DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Thailands König begnadigt seine Geliebte



epa07803387 An undated handout photo made available on 30 August 2019 by Royal Household Bureau shows Thai King Maha Vajiralongkorn Bodindradebayavarangkun (L) and Royal Noble Consort Sineenat Bilaskalayani also known as Sineenat Wongvajirapakdi (R) wearing military uniforms and holding their hands at an undisclosed location in Thailand. The Thai Royal Palace released official photos and published a biography of the newly appointed royal nobel consort who is the first appoint woman in nearly a century.  EPA/ROYAL HOUSEHOLD BUREAU / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Der König und Sineenat «Koi» Wongvajirapakdi Bild: EPA

Thailands König Maha Vajiralongkorn (68) hat seiner im vergangenen Herbst verstossenen offiziellen Geliebten alle königlichen und militärischen Titel wiederverliehen. Die Versöhnung wurde am Mittwoch in der «Royal Gazette» verkündet, der offiziellen Veröffentlichungsstelle für amtliche Bekanntmachungen.

Die 35-jährige Sineenat «Koi» Wongvajirapakdi war im Oktober degradiert worden, weil sie gegen den Willen des Königs verstossen habe und illoyal gegenüber der Monarchie gewesen sei. Koi war im vergangenen Jahr einige Monate lang praktisch die Zweitfrau neben Königin Suthida (42) und trug sogar zeitweise den Titel Königlich-Adelige Gemahlin.

Nachdem ihr die Titel entzogen wurden, war die frühere Konkubine ins Gefängnis gesteckt worden. Seither wurde sie nicht mehr öffentlich gesehen. Bereits am Wochenende hatte es unbestätigte Berichte gegeben, wonach Koi aus der Haft entlassen und nach Deutschland gebracht worden sei, wo Vajiralongkorn die meiste Zeit lebt. Er besitzt eine Villa am Starnberger See, soll aber in der Corona-Krise samt Entourage ins Grand Hotel Sonnenbichl in Garmisch-Partenkirchen gezogen sein.

epa07795373 An undated handout photo released on 26 August 2019 by Royal Household Bureau shows Thai Royal Noble Consort Sineenat Bilaskalayani also known as Sineenat Wongvajirapakdi adjusting her pilot helmet in a military aircraft during a training in Thailand. The Thai Royal Palace on 26 August 2019 released official photos and published a biography of the newly appointed royal nobel consort who is the first appoint woman in nearly a century.  EPA/ROYAL HOUSEHOLD BUREAU HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Sineenat Wongvajirapakdi ist Pilotin Bild: EPA

Die frühere Generalmajorin Koi war im Juli 2019 zur «Chao Khun Phra» erhoben worden, einer Art Konkubine - auch in Thailand ein äusserst ungewöhnlicher Schritt. Das Königshaus veröffentlichte damals dazu mehr als 60 Fotos. Ebenso überraschend folgte im Oktober der Entzug der Titel.

König Maha Vajiralongkorn - auch Rama X. - ist in vierter Ehe verheiratet. Aus früheren Beziehungen hat er offiziell sieben Kinder. Königin Suthida nahm er erst wenige Tage vor seiner Krönung im Mai dieses Jahres zur Ehefrau. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die prunkvollste Beerdigung ever – Thailand trauert

1 / 17
Die prunkvollste Beerdigung ever – Thailand trauert
quelle: epa/epa / diego azubel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Thailand nimmt Abschied von König Bhumibol

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Thailands König feiert Geburtstag der Geliebten im Partnerlook

Thailands König Maha Vajiralongkorn (68) und seine offizielle Geliebte Sineenat «Koi» Wongvajirapakdi haben am Dienstag deren 36. Geburtstag gemeinsam in Bangkok gefeiert - und sich dabei im Partnerlook präsentiert.

Beide trugen hellblaue Jacken mit aufwendigen beigen und goldfarbenen Verzierungen, als sie in der Hauptstadt an mehreren buddhistischen Zeremonien teilnahmen. Traditionell entliessen sie dabei Tiere in die Freiheit, darunter Fische, Schildkröten und Vögel. Das Ritual soll Glück …

Artikel lesen
Link zum Artikel