Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: shutterstock / watson

Emma Amour

«Er will aus religiösen Gründen keinen Sex vor der Ehe ...»



Liebe Emma

Ich bin seit einigen Jahren in einer Beziehung mit einem gläubigen Christen. Ich selbst bin nicht sehr gläubig. Anfangs war unsere Beziehung wunderschön und ich konnte mir vorstellen, diesen Mann zu heiraten und eine Familie zu gründen.

Jedoch wollte er aus religiösen Gründen keinen Sex vor der Ehe. Dies stört mich immer mehr, da ich finde, dass dies zu einer Beziehung dazu gehört. Wir haben das durch andere Dinge überbrückt, dennoch reicht mir das irgendwie nicht.

Ausserdem kommen mehr und mehr Zweifel, ob ich mir die Zukunft wirklich mit diesem Mann vorstellen kann. Er denkt recht kompliziert und jammert oft herum. Auch ist keine Anziehung mehr da.

Dann ist da auch noch der andere. Ich fand ihn bereits toll, bevor ich meinen Partner getroffen habe. Und nun schreiben wir und verstehen uns super. Auch die Anziehung ist da. Er ist auch in einer nicht befriedigenden Beziehung, was uns verbindet. Ich mag ihn, und er mag mich.

Ich denke, ich möchte meinen Partner verlassen, habe aber Angst, den grössten Fehler meines Lebens zu machen, da er mich aus tiefstem Herzen liebt und fast alles für mich tun würde.

Liebe Grüsse,
Ronja

Hoi Ronja,

ich habe mir jetzt eine Weile überlegt, wo wir bei dir anfangen sollen. Ich habe mich für den Mann entschieden, mit dem du chattest und den du anziehend findest. Was ich enorm gut verstehen kann. Alles ist neu, prickelnd, aufregend.

Ihr seid beide in nicht befriedigenden Beziehungen und träumt wohl beide immer wieder davon, daraus auszubrechen. Hier schaukelt ihr euch möglicherweise gegenseitig hoch.

Ob da tatsächlich wahre romantische Gefühle dahinterstecken, wage ich zu bezweifeln. Wärst du nämlich wirklich in ihn verliebt, würde es dir zwar sicherlich weh tun, deinen Freund zu verlassen, du würdest es aber dennoch tun – weil dein Herz nicht anders könnte.

Von aussen scheint es so, als wärst du jetzt gerade aktuell sehr genervt von deinem Freund. Weil die Luft gerade etwas raus ist und er vorwiegend mies gelaunt ist.

Dann ist da noch sein unsexy Gejammere. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass das alles andere als sexy ist. Da kommt es dir natürlich auch gerade quasi gelegen, den fehlenden Sex aufgrund seiner Religion in die Waagschale zu legen.

Das hingegen finde ich nicht ganz fair. Du wusstest von Anfang an, worauf du dich einlässt und dass er keinen Sex vor der Ehe haben will. Du warst bereit, andere Wege mit ihm zu suchen – mit Erfolg. Das ist toll.

Hand aufs Herz: Würde dich der fehlende Sex auch dann stören, wenn ihr es sonst super hättet? Er weniger jammern würde? Weniger kompliziert wäre?

Die Antworten kennst nur du. Drum horch tief in dich rein und versuche, herauszufinden, ob es sich um eine schlechte Phase handelt oder du wirklich nicht mehr genug Liebe für deinen Freund empfindest, um mit ihm zusammen zu bleiben.

Und vor allem: Rede mit ihm! Teile ihm mit, wie es dir geht, was dir durch den Kopf geht, woher deine Zweifel kommen und was du dir wünschst. Frag ihn unbedingt auch, wie es ihm geht. Und was seine Bedürfnisse sind.

Ich würde mich für euch beide freuen, wenn ihr die Liebeskurve kriegt.

Deine

Bild

Und was würdest du Ronja raten?

Verstörende Hochzeitsfotos aus Russland

Australischer Abgeordneter macht seinem Partner einen Antrag

Video: watson/Roberto Krone

Emma Amour ist ...

… Stadtmensch, Single, Mitte 30 – und watsons Bloggerin, die sich gerade einen Sommer lang eine Auszeit gönnt. In der Zwischenzeit gibts donnerstags jeweils Cleos Storys. Cleo ist Emmas BFF. Montags bleibt alles wie gehabt. Emma hat nämlich fleissig vorgearbeitet und sich vor ihrer Pause euren Fragen angenommen.

Apropos Fragen: Die könnt ihr weiterhin an emma.amour@watson.ch schicken. Antwort gibts ab November. Ach ja, damit sich Emma voll und ganz ins Abenteuer Leben stürzen kann, schwänzt sie während ihres Sabbaticals die Kommentarspalte. Natürlich wird sie hie und da heimlich mitlesen, weil: «Ich kann es nicht abstreiten, ich vermiss die Userschaft. Ist Userschaft ein gebräuchliches Wort?»

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. bild: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

120
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
120Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • erfter 15.09.2020 08:29
    Highlight Highlight ..... RUN!!! :O
  • Thomas G. 15.09.2020 07:26
    Highlight Highlight "Aus religiösen Gründen essen wir nichts bis wir verheiratet sind". Würde das jemand akzeptieren? Nein. Essen und Sex sind aber zwei lebensnotwendige Bedürfnisse jedes Menschen.

    Jaja ich weiss man überlebt ohne Sex länger als ohne essen. Das ist nicht der Punkt!
  • Domimar 15.09.2020 07:01
    Highlight Highlight Gabs denn da nicht mal eine Lösung für dieses "Kein Sex vor der Ehe"-Dilemma? Sozusagen ein... Hintertürchen...? Bibelkonform und so.
  • leu84 15.09.2020 06:32
    Highlight Highlight Bis der Freund will, in seiner Glaubensgemeinschaft aktiv teilnehmen zu müssen. Ihm ist Jesus wichtiger als seine Frau. Wenn es nicht passt, dann ist es so.
  • Einhorn2.0 15.09.2020 06:03
    Highlight Highlight Schon der erste Teil hätte mir persönlich genügt, um dem ganzen ein Ende zu setzen. Jammert herum, denkt kompliziert. Keine Anziehung mehr da.

