International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - This undated file photo shows al Qaida leader Osama bin Laden in Afghanistan. U.S. intelligence officials have released more than 100 documents seized in the raid on Osama bin Laden’s compound, including a loving letter to his wife and a job application for his terrorist network. The Office of the Director of National Intelligence says the papers were taken in the Navy SEALs raid that killed bin Laden in Pakistan in 2011. (AP Photo, File)

Die Meldung seines Todes ging vor fünf Jahren um die Welt: Osama Bin Laden. Bild: Uncredited/AP/KEYSTONE

Fünf Jahre nach Tötung Bin Ladens: CIA twittert Einsatzprotokoll – und frisst hämische Kritik



Fünf Jahre nach der Tötung von al-Kaida-Chef Osama Bin Laden hat der US-Auslandsgeheimdienst CIA ein minutengenaues Protokoll der Kommandoaktion veröffentlicht. Unter dem Hashtag #UBLRaid twitterte die CIA die einzelnen Schritte des Zugriffs – so, als ob sie gerade erst stattfände. US-Elitesoldaten hatten den al-Kaida-Chef am 2. Mai 2011 in seinem Haus in Abbottabad getötet. 

Einer der Tweets lautet:

«1.51 Uhr – Hubschrauber fliegen aus Afghanistan Richtung Abbottabad, Pakistan.»

US-Auslandsgeheimdienst CIA twitter

Über die Ankunft der US-Spezialeinheit Navy Seals im Versteck Bin Ladens heisst es:

«3.30 Uhr – 2 Helikopter landen auf Anwesen in Abbottabad, Pakistan. Einer stürzt ab, aber der Angriff wird ohne Verzögerungen oder Verletzte fortgesetzt.»

US-Auslandsgeheimdienst CIA
twitter

CIA liebäugelt mit Kommandoaktion gegen «IS»-Anführer

Im Rahmen des NBC-Interviews äusserte sich Brennan auch zur Frage, ob gegen «IS»-Anführer Bakr al-Baghdadi eine ähnliche Kommandoaktion wie gegen Osama Bin Laden denkbar sei. Er sagte: «Wir müssen die Führung beseitigen, die die Organisation anleitet, diese schrecklichen Angriffe auszuführen.» Hier mehr dazu.

Die Twitter-Gemeinde? Ist eher skeptisch ...

User «Kris Knight» fragt, ob nun auch ein Minutenprotokoll über den Abwurf der Atombombe in Hiroshima 1945 geplant sei.

«Oder ist das dann schlechter Geschmack?»

«Kris Knight» twitter

Policemen stand guard near the partially demolished compound where al Qaeda leader Osama bin Laden was killed by U.S. special forces last May, in Abbottabad this February 26, 2012 file photo. Al Qaeda's leaders were increasingly worried about spies in their midst, drones in the air and secret tracking devices reporting their movements as the U.S.-led war against them grinds on, documents seized in the 2011 raid on Osama bin Laden's Pakistani hideout and obtained by Reuters reveal.  REUTERS/Faisal Mahmood/Files

Das Anwesen, wo Bin Laden mit seiner Entourage bis zu seinem Tod lebte.
Bild: FAISAL MAHMOOD/REUTERS

Doch die CIA legt nach und verkündet neun Minuten später die Tötung des al-Kaida-Chefs.

«Osama Bin Laden im dritten Stockwerk entdeckt und getötet.»

US-Auslandsgeheimdienst CIA
twitter

Zudem postet die CIA die berühmten Fotos von US-Präsident Barack Obama und anderen Regierungsvertretern, die den Einsatz damals im Lagezentrum des Weissen Hauses per Liveschaltung verfolgten.

(tat/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

So gefährlich sind die Trump-Terroristen

Es gibt geschätzte 15 Millionen gewaltbereite Trump-Anhänger in den USA. Das sind die wichtigsten Gruppierungen.

Als Michael Cohen, Trumps Ex-Anwalt, bei einem Hearing im Kongress auftrat, erklärte er, dass sein ehemaliger Chef niemals direkte Befehle erteile. Stattdessen gebe Trump vage Anweisungen, deren Bedeutung jedoch allen klar sei.

Im Englischen nennt man dies «dog whistle». Wie bei der Hundepfeife werden die Signale von denen verstanden, die sie verstehen müssen.

Eine der bekanntesten verschlüsselten Botschaften an seine Fans war Trumps berüchtigte Birther-Kampagne gegen Barack Obama. Seine …

Artikel lesen
Link zum Artikel