Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Facebook-Post zeigt das harte Leben einer Pflegefachfrau – er geht zu Recht viral



Medizinische Berufe sind knallharte Knochenjobs. Pflegefachpersonal und Ärzte arbeiten oft sehr viel und tragen enorm grosse Verantwortung. Dass es manchmal auch etwas zu viel sein kann, zeigt gemäss «Stern» ein Facebook-Post, der derzeit viral geht.

Die US-Amerikanerin Laura McIntyre teilte vor knapp einer Woche dieses Bild von ihrer Schwester Caty. Darauf ist zu sehen, wie Caty mit einem Glas Wasser und einem Teller auf den Knien in einem Sessel sitzt und weint.

Laura McIntyre schreibt dazu: «Sie wird mich dafür töten, dass ich dieses Bild teile, aber können wir mal ganz kurz dem Pflegefachpersonal applaudieren?»

Ihre Schwester habe soeben die vierte Schicht in Folge absolviert – mehr als 53 Arbeitsstunden sollen es in 4 Tagen gewesen sein. Die Pflegefachfrau hat so viel zu tun, dass sie oft keine Zeit zu essen oder sogar zu trinken habe.

«Sie ist so gut in dem, was sie tut, dass sie oft vergisst, auf sich selbst aufzupassen, während sie sich um ihre Patienten kümmert.»

Doch der Tag, an dem das Bild entstand, war besonders hart:

«Dieses Bild ist an einem Abend im Juli entstanden, als sie nach einem besonders harten Tag zu mir nach Hause kam. Sie hatte ein totgeborenes Kind entbunden. Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, was das Pflegefachpersonal auf Entbindungsstationen täglich sehen? Sie sehen riesige Freude bei entspannten Geburten und gesunde Mütter und Babys. Sie sehen Panik und Nervosität, wenn eine Mutter Angst hat. [...] Sie sehen Teenager, die Kinder bekommen. Sie sehen süchtige Mütter, die Kinder bekommen, die Entzugserscheinungen haben. Sie sehen das Jugendamt, sie sehen Bestatter. Wusstet ihr, dass sie dafür sorgen müssen, dass der Bestatter kommt, um das Baby abzuholen? Ich nicht.»

Ein Bild aus glücklicheren Zeiten: Caty (links) und Laura (rechts).

Der Post wurde bis jetzt mehr als 170'000 Mal geliked und über 100'000 Mal geteilt. Auch die Kommentarspalte brennt. So schreibt ein User: «Du wirst von vielen geliebt und alle sind dir dankbar. Danke für alles, was du tust.» Viele Kommentarschreiber richten sich mit ihrem Dank direkt an Caty, andere nutzen die Gunst der Stunde, um sich bei ihnen bekannten Pflegefachpersonen zu bedanken. (mim)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Zu wenig Personal in Schweizer Kindergärten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

66 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Finöggeli
17.10.2019 06:16registriert June 2015
Bei 53 Stunden wird die Behandlungsqualität nicht mehr so hoch sein 😕
In der Schweiz gibt es übrigens einen coolen Insta Channel vom @luzernerkantonsspital. Den Account pflegen Mitarbeiter selber und lassen hinter die Kulissen blicken. Auch die arbeiten hart und freuen sich auch darüber wenn man mal virtuell dankt 😉
3309
Melden
Zum Kommentar
Rosa Vermelha
17.10.2019 06:41registriert September 2015
Ist zwar etwas pingelig, aber da ich tagtäglich mit „Krankenschwestern„ zu tun habe, weiss ich, wie viel Wert diese auf die korrekte Bezeichnung ihres Berufes legen: Pflegefachfrau. Krankenschwester gilt mittlerweile ja schon als eher abwertend und das hat dieser Beruf ganz sicherlich nicht verdient. Ich ziehe täglich meinen Hut vor deren Leistung, weil diese nicht nur körperlich, sondern eben auch psychisch an die Substanz gehen kann.
34021
Melden
Zum Kommentar
Swisslord
17.10.2019 05:43registriert August 2016
In der Schweiz heisst das Pflegefachfrau oder Fachangestellte Gesundheit. Diese Menschen müssen aus meiner Sicht unbedingt mehr geschätzt werden und wir können damit anfangen, dass wir die richtige Bezeichnung dafür benutzen.
PS: Meine Frau würde mir das nie verzeihen, wenn ich die Bezeichnung hier nicht korrigiere 😅
33324
Melden
Zum Kommentar
66

David Attenborough tritt Instagram bei – und bricht Follower-Rekord

Vergangenen Oktober trat die Schauspielerin Jennifer Aniston Instagram bei. Nur fünf Stunden und 16 Minuten später hatte sie bereits eine Million Follower. Wahnsinn, nicht?

Dieser Rekord ist allerdings bereits wieder Geschichte. Abgelöst wurde Aniston von ... einem 94-Jährigen. Und zwar nicht von irgendeinem 94-Jährigen, sondern von Sir David Attenborough himself.

Kennst du nicht? Dann hör mal in seinen ersten Post rein. Die Stimme dürfte dir bekannt vorkommen.

Seit 60 Jahren ist der Brite an …

Artikel lesen
Link zum Artikel