    Man kann Menschen nicht ändern. Es gibt nun mal Menschen, die sich selbst im Weg stehen und deren Glas immer halb leer ist.

    Wenn du das Leben anpackst und dein Glas immer halb voll ist, dann geh. Mach ihn und dich nicht unglücklich.

    Nur weil man sich liebt, ist man noch lange nicht gut füreinander. Viele versuchen, den Partner zu verändern. Tu ihm und dir das nicht an. Das endet meist im Desaster.
  • mansplainer2.0 15.09.2020 01:42
    Highlight Highlight Die Frage nach dem Sex ist zweitrangig. Eure Wertesysteme sind auf lange Sicht nicht kompatibel. Wenn ihr nicht eine zumindest ähnliche Weltanschauung habt, wirds mehr als anstrengend je länger die Beziehung dauert. Befasse dich eingehend mit den christlichen Werten deines Freundes und vergleiche sie mit deinen. Sei kritisch. Vielleicht seid ihr flexibel und könnt euch annähern.
    Wie Emma sagt: Du hast von Anfang an gewusst, an was er glaubt. Was dies jedoch bedeutet merkt man erst mit der Zeit. Glaub mir, die Frage mit dem Sex nach der Ehe ist nur der Anfang.
    Been there, done that.
  • infomann 14.09.2020 23:09
    Highlight Highlight Ich fragte mich einfach: Wie lange kann dich solcher Blödsinn bei den Menschen noch verankern?
    Wir sind alle von der Natur geschaffen und sollten dann so unnatürlich leben.
    Die Priester und Sektenführer halten sich ja selber nicht ab solchen Blödsinn.
  • what's on? 14.09.2020 23:02
    Highlight Highlight Sag doch deinem Freund, dass du jemanden gefunden hast, mit dem du Sex vor der Ehe haben kannst. Da du den Wunsch deines Freundes (auf keinen Sex) respektierst, soll er nun auch deinen Wunsch respektieren.
  • Knäckebrot 14.09.2020 19:57
    Highlight Highlight Wenn du eine lange Beziehung (bes. Familie) haben willst, wird es dürre Zeiten geben und zwischendurch mal andere, bei denen du denkst, dass sie besser passen.

    Dass man schnell jemanden aufgibt, ist ein besonderes Phänomen einer Gesellschaft, welche nicht sonderlich um die Existenz und auch nicht für ein gemeinsames Ziel kämpft, sondern ihre Maxime darin besteht, dass Hauptsache ist, dass es "für-mich-stimmt". In diesem Rahmen sind lange Beziehungen selten. Und in Wirklichkeit steht dies für das Säkulare Kind des 21. Jhd genauso über dem anderen, wie die Bibel für den Christen.
  • surfi 14.09.2020 19:40
    Highlight Highlight Liebe Ronja
    Hau ab so lange du noch kannst. Er ist wohl gläubiger als die meisten Priester. Willst du wirklich die Katze im Sack kaufen? Auch in Zukunft kannst du dich auf ein Sexleben gefasst machen, welches der Kirche genehm ist....
    • MarcusKnacknuss 15.09.2020 07:13
      Highlight Highlight Ich würde ihm konsequent nie etwas anderes schenken als das Ticket für die Extasia Und MagicX-Gutscheine bis er ins Kloster geht oder ne Reality-Pille frisst. No offense! ❤️ Viel Kraft!
  • Turbi 14.09.2020 19:28
    Highlight Highlight man kauft doch keine katze im Sack.......
  • Turtlenigma 14.09.2020 19:11
    Highlight Highlight Die Wirklichkeit ist dass du kurz davor bist dein Verlangen über deine Werte zu stellen, und somit den einfacheren Weg nimmst. Wenn du die Geduld hättest, mit dem religiösen Mann bis zur Heirat zu warten, würdest du für deine Gedult belohnt. Der andere Mann ist eine Manifestation des Weges den Jeder andere geht. Deine Wahl, ob du der Versuchung und deinen Gelüsten folgen wirst anstelle von dem was besser ist als deine Gelüste.
    • Neunauge 14.09.2020 20:50
      Highlight Highlight Und wieso sollen sich Verlangen und Werte wiedersprechen. Erfüllte Sexualität ist mir als Wert ziemlich oben in einer Beziehung. Warum sollte man auch auf Religiöse hören, wenns um Sex geht. Ich lass mir ja auch nicht in ner Bar von nem Abstinenzler den nächsten Drink empfehlen.

  • achsoooooo 14.09.2020 19:05
    Highlight Highlight In der Situation rate immer, sich vorzustellen was wäre, wenn sie nur Ihren Partner oder nur den "Auswärtigen" hätten. Das Ganze unabhängig voneinander zu betrachten, weil ich glaube, dass sich manche Leute aus einer Beziehung in die nächste flüchten, ohne zu wissen, was sie für sich selbst wollen, aus Angst vor dem Alleinsein.

