International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump talks to reporters before departing the White House for a trip to Michigan, Thursday, May 21, 2020, in Washington. (AP Photo/Evan Vucci)
Donald Trump

Nimmt Chloroquin ein: US-Präsident Donald Trump. Bild: AP

Studie zeigt: Chloroquin erhöht Sterblichkeitsrate bei Covid-19-Patienten



Erst vor wenigen Tagen hatte US-Präsident Donald Trump erklärt, dass er das Malariamittel Hydroxychloroquin zur Vorbeugung gegen Covid-19 einnehme. Nun zeigt eine weltweite Studie mit 96'000 Covid-19-Patienten, dass diejenigen, die mit dem Medikament behandelt wurden, eine höhere Sterblichkeitsrate aufwiesen.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Die beiden Malariamedikamente Hydroxychloroquin und Chloroquin hätten bei Patientinnen und Patienten, die mit Covid-19 hospitalisiert wurden, keinen Nutzen gezeigt, sagte Mandeep Mehra, der Chef des Center for Andvanced Heart Disease der Universität Harvard in Boston, gemäss einer Mitteilung des Universitätsspitals Zürich vom Freitag.

Im Gegenteil: Die Daten wiesen auf ein erhöhtes Sterberisiko hin. So verstarben 11,1 Prozent der Patienten, die mit einem der beiden Medikamente behandelt worden waren, im Spital. Bei einem Vergleich mit einer Kontrollgruppe unter Berücksichtigung von Alter, Geschlecht und Risikofaktoren lag die Sterblichkeitsrate bei 9,3 Prozent.

Risiko für Herzrhythmusstörungen

Ausserdem hätten sie ein erhöhtes Risiko für Herzrhythmusstörungen bei Covid-19-Patienten beobachtet, die mit einem der beiden Medikamente behandelt wurden, insbesondere bei Patienten mit Herzerkrankungen. So erfuhren zwischen vier und acht Prozent der mit den Malariamitteln behandelten Patienten eine neue Herzrhythmusstörung, verglichen mit 0.3 Prozent bei der Kontrollgruppe.

Für die Wirksamkeit von Hydroxychloroquin und Chloroquin gebe es demnach «keine wissenschaftlichen Belege», sagte Frank Ruschitzka, Leiter Kardiologie am Herzzentrum der Universität Zürich. Die beiden Mittel sollten deshalb bei Covid-19 nicht mehr eingesetzt werden, bevor Ergebnisse von weiteren Studien vorlägen.

FILE - In this Thursday, April 9, 2020 file photo, a chemist displays hydroxychloroquine tablets in New Delhi, India. Scientists in Brazil have stopped part of a study of the malaria drug touted as a possible coronavirus treatment after heart rhythm problems developed in one-quarter of people given the higher of two doses being tested. Chloroquine and a similar drug, hydroxychloroquine, have been pushed by President Donald Trump after some early tests suggested the drugs might curb coronavirus entering cells.  (AP Photo/Manish Swarup, File)

Es gebe keine Wissenschaftliche Belege, dass Hydroxychlorquin oder Chloroquin gegen das Coronavirus helfe. Bild: AP

Das Forschungsteam der Harvard Medical School wertete in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Kardiologie am Herzzentrum des Universitätsspitals Zürich die weltweite Beobachtungsstudie bei 96'000 Covid-19-Patienten in 671 Spitälern auf der ganzen Welt aus. Knapp 15'000 von ihnen waren mit einem der Malariamedikamente schon früh nach Ausbruch der Krankheit behandelt worden. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift «The Lancet» veröffentlicht.

In der Schweiz nehmen zur Zeit 17 Spitäler an einer weltweiten Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) teil, bei der unter anderem auch die Wirksamkeit von Hydroxychloroquin getestet wird. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Diese Persönlichkeiten haben uns 2020 schon verlassen

In Irland kommen die Medikamente per Drohne

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

40
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • creator54 24.05.2020 12:57
    Highlight Highlight Ich habe von meinem Kardiologen ein Medikament verschrieben bekommen das folgende nebenwirkungen hat:

    Kopfschmerzen, Depressionen, niedriger Blutdruck, Herzrhythmusstörungen, schneller Herzschlag, Durchfall, Bauchschmerzen, Hautausschlag, Überempfindlichkeitsreaktionen, Müdigkeit sowie erhöhte Kalium- und Kreatinin-Blutwerte auf.
    somit sinkt bei mir durch dieses Medikament meine Lebensdauer auch wieso kommt dieses. Medikament nicht auch in die Medien
    • Baruch de Spinoza 24.05.2020 14:59
      Highlight Highlight Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage, aber fragen Sie keinen Arzt oder Apotheker.

