International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die fetten Jahre sind vorbei: Griechenland streicht Steuervergünstigungen für 6 Ferieninseln



Griechenland erhöht die Mehrwertsteuer-Sätze auf sechs Ferieninseln und kommt damit einer zentralen Forderung der internationalen Geldgeber nach. Ab Donnerstag gelten auf folgenden Inseln landesübliche Sätze von bis zu 23 Prozent:

Ab Juni des kommenden Jahres würden die Steuervergünstigungen weiterer Inseln gestrichen, teilte das Finanzministerium in Athen am Montag mit. Derzeit gilt auf vielen Inseln ein ermässigter Mehrwertsteuersatz, was immer wieder von den internationalen Gläubigern kritisiert wurde.

Ministerpräsident Alexis Tsipras hat sich im Gegenzug zu einem dritten milliardenschweren Hilfspaket zu umfassenden Steuerreformen verpflichtet. (dwi/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wo Medizin und Mafia in der Pandemie Hand in Hand gehen

An einem Donnerstag im November rückten Polizisten an mehreren Orten Italiens zu einem besonderen Anti-Mafia-Schlag aus. Sie gingen nicht gegen irgendeine kriminelle Bande vor. Ziel war die 'Ndrangheta, das mächtigste und brutalste Verbrechernetz des Mittelmeerlandes. Mafia-Jäger Nicola Gratteri und andere Ermittler aus Kalabrien starteten mit der Aktion einen Angriff, der gerade in der Corona-Pandemie als Signal gelten kann: Sie lassen nicht locker im Kampf gegen die Verquickung von Mafia, …

Artikel lesen
Link zum Artikel