International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

16 US-Soldaten wegen Menschenschmuggels und Drogen festgenommen



Bild

Bild: keystone/epa

In den USA sind 16 Soldaten wegen Vorwürfen des Menschenschmuggels und von Drogenvergehen festgenommen worden. Die Marineinfanteristen wurden nach Angaben der Streitkräfte vom Donnerstag am kalifornischen Stützpunkt Camp Pendleton in Gewahrsam genommen.

Der Stützpunkt liegt rund 100 Kilometer von der Grenze zu Mexiko entfernt. Ermittlungen in einem anderen Fall hätten zu den Festnahmen geführt, erklärten die US-Streitkräfte.

Anfang Juli waren zwei US-Marines an der Grenze zu Mexiko wegen Menschenschmuggels festgenommen worden. Sie sollen drei Mexikaner gegen Geld über die Grenze gebracht haben. Die beiden Soldaten waren am selben Stützpunkt stationiert wie die nun festgenommenen 16 Marines und dienten in derselben Einheit.

Die Ermittlungen zu den beiden Soldaten hätten zur Identifizierung der anderen Soldaten geführt, sagte eine Militärsprecherin. Es gebe «möglicherweise eine Verbindung» zwischen den Fällen. Zugleich betonte die Sprecherin, nicht allen nun festgenommenen Soldaten werde Menschenschmuggel zur Last gelegt. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Grenze zwischen Mexiko und den USA

Wer nicht registriert ist, wird über die Grenze geschafft

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

So gefährlich sind die Trump-Terroristen

Es gibt geschätzte 15 Millionen gewaltbereite Trump-Anhänger in den USA. Das sind die wichtigsten Gruppierungen.

Als Michael Cohen, Trumps Ex-Anwalt, bei einem Hearing im Kongress auftrat, erklärte er, dass sein ehemaliger Chef niemals direkte Befehle erteile. Stattdessen gebe Trump vage Anweisungen, deren Bedeutung jedoch allen klar sei.

Im Englischen nennt man dies «dog whistle». Wie bei der Hundepfeife werden die Signale von denen verstanden, die sie verstehen müssen.

Eine der bekanntesten verschlüsselten Botschaften an seine Fans war Trumps berüchtigte Birther-Kampagne gegen Barack Obama. Seine …

Artikel lesen
Link zum Artikel