DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lenovo Chairman and CEO Yang Yuanqing speaks during a news conference in Hong Kong, China May 21, 2015.  Lenovo Group Ltd, the world's biggest PC maker by sales, said on Thursday its annual net profit rose one percent to $829 million, slightly below analyst expectations, as it completed two major acquisitions during that year.      REUTERS/Bobby Yip

Bild: BOBBY YIP/REUTERS

Lenovo in der Klemme: 3200 Stellen werden weggespart



Der weltgrösste Computerhersteller Lenovo hat im ersten Quartal einen Gewinneinbruch erlitten. Der Überschuss fiel im Vorjahresvergleich um 51 Prozent auf 105 Millionen Dollar, wie das chinesische Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Der Konzern begründete das schwache Ergebnis unter anderem mit dem Smartphone-Absatzeinbruch in China

Die in Peking ansässige Firma will deshalb ihr Smartphone-Geschäft mit einem einmaligen Kostenaufwand von 600 Millionen Dollar restrukturieren. Es würden 3200 Stellen gestrichen, um 650 Millionen Dollar in der zweiten Jahreshälfte zu sparen, hiess es dazu. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rekordfieber in Asien: Nikkei auf höchstem Stand seit 1996

Die Anleger in Asien haben sich am Donnerstag von der Rekordlaune der US-Investoren anstecken lassen. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index der Börse in Tokio erklomm zeitweise den höchsten Stand seit 21 Jahren. Börsianer spekulieren auf einen weltweiten Konjunkturboom und weiterhin niedrige Leitzinsen der Notenbanken.

«Die Weltwirtschaft ist in gutem Zustand», sagte Analyst Masahiro Ichikawa vom Vermögensverwalter Sumitomo Mitsui in Tokio. «Die geopolitischen Probleme belasten den …

Artikel lesen
Link zum Artikel