    Für mich ist klar: Wenn keine Anziehung mehr da ist, kann man versuchen, diese wieder zu wecken, indem man an der Beziehung arbeitet. Kann/will man das nicht, soll man sich trennen. Alles andere ist unfair, unabhängig davon, ob man schon jemand neuen hat oder nicht.
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 14.09.2020 17:21
    Highlight Highlight Ich bin gläubiger Christ, kein Sex vor der Ehe, ging nie Fremd, bin ehrlich und kontaktfreudig, hatte/habe viele gute Freundinen und jetzt auch eine Frau. Sex und Ehe ist überbewertet. Die wichtigste Fähigkeit aus meinen 15+ Beziehung/Ehe: Kannst du mit ihm über euch reden. Offen, entspannt und ehrlich. Deine Gefühle und Ängste und höhet er dir zu und nimmt dich als eigenständige Person war ohne alles auf sich oder die Beziehung zu beziehen. Sex oder Ehe macht das nicht besser.
  • Heidi Weston 14.09.2020 16:40
    Highlight Highlight Wenn jemand seine Religion höher stellt als eine beiderseitige glückliche Beziehung dann einfach nur die Finger davon lassen.
    Seine Religion würde auch in Zukunft immer zwischen euch stehen!
  • drüber Nachgedacht 14.09.2020 15:02
    Highlight Highlight Liebe Ronja

    In einer mehrjärigen Beziehung erlebt man so viel, dass man sich immer mehr einander anpasst.

    Man lernt von der anderen Person und eignet sich Sachen an, die man vorher nicht gemacht hat.
    Genau so sollte es auch beim Glauben sein. Leider hat es dort immer Nebenbuhler, die den Gläubigen indoktrinieren und stur auf seiner Linie halten.

    Darum. Wenn du nicht zu dem Glauben gefunden hast, dann trenne dich. Sofort. Jeden Tag den du da noch verschwendest, fehlt dir in deiner freien Zukunft.

    Eine kurze Affäre mit deinem Chatfreund wird dir die Trennung vereinfachen.

    Lebe jetzt
    • Rüebliraupe 14.09.2020 16:05
      Highlight Highlight Man eignet sich wegen seines Partners Sachen an, die man vorher nicht so gemacht hat und das sollte auch beim Glauben so sein?

      Wenn ich das jetzt so versteh, wie ichs versteh, halte ich das für sehr fragwürdig. Entweder tut man Dinge, weil man sie tun will, oder nicht. Aber bestimmt nicht, weil es der Partner macht und man es um der Beziehung Willen anpasst.
    • drüber Nachgedacht 14.09.2020 23:05
      Highlight Highlight Kinder die in Familien aufgewachsen sind wo die Eltern in Freikirchen sind, kennen nichts anderes als diese Sicht.
      Wenn so jemandnun einen "ungläubigen" Partner kennen lernt wird er das erste Mal mit einer anderen Sicht konfrontiert. Da kann vielleicht das strenge religiöse Korsett gelockert werden und der Glaube in einer Art gelebt werden, die auch für nichtgläubige passt.
      So rückt der Glaube in den Hintergrund und ist nicht mehr wichtiger als der Partner.

      Wem dies nicht gelingt, sollte einen Partner suchen, der in der gleichen Filterblase lebtt um glücklick zu werden.
  • Toga 14.09.2020 14:53
    Highlight Highlight Sex war schon immer gut und darum hat es auch die Menschheit für sich entdeckt.
  • Krusty 14.09.2020 14:38
    Highlight Highlight Liebe die ist, akzeptiert wie du bist.
    • maude 14.09.2020 17:48
      Highlight Highlight Liebe und eine funktionierende Beziehung gehen nicht automatisch Hand in Hand.
    • Krusty 14.09.2020 23:05
      Highlight Highlight Das sehe ich auch so... akzeptanz ist füe mich ein grundstein für eine funktionierende beziehung... vielleicht wird auch vieles als liebe verstanden das im grunde nicht viel mit liebe zu tun hat. Man muss sich schon sehr von seinen eigenen ängsten und ansprüchen lösen, aufmerksam und verletzlich sein, damit sich die liebe einstellt.

      Ich bin single.
  • Wolk 14.09.2020 14:38
    Highlight Highlight Du brauchst jemanden, der dich aus der Beziehung rausholt. Da ist er! Zögere nicht länger.
  • Zeit_Genosse 14.09.2020 14:25
    Highlight Highlight Die Ronja hat im Grunde alles gesagt, hat aber Angst einen Fehler zu begehen. Geh raus probier aus und mach Fehler. In Liebesdingen können die ganz schön weh tun. Das gehört aber dazu. Stillstand, warum auch immer, ist der Killer in jeder Beziehung. Stillstand kommt meist aus Angst etwas zu verlieren odee etwas übermässig zu bewahren. Doch gewinnen kann man nur wenn man sich (nach vorne) bewegt. Ob zu zweit oder alleine.
    • -thomi- 14.09.2020 18:05
      Highlight Highlight Das Wehtun nennt sich übrigens Leben. Und Fehler gibt es nicht. Es gibt nur die Angst davor. Wer sich vor dem grössten Fehler seines Lebens fürchtet, begeht ihn bereits.
    • Knäckebrot 14.09.2020 19:59
      Highlight Highlight Nur ist untreue nicht die einzige geschweige denn konstruktivste Art, den Stillstand auszuhebeln.
    • Zeit_Genosse 14.09.2020 20:49
      Highlight Highlight -thomi-

      Für sie gibt es keine Fehler, aber die Angst davor ist für sie ein Fehler (den es nicht gibt).

      Und das Leben selbst muss nicht wehtun, sondern Handlungsentscheidungen können nebst sehr freudig auch mal schmerzhaft sein.

    Weitere Antworten anzeigen
  • winglet55 14.09.2020 14:21
    Highlight Highlight Hände weg, aber von Beiden!
    1. Was für Macken sind bei dem Religiösen noch versteckt?
    So a la Verhütung, Erziehung Kinder usw.

    2. Würde ich zuerst mit der alten Beziehung aufräumen,
    wieder Boden unter den Füssen fassen und mich erst
    dann wieder auf eine Beziehung einlassen.
    • Barsukas 14.09.2020 16:51
      Highlight Highlight Genau, der andere ist nur ein „Fluchthelfer“. Nach ein paar Wochen wird da auch die Luft raus sein.
  • Lupo Lupus 14.09.2020 14:02
    Highlight Highlight Ach Mädel. Immer dieses "ich könnte mir vorstellen ihn zu Heiraten und eine Familie gründen"-Ding. Nimm es locker, such Dir nen Mann der frei ist, Dir gefällt, geniesse die Beziehung und den Sex, wenn's dann für beide passt kommt es so oder auch nicht.

