International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Road to Washington: Diese Daten werden für die US-Wahlen wichtig



Die US-Wahlen haben zwei klare Kontrahenten: Joe Biden tritt als demokratischer Präsidentschaftskandidat gegen Amtsinhaber Donald Trump an. Die eigentliche Wahl ist zwar erst im November, doch bereits im Vorfeld gibt es einige wichtige Daten und Events, die du dir als Interessierter merken solltest.

Anstehende Events:

Ab 14. September: Early Votings

epa08609542 A Massachusetts Democratic Early/Absentee election ballot is seen in Burlington, Massachusetts, USA, 17 August 2020. Policy changes implemented by Postmaster General Louis DeJoy such as removing high-speed mail sorting machines, banning extra trips by carriers to ensure on-time delivery and limiting overtime hours at the USPS have sparked an outcry from Democrats. As the 2020 presidential election day approaches Democrats fear these policies will affect postal voting and undermine the election. Massachusetts Attorney General Maura Healy has joined other states Attorneys General in considering legal action to prevent changes at the USPS that could effect the election and Massachusetts Secretary of State William Galvin has urged voters to return ballots either by mail or at an official ballot return drop-box.  EPA/CJ GUNTHER

In den meisten Bundesstaaten der USA darf per Brief gewählt werden. Bild: keystone

Grundsätzlich wird in den USA am 3. November gewählt. Doch einige US-Bürger können bereits früher ihre Stimme abgeben. In allen Staaten darf auch per Brief gewählt werden, in etwa einem Drittel der Bundesstaaten braucht es dafür aber einen konkreten Grund.

Ausserdem können die Wahlunterlagen in den meisten Staaten bereits vor dem 3. November abgegeben werden. Die Zahl der Early Votes ist in den letzten Jahren beständig gestiegen. So wurden vor vier Jahren bereits über ein Drittel der Stimmen als Early Votes abgegeben. Mit der Coronavirus-Pandemie dürfte dieser Wert nochmals deutlich steigen.

Ab dann findet das Early Voting statt:

Die Resultate des Early Votings werden aber erst am Wahltag verkündet.

29. September: Erste Präsidentendebatte

In this combination photo, president Donald Trump, left, speaks at a news conference on Aug. 11, 2020, in Washington and Democratic presidential candidate former Vice President Joe Biden speaks in Wilmington, Del. on Aug. 13, 2020. The conventions, which will be largely virtual because of the coronavirus, will be Aug. 17-20 for the Democrats and Aug. 24-27 for the Republicans. (AP Photo)
Donald Trump,Joe Biden

Donald Trump und Joe Biden treten am 29. September gegeneinander an. Bild: keystone

Zu den wichtigen Ereignissen vor der Wahl zählen in den USA auch die TV-Debatten. Die Erste findet in Cleveland, Ohio, an der Case Western Reserve University statt. Hier treffen Herausforderer Joe Biden und Donald Trump ein erstes Mal aufeinander.

7. Oktober: Debatte der Kandidaten für die Vizepräsidentschaft

Combo Mike Pence vs. Kamala Harris

Die Vizekandidaten treten am 7. Oktober gegeneinander an. Bild: Keystone/watson

Auch die Vizekandidaten müssen ran. Etwa eine Woche nach der ersten Präsidentschaftsdebatte treffen der amtierende Vizepräsident Mike Pence und Senatorin Kamala Harris aufeinander. Die Debatte wird in Salt Lake City, Utah, in der University of Utah abgehalten.

15. Oktober: Zweite Debatte

Die zweite Debatte findet gut zwei Wochen später in Miami, Florida, im Adrienne Arsht Center for the Performing Arts statt.

22. Oktober: Dritte Debatte

Zum dritten und vermutlich letzten Mal treffen sich Biden und Trump in Nashville, Tennessee, an der Belmont University.

3. November: Wahl des US-Präsidenten

epa08476270 A voter casts their ballot at Dekalb County's Decatur Recreation Department precinct in the coronavirus-delayed Georgia presidential preference primary election in Decatur, Georgia, USA, 09 June 2020. The coronavirus COVID-19 pandemic has forced election officials to institute social distancing and sanitizing practices to protect both poll workers and voters.  EPA/ERIK S. LESSER

Am 3. November ist Stichtag, dann wird der Präsident der USA gewählt. Bild: keystone

Das wichtigste Datum ist die Wahlnacht am 3. November. Dann wird entschieden, ob Donald Trump für weitere vier Jahre im Amt des Präsidenten walten darf oder ob Joe Biden das Zepter übernimmt. In den meisten Fällen steht das Resultat am 4. November (Schweizer Zeit) fest. Manchmal kann sich das endgültige Resultat jedoch verzögern.

Gleichzeitig wird auch ein Drittel des Senats und das gesamte Repräsentantenhaus neu gewählt. Hier geht es darum, ob die Partei des Präsidenten auch die Mehrheit der Sitze in den beiden Kammern im Kongress erhält.

