Israel
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A Palestinian girl rests next to a painting with Arabic writing that reads

Bild: Khalil Hamra/AP/KEYSTONE

Der UNO fehlen 100 Millionen Dollar: 700 Schulen für Palästinenser vor dem Aus



Wegen fehlenden Geldes muss die UNO möglicherweise 700 Schulen für palästinensische Flüchtlinge im Nahen Osten schliessen. «Wenn die Finanzlücke von 100 Millionen Dollar nicht in den nächsten Wochen geschlossen wird, besteht das Risiko, dass die UNO-Schulen mit 500'000 Kindern nicht öffnen können», sagte der Nahostbeauftragte Nikolai Mladenow am Donnerstag im UNO-Sicherheitsrat in New York.

«Das wäre ein enormer Einschnitt für die Flüchtlingskinder im Gazastreifen, dem Westjordanland, in Jordanien, Libanon und Syrien und auch für Sicherheit und Stabilität einer schon labilen Region», betonte Mladenow.

Spannungen haben nachgelassen

UNRWA, das UNO-Hilfswerk für die palästinensischen Flüchtlinge, leidet oft unter Geldmangel. Die gegenwärtige Finanzierungskrise sei aber die schwerste seit Gründung der Organisation vor gut 65 Jahren. Die UNRWA wird grösstenteils durch freiwillige Zahlungen der UNO-Mitgliedsstaaten finanziert.

Mladenow betonte, die Spannungen zwischen Israelis und Palästinensern hätten nicht nachgelassen. «Die politischen Führer beider Seiten erklären den Willen zum Frieden, aber sie müssen Taten folgen lassen», forderte er. (jas/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Palästinenser ersticht Mädchen in israelischer Siedlung im Bett

Ein palästinensischer Attentäter hat am Donnerstag ein israelisches Mädchen in seinem Bett erstochen. Die Tat ereignete sich in einer jüdischen Siedlung im Süden des besetzten Westjordanlands. Der Angreifer wurde erschossen.

Der Mann drang nach Angaben der israelischen Armee am frühen Morgen in das Schlafzimmer der 13-jährigen Hallel Yaffa Ariel ein und stach mehrfach auf sie ein. Wächter der Siedlung erschossen den Mann noch im Haus. Bei ihrem Eingreifen erlitt auch einer der …

Artikel lesen
Link zum Artikel