    Ob es wirklich passt, weisst Du eh erst nach ein paar Jahren Beziehung und austoben musst Du Dich ja auch erst.
    • Knäckebrot 14.09.2020 20:02
      Highlight Highlight Hey, einen Moment und nicht so schnell solche Tipps. Ich kenne - besonders in der Arbeit - genügend Leute, die so lebten und dann irgendwann Schwierigkeiten haben, etwas Stabiles aufzubauen und es sie dann bis ins tiefste reut und einsam sind und sich sehnten, dass sie Kinder gehabt hätten...

      Die Selbstfindung geschieht nicht einfach, indem man macht, in welche Richtung auch immer man getrieben wird...
  • Beat_ 14.09.2020 13:39
    Highlight Highlight "...den grössten Fehler meines Lebens zu machen, da er mich aus tiefstem Herzen liebt und fast alles für mich tun würde"
    Im Moment geht es um Dich. Und wenn Du ihn verlassen willst, sollte die Frage (oder Erkenntniss") heissen, "liebst Du ihn aus ganzem Herzen?" Einfach aus Rücksicht zu bleiben, führt wahrscheinlich in eine unzufriedene Zukunft.
  • Lafayet johnson 14.09.2020 13:13
    Highlight Highlight Wenn Religion ins Spiel kommt, dann hat Logik keinen Platz.
  • Peter Vogel 14.09.2020 13:10
    Highlight Highlight Schick den religösen Hammel in die Wüste und triff dich mit dem anderen Typen.
  • Keller Baron 14.09.2020 13:07
    Highlight Highlight Wegen einem 2000 Jahre alten Buch auf Sex verzichten? Da schmore ich lieber für immer und ewig im Fegefeuer😂
    • drüber Nachgedacht 15.09.2020 08:52
      Highlight Highlight
      Klugscheissermodus:

      Die älteste Version der Bibel ist erst 1900 Jahre alt.

      120 Jahre lang wurden die Geschichten einfach weitererzählt. Wie beim Telefonspiel der Kinder....

  • insert_brain_here 14.09.2020 12:53
    Highlight Highlight Dass Sex vor der Ehe für ihn nicht in Frage kommt hat er offenbar von Anfang an kommuniziert und scheinbar ist er auch bereit Kompromisse (andere Dinge?) einzugehen. Du sagst selber, dass keine Anziehung mehr da ist und wenn du merkst dass er unzufrieden ist scheinst du dich dich nur darüber zu nerven, dass er dies kommuniziert anstatt dich zu fragen ob ihr etwas verbessern könnt.
    Die Schuldfrage bringt niemanden weiter, wenn die Luft raus ist dann ist es halt so. Trenn dich, geniess die Freiheit und hol dir den Sex der dir fehlt, dann merkst du auch was du von dem anderen Typen willst.
  • TanookiStormtrooper 14.09.2020 12:45
    Highlight Highlight Wenn er so gläubig ist, dann hätte er als Mann doch eigentlich schon die Frage nach der Heirat stellen müssen. Patriarchisches Denken ist bei Hardcore-Christen üblich, die wollen den Antrag selber machen und das sicherlich nicht der Frau überlassen.
    Ich würde mich also Fragen, ob er dich wirklich heiraten will, oder es andere Gründe gibt warum er mit dir zusammen ist?
    • Expat 15.09.2020 08:30
      Highlight Highlight Vllt hat er ja und sie hat hinausgezögert? schon mal daran gedacht?
    • drüber Nachgedacht 15.09.2020 08:56
      Highlight Highlight Wahrscheinlich darf er Ronja gar nicht heiraten. In Freikirchen, gibt es oftmals Gemeindeälteste, die es Gemeindemitgliedern verbieten jemanden, der nicht in der Gemeinde ist zu heiraten.
  • Hardy18 14.09.2020 12:39
    Highlight Highlight Der Glaube versetzt ja Berge. 🙄 manchmal fragt man sich welche Gedanken sie beim eingehen einer Beziehung haben.
  • Sir Lanzelot 14.09.2020 12:32
    Highlight Highlight Laaauf Mädchen!!! Renn!!!!
    Noch ist Hoffnung für dich! Rette dich!
    Nach der Ehe ist es schwieriger...
    • matoanri 14.09.2020 20:11
      Highlight Highlight Nach der Ehe ist es genau so "schwierig"... aber in der Ehe kostet es mehr Mühe die Scheidung zu vollziehen.
  • Burdleferin 14.09.2020 12:22
    Highlight Highlight Was willst du denn da noch wissen?
  • In vino veritas 14.09.2020 12:12
    Highlight Highlight Auf zu neuen Ufern! Wenn jemand an ein Paradies nach dem Tod glaubt ist es ja gut und recht. Aber wenn die Religion so extrem ausgelebt wird ist es für Atheisten oder kaum religiöse Partner mit der Zeit sehr schwierig. Ausserdem hätte ich persönlich ein Problem damit, wenn meinem Partner ein über tausendjähriges Buch wichtiger wäre als ich. Kinder erkennen, dass die Gebrüder Grimm Märchen geschrieben haben. Von einem erwachsenen Menschen kann man erwarten, dass er zwischen Realität und Fiktion unterscheiden kann. Auch wenn die Alternative nicht schön ist.
  • derEchteElch 14.09.2020 12:10
    Highlight Highlight Emma schreibt hier eine sehr gute und durchdachte Antwort. Eine deiner besten Leistungen überhaupt. Top Emma 👏