      Ihr Kardiologe will Ihnen offensichtlich die Lebensdauer verkürzen - doch er hat wohl nicht damit gerechnet, dass Sie lesen können.
  • solum 23.05.2020 15:15
    Highlight Highlight Das war von Beginn an klar, dass besagtes Mittel zu dem Resultat führen würde. Das typische COVID 19 Kollektiv ist alt, multimorbid und schwach. Geht man mit Chloroquin auf genau diese Gruppe los, ist eine erhöhte Mortalität leider absehbar. Als Fachperson habe ich mich beim ersten Lesen von solchen Tests zur Genesung von Infizierten mehr als gewundert.
  • HerbertKappel 23.05.2020 10:43
    Highlight Highlight Logisches Denken ?
    Ein Viren Medikament kann ich mir vorstellen das es Universal gegen Viren hilft aber ein Malaria Medikament ?
  • Supermagic 23.05.2020 07:17
    • Derdada 23.05.2020 11:42
      Highlight Highlight 1. Die zwei Studien untersuchen nicht dasselbe... Im Artikel geht es um erkrankte Patienten und in deiner um nicht erkrankte, die es als Prävention nehmen.
      2. In deinen drei Studien fehlen mir signifikante Ergebnisse. Die Anzahl getesteter sind etwas mager.
      3. Grundsätzlich ist es schwierig jetzt schon wirklich fundierte Studien zu haben. (Gilt auch für die hier oben, wobei sie mir vertrauenswürdiger vorkommt).
    • Supermagic 23.05.2020 20:34
      Highlight Highlight Du hast natürlich recht. ✌️
  • andy y 23.05.2020 06:21
    Highlight Highlight Es ist schon erstaunlich. Normalerweise dauern seriöse Studien Jahre. In der Zeit von Corona ist sowas in wenigen Wochen machbar
    • Der_Andere 23.05.2020 10:46
      Highlight Highlight Normalerweise ist es wahrscheinlich auch schwieriger an Daten zu kommen.

      In den letzten Monaten sind über 5 Millionen Menschen nachweislich an Covid-19 erkrankt und diese Menschen wurden durch die grosse Aufmerksamkeit genaustens überwacht. Da kommst du einfach an viele Daten zum auswerten.

      Bei anderen Studien kommst du sicher nicht auf die Schnelle auf 96k Probanden.
    • andy y 23.05.2020 10:55
      Highlight Highlight Ach so. Und Gewissen davon wurde Chloroquin gefuttert und geschaut was passiert, oder?
    • andy y 23.05.2020 11:04
      Highlight Highlight Und du willst mir jetzt ernsthaft weismachen das in dieser Zeit seriöse Studien eruiert wurden? In einer Zeit in der Menschen im Massengräbern bestattet werden weil man die infizierten so schnell wie möglich weg haben will? In einer Zeit in der Obduktionen nur einzeln bis gar nicht durchgeführt wurden weil es keiner für nötig hielt? In einer Zeit in der Spitäler mit den meisten Fällen heillos überlastet waren? Na dann..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Octavius 22.05.2020 23:12
    Highlight Highlight Gut so Doni, nimm die doppelte Dosis , denn viel hilft viel.
  • aglio e olio 22.05.2020 19:29
    Highlight Highlight Also kann DT tatsächlich auch mal das richtige tun. Da bin ich ja baff.
    • roger_dodger 23.05.2020 07:11
      Highlight Highlight Würde sagen DT sollte seine tägliche Dosis auf das 10-fache erhöhen, vielleicht wirkt es bei Ihm dann besser...für den Rest der Menschheit.
    • dmark 24.05.2020 15:03
      Highlight Highlight Man sollte ihm noch "verraten", dass es nur im Zusammenspiel mit Viagra so wirklich richtig wirkt... ;)
  • Imfall 22.05.2020 19:17
    Highlight Highlight solange das nicht auf fox ausgestrahlt wird, besteht Hoffnung!
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 22.05.2020 18:56
    Highlight Highlight Hoffentlich schluckt Trump das Zeug auch wirklich täglich, wie er so großspurig verkündet hat.
    • Sharkdiver 23.05.2020 12:03
      Highlight Highlight Fehlt dann nur noch die ansteckung
    • fools garden 24.05.2020 07:55
      Highlight Highlight ...und diesen Typ da der Brasilien "regiert", darf er gleich mitnehmen!
  • imposselbee 22.05.2020 18:24
    Highlight Highlight Trumpi hat ja Millionen an Chloroquin gehamstert, einer muss es ja essen, bon appétit!
  • bbelser 22.05.2020 18:18
    Highlight Highlight Morgen heisst es dann sicher, das stabile Genie habe Hydroxichloroquin nur eingenommen, damit sich nicht andere Testpersonen opfern müssen, um seine Schädlichkeit bei Covid-19 zu beweisen. Ein verkannter Held der medizinischen Forschung.
  • Pana 22.05.2020 18:18
    Highlight Highlight "Nimmt Chloroquin ein: US-Präsident Donald Trump"

    Muss man das wirklich so schreiben, nur weil er es gesagt hat. Ernsthaft?

