Kurzgesagt erklärt in seinem neuen Video die Flüchtlingskrise – und fordert dazu auf, mehr Menschlichkeit und Vernunft walten lassen, damit nicht noch mehr tote Kinder an die Strände gespült werden. 

Die Zahlen und Fakten nochmals zusammengefasst:

Die Situation in Syrien

Bild

In den Trümmern von Duma.
bild: reuters

Fehlende Vorbereitungen, Überforderung der Grenzstaaten und Verweigerung der Aufnahme von Flüchtlingen 

Bild

Zwei syrische Flüchtlinge am Ufer der griechischen Insel Lesbos.
bild: reuters

Umdenken

Die Ängste des Westens

In this released by banksy.co.uk on Thursday Oct. 2, 2014 shows  a mural by graffiti artist Bansky in Clacton-on-Sea England taken earlier this week. The local  authority in Clacton-on-Sea  is mortified after telling its workers to remove a mural it later realized was created by the internationally famous graffiti artist Banksy.  Banksy’s often satirical works have fetched up to $1.8 million at auction and his images have controversially been stripped from walls and sold for high prices. (AP Photo/banksy.co.uk) NO ARCHIVE

In Banksys Dismaland wird der Flüchtlingskrise künstlerisch Ausdruck verleiht.
Bild: AP/banksy.co.uk

Islamisierung durch hohe Geburtenraten 

Steigende Kriminalität und der Zusammenbruch des sozialen Systems

«Die haben Handys, das sind keine richtigen Flüchtlinge!»

(rof)

Im kroatischen Grenzdorf Tovarnik: Keine Medizin, keine Infrastruktur – aber täglich tausend neue Flüchtlinge

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Illegale Abschiebungen: Schweiz droht mit Abzug von Frontex-Beamten

Die Europäische Grenzschutzagentur Frontex ist Vorwürfen über illegale «Pushbacks» ausgesetzt. Die Schweiz, die ebenfalls Frontex-Beamte an die EU-Aussengrenze schickt, zieht jetzt eine rote Linie.

Die Europäische Union mag immer öfter den Eindruck eines zerstrittenen Haufens erwecken. In einem aber ist man sich einig: Der Schutz der Aussengrenzen muss gestärkt werden. Nie wieder soll sich der Kontrollverlust von 2015 wiederholen, als hunderttausende von Migranten irregulär in die EU eingewandert sind.

Und auch die Schweiz als Schengen-Mitglied stimmt regelmässig in den Chor ein und fordert einen besseren Schutz der Aussengrenzen. Zuletzt beim Treffen der EU-Justizminister Mitte November, …

Artikel lesen
Link zum Artikel