    (Falls du das liest, die Artikel von Cleo sind nicht gerade der Hit und hast m.M.n. einen schlechten Ersatz für dich gefunden. Sorry)
    • neuerBenutzer 15.09.2020 07:45
      Highlight Highlight Elch, ich bin es Bizeli enttäuscht. Ems würde nämlich "Sorry, not Sorry" schreiben ;)
  • Corahund 14.09.2020 11:51
    Highlight Highlight Der Fall ist gelaufen. Trenn Dich mit Anstand vom gläubigen Christen. Ob der Andere der Richtige ist, bezweifle ich. Er soll zuerst sein Gnusch in seiner vertrackten Beziehung regeln.
    Sonst bist du für ihn einfach eine Affäre zu Bad wer dabei verliert, ist klar. Also: auf zu neuen Ufern. Viel Glück
  • Knallereule 14.09.2020 11:41
    Highlight Highlight Ich bin nur hier, um Emmas sich wöchentlich wiederholende "ich kann dich enorm gut verstehen" zu lesen.
    • Marko_32 14.09.2020 22:48
      Highlight Highlight Da kann ich dich enorm gut verstehen
  • smartash 14.09.2020 11:39
    Highlight Highlight 2/2

    Und ich finde es unfair von Emma, Ronja unfairness zu unterstellen wegen dem fehlenden Sex. Klar wusste sie zum Zeitpunkt des kennenlernen „worauf sie sich einlässt“. Aber sie wusste nicht, wie sich das langfristig auswirkt. Also darf sie jetzt durchaus Bilzanz ziehen und die Situation neu bewerten. Das ist nicht unfair, das ist absolut legitim

    Etwas, mit dem wir vor paar Jahren einverstanden waren, daef uns heute stören. Wir dürfen unsere Meinung änderen. Das ist voll ok und sollte nicht als unfair abgekanzelt werden
  • flausch 14.09.2020 11:38
    Highlight Highlight Er führt eine Beziehung mit Gott? Er denkt er würde seine Religiösität mit dir betrügen? Seine Religion behauptet das ihr nur Sex haben könnt wenn er dich besitzt (denn um Besitz geht es in der ehe)?
    Das kann und wird längerfristig nie eine gesunde Beziehung sein.
    Ich Rate euch eure Beziehungen schnellstmöglich zu beenden. Du deine zu ihm und er seine zu Gott... Deswiteren Rate ich ihm sich mit sich selbst und seinen Unsicherheiten auseinanderzusetzen und dazu ist psychologische Hilfe zu empfehlen (keine "Seelsorger").
    • gulf 14.09.2020 12:10
      Highlight Highlight @ flausch
      wenn es Dir bei der Ehe um Besitz geht, solltest Du etwas über Dich selber nachdenken.
      Für die meisten geht es bei der Ehe nämlich nicht um Besitz ....

    • Astrogator 14.09.2020 12:29
      Highlight Highlight Also ich besitze meine Frau nicht, trotz Ehe.

      Ich sehe auch nicht auf Grund von was man aus der Ehe "Besitz" ableiten könnte...
    • Tir 14.09.2020 12:41
      Highlight Highlight Am besten geht Ihr zusammen zu einem nicht Seelsorger.
  • smartash 14.09.2020 11:37
    Highlight Highlight „Ich denke, ich möchte meinen Partner verlassen, habe aber Angst, den grössten Fehler meines Lebens zu machen, da er mich aus tiefstem Herzen liebt und fast alles für mich tun würde.“

    Die viel wichtigere Frage ist aber ob Ronja ihn (immer noch) liebt.
    So wie sie schreibt, ensteht der Eindruck, sie sein nur noch aus Pflichtgefühl und Loyalität mit ihm zumsammen. Das hilft niemandem

    Die Sicherheit und Vertrautheit einer, leider unbefriedigenden, Beziehung steht hier gegenüber einem neuen Abenteuer, das Aufregung verspricht

    1/2
  • Jürgen Balzer 14.09.2020 11:34
    Highlight Highlight Finger weg von Menschen denen religiöse Werte einen höheren Stellenwert haben als die Liebe.
    • Knäckebrot 14.09.2020 13:13
      Highlight Highlight Kein Sex vor der Ehe haben wollen, hat doch nichts mit der Priorisierung von Liebe zu tun!!!!!!!!!!!!!

      Wenn Bereitschaft zum Sex den Stellenwert von Liebe ausdrückt....

      Wenn jemand mit seiner Freundin vom ersten Tag an ins Bett geht aber zwischendurch mal mit einer anderen Fremd geht, fände ich dies nicht liebevoller.

      Wenn er ihr zeigen kann, dass er mit Sex wartet, zeigt das vielmehr, dass er keiner ist, der sie so schnell fallen lässt und einer anderen hinterher geht.
    • Rüebliraupe 14.09.2020 16:10
      Highlight Highlight Ne, ihr habts beide nicht verstanden...
  • Heini Hemmi 14.09.2020 11:29
    Highlight Highlight Also wenn ich nie Sex hätte, würde ich auch den ganzen Tag jammern.
    • Track 14.09.2020 13:59
      Highlight Highlight Wie recht du hast Heini!!
  • Lucida Sans 14.09.2020 11:29
    Highlight Highlight Mal angenommen, ihr heiratet. (Fragt sich, warum, wenn nicht einmal mehr Anziehung vorhanden ist. Und der Sex dürfte vermutlich eher naja sein.) Also, eines Tages dürftest du feststellen, dass deine sämtlichen Freunde und Bekannte aus seiner Freikirche/Sekte stammen. Sollten dann noch Kinder da sein, dürfte ein Ausstieg aus der Beziehung fast unmöglich sein.
    Im Prinzip stimmt es ja überhaupt nicht mehr zwischen euch. Mach Schluss. Und suche nicht gleich den nächsten, sondern geniesse dein Leben eine Zeitlang ohne festen Freund.
  • Tilman Fliegel 14.09.2020 11:25
    Highlight Highlight Hmmm, meine Frau wollte auch keinen Sex vor der Ehe, zumindest nichts von dem man Schwanger werden kann. Aus traditionellen/religiösen Gründen. Und das mit mir als überzeugtem Atheisten. Irgendwie klappt unsere Beziehung aber trotzdem ganz gut. Sie ist auch nicht eine, die sonst ihren Glauben gross in den Alltag trägt, zumindest nicht auf der formalen Ebene. Für sie ist es effektiv mehr eine persönliche moralische Richtlinie. Also kein Beten vor dem Essen oder ständige Kirchenbesuche.
    Mein Fazit daraus: man kann den Glauben ausblenden und einfach auf den Menschen und sein Verhalten schauen.
    • Astrogator 14.09.2020 12:30
      Highlight Highlight Könntest du den Glauben auch ausblenden wenn du jeden Sonntag die Wahl zwischen Streit und Kirchenbesuch hättest?
    • maylander 14.09.2020 13:21
      Highlight Highlight Kein Sex und nicht schwanger werden ist schon ein kleiner aber feiner Unterschied.