14. Dezember: Electoral Vote

Electoral College member Richard Jones signs his ballot in Columbus, Ohio, Monday, Dec. 19, 2016. All 18 of Ohio's Electoral College members voted Monday for Republican Donald Trump despite opposition by protesters outside the state capitol building. (Kyle Robertson/The Columbus Dispatch via AP)

Die Wahlmänner könnten rebellieren, getan haben sie das jedoch noch nie. Bild: AP/The Columbus Dispatch

Was nun folgt, ist nur noch Formsache. Am 14. Dezember wählt das Electoral College gemäss den Ergebnissen vom 3. November den Präsidenten. Zwar könnte hier die Entscheidung theoretisch gekippt werden, dies ist jedoch noch nie vorgekommen.

6. Januar 2021: Zertifizierung durch den Kongress

Am 6. Januar wird das Ergebnis des Electoral College durch den Kongress zertifiziert.

20. Januar: Inauguration Day

FILE - In this Jan. 20, 2017, file photo President Donald Trump, center, raises his fist alongside first lady Melania Trump, left, and son Donald Trump, Jr., after dancing at the Liberty Ball following his inauguration in Washington. On Wednesday, Feb. 27, 2019, a spokesman for President Donald Trump's inaugural committee has confirmed that the committee has been subpoenaed for financial records by the attorney general for the District of Columbia. The subpoena requests documents regarding the $107 million the committee raised to hold inaugural events.  (AP Photo/Patrick Semansky, File)

Die Trump-Family am Inauguration Day 2017. Bild: AP/AP

Am 20. Januar exakt um 12 Uhr beginnt die vierjährige Amtszeit des gewählten Präsidenten. Dann legt der neue (oder alte) Präsident seinen Amtseid ab und hält traditionell eine Antrittsrede.

Vergangene Events:

24. bis 27. August: Republican National Convention

President Donald Trump and Vice President Mike Pence arrive to attend an event called

Die Amtsinhaber Donald Trump und Mike Pence. Bild: keystone

Auch auf Seiten der Republikaner ist ebenfalls alles klar: Die Amtsinhaber Donald Trump und Mike Pence werden das Ticket der republikanischen Partei stellen. Die Republikaner nutzten den Parteitag, um eine richtige Trump-Show abzuziehen.

Die Hälfte aller Redner trugen den Nachnamen Trump. Die Highlights des republikanischen Parteitags 2020 findest du hier:

Analysen zur Republican National Convention findest du hier:

Und weitere Kuriositäten, die am republikanischen Parteitag während den US-Wahlen aufgefallen sind, findest du hier:

20. August: Ende der Democratic National Convention

epa08611843 Democratic US presidential candidate and former Vice President Joe Biden and his vice presidential running mate Senator Kamala Harris appear on a video feed at the start of the second day of the virtual 2020 Democratic National Convention in Milwaukee, Wisconsin, USA, 18 August 2020.  EPA/BRIAN SNYDER / POOL

Joe Biden und Kamala Harris im Handschlag. Bild: keystone

Vom 17. bis 20. August findet die Democratic National Convention in Wisconsin statt. Hier wird das Ticket der demokratischen Partei bestimmt. Joe Biden hat US-Senatorin Kamala Harris als Running-Mate nominiert. Ausserdem wird Biden seine erste Rede als offizieller demokratischer Präsidentschaftskandidat halten.

(leo)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Vor dem Trump Tower prangt ein «Black Lives Matter»-Schriftzug

Sie soll Joe Bidens Vize werden: Wer ist Kamala Harris?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

31 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
MadPad
23.08.2020 17:20registriert May 2016
Ich frage mich nur wer die Wahlen überwacht und wie sichergestellt wird, dass die Zahlen nicht verändert werden.
544
Melden
Zum Kommentar
Varanasi
23.08.2020 17:15registriert August 2017
Apropos Republican Convention:
Findet sich ausserhalb der Trump Familie niemand mehr, der dort gerne reden mag?
5011
Melden
Zum Kommentar
Prometheuspur
23.08.2020 17:24registriert February 2020
Die TV-Debatten inkl. die der Vizen werde ich mir nicht entgehen lassen. Je nach je vielleicht noch die Antrittsrede am Inauguration Day - und sollte es allenfalls die von Donald sein, wohl eher nicht. Das blöde Trump-Geschwätz geht mir auf den Keks, abgesehen von kriegt man es dann eh noch früh genug mit.
3610
Melden
Zum Kommentar
31

US-Wahlen: Joe Biden oder Donald Trump? Wer in den Umfragen vorne liegt

Am 3. November 2020 wird in den USA der Präsident gewählt. Kann Donald Trump seinen Job behalten oder wird er von Joe Biden verdrängt? So schneiden die beiden in den Umfragewerten ab.

Im November tritt Joe Biden gegen US-Präsident Donald Trump an und hat damit die Chance, der 46. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika zu werden.

Biden, der Barack Obamas Vizepräsident war, hat sich in den Vorwahlen der Demokraten gegen eine ganze Reihe weiterer Kandidatinnen und Kandidaten durchgesetzt. Anfang April nahm sich Bernie Sanders als Letzter aus dem Nominierungsrennen.

Joe Biden oder Donald Trump? Ein Blick auf die Umfragewerte zeigt, wer im Rennen um das Präsidentenamt gerade …

Artikel lesen
Link zum Artikel