    Ich will gar nicht darauf eingehen, was für Gründe er anscheinend hat, ständig für dieses Medikament Werbung zu machen.

    Aber nach 3 Jahren sollten wir wirklich einen Punkt erreicht haben, an dem eine Aussage von Donald Trump nicht mehr als Tatsache betrachtet werden kann.
    • jimmyspeakstruths 22.05.2020 21:59
      Highlight Highlight Donald nimmt von Hydroxychloroquin genau die richtige Menge ein. Eine riesige Menge, also, in einem anderne Sinne, die riesig richtige Menge. Vielleicht ist das Keine. Vielleicht viel. Keiner weiss, aber er hat die perfekte Menge von Hydroxychloriquono, also, genau wie die Leute an der Front, die nehmen auch Hyxychlorquin. Sogar die Ärzte sagen, das könnte die richtige Menge sein. Die perfekte Menge sagen sogar manche... nicht er, aber viele, also die Meisten.
  • franky watson 22.05.2020 18:07
    Highlight Highlight es tönt so, dass die studie alleine das hydroxychloroquin untersucht hat, ohne das zweite medikament azithromycin, das laut professor raoult von der universität marseille unbedingt miteingenommen werden muss, und zwar in einem bestimmtem verhältnis und sehr frühzeitig im krankheitsverlauf. falls das nicht so gemacht worden ist, zeigt, dass die studie falsch aufgesetzt worden ist bzw. falsche untersuchungen gemacht worden sind.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 22.05.2020 21:14
      Highlight Highlight Azithromycin ist ein Antibiotikum.
      Und Antibiotika sind gegen Viren vollkommen nutzlos.

      Ernsthaft, informiert ihr euch überhaupt bevor ihr eure Posts abschickt?
    • Menel 23.05.2020 09:17
      Highlight Highlight Was sollte ein antibiotischer Stoff denn für eine Wirkung gegen Covid-19 haben? 😳
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 23.05.2020 09:21
      Highlight Highlight @Menel
      Ist wohl einer der pseudoinformierten Besserwisser.
      Es gibt ständig irgendwelche Menschen, die behaupten dass Antibiotika gegen Viren helfen würden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Neemoo 22.05.2020 18:00
    Highlight Highlight Böse Zungen behaupten, dass DT das Test-Kanninchen ist und man die Dosierung steigern will...
  • fireboltfrog 22.05.2020 17:57
    Highlight Highlight Dann steht der natürlichen Selektion ja nichts im Wege.
    • BVB 22.05.2020 18:50
      Highlight Highlight "Du hast eine andere Meinung als ich, also ist es toll wenn du stirbst"
    • Shabaqa 22.05.2020 22:56
      Highlight Highlight Und BVB so: "Ich interpretiere jetzt einfach mal böswillig etwas in deine Aussage rein, damit ich dich attackieren kann."
    • BVB 22.05.2020 23:03
      Highlight Highlight @Shabaqa
      Zwischen den Zeilen lesen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • swisskiss 22.05.2020 17:55
    Highlight Highlight Zum gleichen Schluss mit noch schlechteren Zahlen ist eine Studie des Veteranenministeriums der USA schon vor 2 Wochen gekommen, die dadurch das Gesundheitsministerium zu einer Einnahmewarnung genötigt hat.

    Das hat den orangen Deppen im weissen Haus natürlich nicht davon abgehalten, dass Medikament weiter zu schlucken. Begründung: Sein Leibarzt sehe keine gesundheitliche Nachteile.

    Manchmal ist es gefährlich nur noch Jasager und Stiefellecker um sich zu haben.

Nach 2 Monaten in Isolation: Wie mein Omi ihren Lebensmut verloren hat

Ein Sturz zwang meine 86-jährige Grossmutter in den verhassten Rollstuhl und ins Altersheim. Nachdem sie ihr Leben lang für ihre Selbstständigkeit gekämpft hat, bedeutete das die ultimative Kapitulation. Dann kam der Lockdown.

Ich mache mir Sorgen.

Ich mache mir Sorgen um meine Grossmutter und um ihre Generation. Um fast 100’000 Personen in der Schweiz, die derzeit in einem Alters- oder Pflegeheim leben. Die rund um die Uhr betreut werden, weil die Beine nicht mehr richtig wollen, das Aufstehen Mühe bereitet. Und der Kopf auch. Weil die Erinnerungen kommen und gehen, wie sie wollen.

Seit dem 16. März befinden sich diese Menschen in Isolation. Sie gelten in der Coronakrise als besonders gefährdet. Dringt das Virus in …

Artikel lesen
Link zum Artikel