      Wenn der Typ wirklich so religiös ist hat sie fünf Mal Sex und hat dann vier Kinder. Und der Typ ein Leben lang ein schlechtes Gewissen weil er einmal zu viel gesündigt hat.
    • Knäckebrot 14.09.2020 20:10
      Highlight Highlight maylander: Meinst du das ernst?
  • Macke 14.09.2020 11:22
    Highlight Highlight Liebe Ronja
    Ich sehe nicht, wie alt du bist, gehe aber davon aus, dass du in den 20ern/frühen 30er bist. In einer ähnlichen Situation hat mir eine Freundin geraten zu gehen. Denn ich sei zu jung, um eine Beziehung aufrecht zu erhalten, in der wir vor allem best buddies waren. Dies war eine der schwierigsten Entscheidungen für mich, dennoch bin ich davon überzeugt, dass mir dieser Schritt extrem geholfen hat. Ich glaube nicht, dass du mit deinem Flirt die grosse Liebe gefunden hast. Dann wäre die Entscheidung klar.
  • rolf.iller 14.09.2020 11:21
    Highlight Highlight Also mich würde vielmehr beschäftigen, ob das gut gehen kann, wenn der eine Partner sehr konservativ religiös ist und der andere nicht viel mit Religion am Hut hat.

    Also zumindest wenn ihr mal Kinder habt, kann ich mir nicht vorstellen, dass das nicht zu gröberen Konflikten führt. Eure Kinder werden Fragen haben und ihr werdet diese beantworten müssen. Da stehen die Vorzeichen schlecht.

    Da muss man entweder erklären, Mutti sieht es so, Papi so. Oder der eine muss halt schweigen, und das geht manchmal halt nicht.
  • Bloody Mary 14.09.2020 11:18
    Highlight Highlight Ehrlich da reg ich mich auf. Wie kann man keinen Sex haben vor der Ehe?? Das sollte verboten sein, was ist liebe Ronja wenn er eine riesen Pfeiffe im Bett ist??
    • Lami23 14.09.2020 13:13
      Highlight Highlight Zum Glück ist das nichts, was man nicht lernen kann.
    • Knäckebrot 14.09.2020 13:16
      Highlight Highlight Dogmatisch zwar genau umgekehrt, aber der Haltung nach etwa die der Inquisition...
    • Mimi-Lee 14.09.2020 13:41
      Highlight Highlight Ja Bloody Mary, was wäre dann?? Du liebst den/die zwar aber weil er/sie eine Pfeife im Bett ist, lässt du er/sie fallen? Weil Sex ja eine Einbahnstrasse ist?
      Es wär doch gar nicht schlimm, da es veränderbar ist.
      Sie kann ihm zeigen was, wo, wie sie etwas gern hat und ihm umgekehrt Freude bereiten. Guter Sex kann auch gemeinsam in einer Beziehung wachsen, wenn beide offen und ehrlich sind. Schlechter Sex in der Beziehung lässt sich nicht bloss an einer Person festmachen, sondern auch an der andern Person, die ihn als „schlecht“ empfindet und nicht darüber spricht und zeigt, was denn besser wär
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bruno Wüthrich 14.09.2020 11:17
    Highlight Highlight Nun ja - der Chat-Partner jammert ja auch (unbefriedigende Beziehung). Auch die Fragestellerin jammert (wegen dem Gleichen). Mit andern Worten, Die Jammertante überlegt, ob sie den einen Jammeri durch einen anderen Jammeri ersetzen soll. Wohl damit mal etwas Abwechslung in das Gejammer (oder den Jammer) kommt.

    Zudem stellt sich mir aber auch die Frage, weshalb denn nicht geheiratet wird. Nach ein paar Jahren Beziehung sollte eigentlich klar sein, ob die gemeinsame Basis dafür reicht. In der Regel sorgt die Regel, vor der Ehe keinen Sex haben zu wollen dafür, dass recht zügig geheiratet wird.
    • Bloody Mary 14.09.2020 18:15
      Highlight Highlight @Bruno Wüthrich super Kommentar! 😊
  • Amarillo 14.09.2020 11:15
    Highlight Highlight Die Frage wäre höchstens, ob es infolge des starken Gewichts des Glaubens auf "seiner" Seite auch zu anderen Störgeräuschen kommt. Fallweise verstärken sich solche Dinge im Laufe der Zeit, insbesondere wenn andere Probleme mit dem Glauben (...oder was dafür gehalten wird...) kompensiert werden. Kleiner Tipp: Wenn man in einer Partnerschaft nicht mehr glücklich ist, kann man diese auch verlassen, ohne gleich in die nächste Beziehung zu stolpern...
  • Carole_Baskin 14.09.2020 11:13
    Highlight Highlight Keinen Sex vor der Ehe haben wollen, diesen jedoch mit "anderen Dingen" zu kompensieren hört sich nicht allzu konsequent an..

    Kein Wunder ist ihr Partner kompliziert und jammert nur rum.
  • Astrogator 14.09.2020 11:11
    Highlight Highlight "da er mich aus tiefstem Herzen liebt und fast alles für mich tun würde."

    Solange es sein Glauben zulässt.

    Ich würde mich nie auf eine Person einlassen der ein Buch mit 2000 jährigen Geschichten wichtiger ist als ein Mensch.
    • Knäckebrot 14.09.2020 13:28
      Highlight Highlight Ich sehe das als Trugschluss.

      Wenn der Glaube den Lebensentwurf vorgibt, sieht es für Andersdenkende vielleicht limitiert aus.

      Allerdings bedeutet dies nicht, dass die Art und das Mass der Liebe ihr gegenüber dadurch limitiert ist und wenn man das Leben nach dem "wie es für alle stimmt" lebt, Liebe besser ermöglicht.

      Jeder lebt bei tieferem Hinschauen so, wie er überzeugt ist und gibt dem Priorität.
  • Gawayn 14.09.2020 11:00
    Highlight Highlight Liebe Ronja

    Ehrlich gesagt bin ich entsetzt!
    Auch über die typische Haltung Emmas.

    Du bist mit einem gläubigen Christen zusammen.
    Er geht sogar ein Kompromiß mit dir ein, statt Sex "andere Wege" zu gehen.
    Daneben gibst du dich mit einem anderen Mann ab?!

    Würde dein aktueller Partner das erfahren, es wäre für ihn verletzend.

    Nein. Du bist nicht bereit, die Frau eines Christen zu werden. Aber nicht weil du nicht warten kannst.
    Weil du, wie auch Emma diese Werte, den Weg nicht versteht.

    Trennt euch besser sofort.
    Versuch dein Glück mit dem 2en Eisen im Feuer...
    • Astrogator 14.09.2020 11:21
      Highlight Highlight "Nein. Du bist nicht bereit, die Frau eines Christen zu werden."

      Schwein gehabt liebe Ronja 😂
    • smartash 14.09.2020 11:42
      Highlight Highlight „Du bist nicht bereit, die Frau eines Christen zu werden“

      Aha? Was braucht es denn alles für besondere Voraussetzungen, damit man, oder besser, damit Frau bereit ist, die Frau eines Christen zu werden? 🤔
    • Neruda 14.09.2020 11:54
      Highlight Highlight Du weisst schon, dass alle guten christlichen Werte von den griechischen Philosophen und den Humanisten geklaut wurden?
    Weitere Antworten anzeigen
  • therationalist 14.09.2020 10:58
    Highlight Highlight Zum einen wünsche ich Ihr dass es mit der weniger körperlichen Beziehung klappt, auf der anderer Seite stellt sich mir die Frage ob das mit der Familie gründen und Erziehung klappt, wenn die religiösen Ansichten so verschieden sind. Kompromisse werde da wohl schwieriger, ich könnte da wohl Einiges nicht akzeptieren.
  • HugiHans 14.09.2020 10:57
    Highlight Highlight Beide Entscheidungen haben das Potential, den grössten Fehler deines Lebens zu machen. Hier herrscht also eine Patt-Situation.

    Somit ist der Weg frei, dem Herzen zu folgen 👌
  • Bits_and_More 14.09.2020 10:53
    Highlight Highlight "Ob da tatsächlich wahre romantische Gefühle dahinterstecken, wage ich zu bezweifeln. Wärst du nämlich wirklich in ihn verliebt, würde es dir zwar sicherlich weh tun, deinen Freund zu verlassen, du würdest es aber dennoch tun ..."

    Ich halte diese Aussage für gewagt. Natürlich kann man sich, wenn man in einer Beziehung ist, in eine andere Person verlieben. Das bedeutet aber nicht, dass dafür gleich die alte Beziehung aufgegeben werden muss oder keine Gefühle mehr da sind. Liebe kennt keine Regeln und verliebt in zwei Personen zu sein ist gar nicht mal so selten. Das Problem ist der Entscheid.
    • Burdleferin 14.09.2020 12:29
      Highlight Highlight Ich bin seit 10 Jahren verheiratet und verknalle mich andauernd, ohne aufzuhören meinen Mann zu lieben!

      Wir lachen jeweils gemeinsam herzlich darüber 💕
  • HugoBalls 14.09.2020 10:48
    Highlight Highlight In den Wind schiessen
    • Hangover 14.09.2020 11:04
      Highlight Highlight Oder Balls zeigen und heiraten.



    • HugoBalls 14.09.2020 12:40
      Highlight Highlight Hätt er Balls, würde er sein Leben nicht nach einem Märchenbuch richten
    • Expat 15.09.2020 08:49
      Highlight Highlight Das mit dem Märchen Buch schreibt deine Meinung zu sein, warum lässt du das den anderen nicht auch - ich meine deren Meinung?
  • Hummingbird 14.09.2020 10:44
    Highlight Highlight Ich kannte ein Paar, da hat er sie geheiratet, um endlich Sex haben zu können mit ihr. Resultat: Er hat sie entjungfert, und sie hat gemerkt, dass sie Sex nicht mag. Wie es weiter gegangen ist, weiss ich nicht, vermute aber, dass er früher oder später wieder regelmässig ins Puff geht, was er schon vor der Beziehung zu ihr regelmässig getan hat. Ob er, und sie, und die Prostituierten damit glücklich sind...? Fazit: Zuerst ausprobieren, dann "Ja" sagen. Für mich wäre so eine Beziehung nichts. Ist dann auch kein Wunder, wendet sich Ronja mit ihrem Frust an jemand anders...
    • Kruk 14.09.2020 20:31
      Highlight Highlight "dass er früher oder später wieder regelmässig ins Puff geht, was er schon vor der Beziehung zu ihr regelmässig getan hat."

      Dies könnte ev. der Grund sein warum sie den Sex nicht mochte.

      Puffgänger sind ja bekannt dafür eine komische Vorstellung von Sex zu haben.
      Möglich dass es mit gemeinsamen Werten, dem gemeinsamen entdecken besser geht.
  • grünerantifaschist #blm 14.09.2020 10:40
    Highlight Highlight Phu ein fundi zum freund... renn weg, schnell;)
    • Astrogator 14.09.2020 11:22
      Highlight Highlight renn schnell, renn jetzt, renn weit 😂
    • Knallereule 14.09.2020 11:39
      Highlight Highlight Ein Fundi... Wer im Glashaus sitzt... ;)
  • Erklärbart. 14.09.2020 10:28
    Highlight Highlight Hmm, wäre jetzt spannend zu wissen was jetzt zwischen dir und dem "neuen" oder anderen die Gemeinsamkeiten sind. Abgesehen davon dass ihr beide "unglücklich" seid.

    Diese "Gemeinsamkeit" finde ich jetzt nicht eine besonders solide Basis für eine neue Beziehung. Da hast du an deinem jetzigen Partner mehr - zumal er sehr offen und ohne Umwege kommuniziert. Er hat somit mind. ein langes Gespräch verdient. Viel Glück.
  • -thomi- 14.09.2020 10:26
    Highlight Highlight Aus eigener Erfahrung, kann ich hier nur anfügen, dass zumindest bei mir die Religiosität meiner (ex-)Partnerin irgendwann zum Bruch führte. Auch wenn man am Partner hängt, wird das irgendwann zum Problem mit den unterschiedlichen Weltsichten. Egal ob mit oder ohne Ehe, oder mit oder ohne Sex.
    • mrgoku 14.09.2020 11:00
      Highlight Highlight WORD!
    • David Rüegg 14.09.2020 19:47
      Highlight Highlight Ja, das kann ich gut nachvollziehen. Aus meiner Sicht ist das mit der Religion ähnlich wie mit der politischen Weltanschauung... wenn man das Heu nicht auf der gleichen Bühne hat wird das in einer Partnerschaft mit grosser Wahrscheinlichkeit irgendwann ein unüberwindbares Hindernis.
  • Garp 14.09.2020 10:19
    Highlight Highlight Ihr seid schon einige Jahre zusammen Ronja, warum seid ihr denn noch nicht verheiratet? Dann könntet ihr auch Sex haben. Das würde mich beschäftigen.

    • Prodecumapresinex 14.09.2020 11:18
      Highlight Highlight Weil die beiden vielleicht noch jung sind? Und was heisst schon einige Jahre?

      Und zu heiraten, um endlich Sex zu haben? Puuuuuh, nicht gerade die beste Entscheidung, oder? Vorallem dann nicht, wenn so gegensätzliche Einstellungen in grundliegenden Lebenseinstellungen (nicht wirklich gläubig/sehr gläubig) aufeinander treffen...
    • smartash 14.09.2020 11:44
      Highlight Highlight Vielleicht weil „um Sex haben zu können“ nicht der beste Grund zum heiraten ist..? 😉
    • Garp 14.09.2020 11:48
      Highlight Highlight Das war nun kein Plädoyer dafür, dass die beiden heiraten sollen 😁 . Ging mehr um den Sex und wie wichtig er auch ihr ist und ob sie findet er sei der Richtige für sie und umgekehrt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kanuli 14.09.2020 10:16
    Highlight Highlight Ich finde es erstaunlich, dass man einige dieser Fragen wochelang rumliegen lassen kann, wobei schon in der Frage eine gewisse Dringlichkeit erkennbar ist. Schade, wurden nicht einfach alle Stories bei Antritt der Ferien veröffentlicht, dann hätten einige auch noch was von der Antwort gehabt...
    Seis drum.
    "Wir haben das durch andere Dinge überbrückt, dennoch reicht mir das irgendwie nicht." Kein Sex vor der Ehe, aber "andere Dinge" sind ok? Dann kann man auch gleich einen Schritt weitergehen. Davon abgesehen sollte man niemals bei jemandem bleiben, einzig wegen dem was er tut oder fühlt.
    • Aso guet! 14.09.2020 10:20
      Highlight Highlight Denk ich mir manchmal auch, wiederum wissen die Leute ja, dass es lange dauert, bis eine Antwort publiziert wird. Ich glaube mal gelesen zu haben, dass Emma dies auch per Mail immer zuerst mitteilt und darauf hinweist, dass die Story erst in ein paar Wochen kommt.

      Zum zweiten Teil deiner Antwort: Dieses heuchlerische Getue kann ich auch nicht nachvollziehen. Hatte auch mal eine Ex, die darauf bestand, aber alles (ALLES) bis auf den eigentlich «Akt» gemacht hat. Das findet Gott dann sicher ok. 😂
    • Garp 14.09.2020 10:22
      Highlight Highlight Vielleicht hat Emma der Ronja schon lange geantwortet, per Mail. 🤷🏻‍♀️

      Die Hobbypsychologen hier sind ja sowieso nicht sehr hilfreich 😂
    • Maria Cardinale Lopez 14.09.2020 10:24
      Highlight Highlight 😂
    Weitere Antworten anzeigen

Corona-Verharmloser, das ist für euch: 13 eurer Behauptungen im Faktencheck

Am Samstag marschieren in Zürich die Corona-Rebellen auf. In der Hoffnung, einige von ihnen lesen watson, haben wir 13 falsche Aussagen rund um Covid-19 im Faktencheck demontiert.

Es ist eines der beliebtesten Argumente von Covid-19-Verharmlosern: Sie sagen, das Coronavirus sei nicht gefährlicher als eine Grippe und die Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie deswegen übertrieben. Doch diese Aussage ist falsch. Gemeinsam haben Sars-CoV-2 und die saisonalen Grippeviren, dass sie beide Atemwegserkrankungen auslösen und schnell von Person zu Person übertragbar sind. Abgesehen davon sind sie sehr verschieden.

Ein wichtiger Unterschied ist die Inkubationszeit. Sie liegt bei der …

Artikel lesen
Link zum Artikel