Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Influencerin will lebendigen Oktopus essen – und muss herrlich leiden



Was auf den Tisch kommt, wird gegessen – ausser es beisst dich zuerst.

In China musste nun eine Vloggerin diese doch eher schmerzliche Erfahrung machen. Wie die «Daily Mail» berichtet, wollte eine Influencerin mit dem Namen «seaside girl Little Seven» in einem Live-Video auf der Kurzvideo-Plattform Kuaishou kürzlich einen lebendigen Oktopus verspeisen.

Die kulinarisch durchaus ambitionierte Idee ging prompt in die Hose, oder vielmehr ins Gesicht. Denn das Meerestier hatte gar keine Lust, verputzt zu werden – und warf sich auf das Gesicht der Influencerin.

Dort sog sich der Oktopus dann auch schnell mit seinen Tentakeln der jungen Frau so fest, dass sie ihn nur noch mit grösster Mühe von sich lösen konnte. Alles, während ihre Fans live dabei zusahen.

Wenn du starke Nerven hast, dann schau mal hier:

Der Kampf zwischen Tier und Mensch ist zwar nur 50 Sekunden lang, hat in China aber bereits für Aufsehen gesorgt. In dem Video ist zu sehen, wie die junge Frau langsam in Panik gerät, als ihr klar wird, dass das Tier sich partout nicht von ihr lösen will.

Nur mit Gewalt gelingt es ihr schliesslich, den Oktopus von sich zu reissen. Das Tier hinterliess im Gesicht der jungen Frau eine kleine Verletzung. Und was wurde aus dem Oktopus?

Nichts Gutes. Anschliessend verkündete «seaside girl Little Seven» wacker: «Dann ess' ich ihn eben im nächsten Video.» Pragmatisch. «Seaside girl Little Seven» ist auf der Plattform Kuaishou für ihre Meeresfrüchte-Rezensionen bekannt.

Es ist also durchaus möglich, dass wir den Kampf der beiden demnächst nochmal bestaunen dürfen. Vorausgesetzt, der Oktopus ist dann noch so schlagfertig.

(pb)

Influencer-Fails zeigen, dass auf Insta nicht alles echt ist

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

10 Influencer, die sich einen richtigen Job suchen dürfen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lexxus0025 09.05.2019 18:40
    Highlight Highlight Hahaha irgendwie hab ich ur kein mitleid mit ihr 😀
  • Flexon 09.05.2019 17:55
    Highlight Highlight Ich hoffe das gibt zünftig Punkteabzug im chinesischen Überwachungssystem. Was für eine Shitshow, widerlich.
  • G. 09.05.2019 13:48
    Highlight Highlight Tierquälerei
  • Lörrlee 09.05.2019 10:39
    Highlight Highlight Hahahaha!
    Das einzige Video betreffend Asien & Oktopus, welches akzeptierbar ist
  • Katzenseekatze 09.05.2019 10:22
    Highlight Highlight Total krank.
  • Commander 08.05.2019 21:32
    Highlight Highlight Hach... Schadenfreude ist halt immer noch die schönste Freude 😆
  • Aussie 08.05.2019 21:20
    Highlight Highlight 888 strikes back
  • milone 08.05.2019 21:09
    Highlight Highlight Schade, werden dumme Menschen nicht öfters für ihr Tun bestraft... Dann würde man sich vielleicht 2x überlegen, was man tut und Bspw nicht sinnlos unschuldige Tiere quälen.
  • JaneSodaBorderless 08.05.2019 20:15
    Highlight Highlight Der arme Oktopus -.-
  • Gzuz187ers 08.05.2019 20:01
    Highlight Highlight Wie kommt man auf die Idee ein lebendiges Tier zu verspeisen? Kein Mitleid, im Gegenteil.
  • *sharky* 08.05.2019 19:44
    Highlight Highlight Nicht jede(r) ist Oh Dae-Su... :)

    P.S.: Was für ein Meisterwerk!
    Benutzer Bild
  • Faethor 08.05.2019 19:35
    Highlight Highlight Geschieht ihr recht. Man (fr)isst keine lebenden Tiere.
  • DieFeuerlilie 08.05.2019 18:41
    Highlight Highlight Boah.. noch selten hab‘ich jemandem den Schmerz so sehr gegönnt, wie dieser &€@$£% Göre! 🤬

    Von mir aus hätte es auch noch viel länger wehtun und sie wesentlich mehr kosten können als nur die kleine Wunde an der Backe! 🤬

    #teamoctopus
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 08.05.2019 21:31
      Highlight Highlight Irgendwie wünschte ich, sie hätte sich mit diesem wunderschönen Vertreter der Cephalopoden angelegt.
      Irgendwo hat einfach alles Grenzen.
      Benutzer Bild
    • Lörrlee 09.05.2019 10:38
      Highlight Highlight Man gönnt ihr die kleine Verletzung noch umso mehr, wenn man bedenkt, dass in Asien die narbenlose Frau als Schönheitsideal gilt ;)
  • Sommersprosse 08.05.2019 18:17
    Highlight Highlight Schade, der Oktopus hätte sich einen eigenen Account verdient...
  • Butschina 08.05.2019 18:00
    Highlight Highlight Immerhin hat sie nun eine gratis Lippenaufspritzung, wenn auch nur kurzzeitig. Die Faszien im Gesicht sind dank das schröpfens bestimmt nun auch lockerer.
    Das nächste mal würde ich nichts lebendiges essen.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 08.05.2019 18:08
      Highlight Highlight Ist vor allem keine sehr gute Idee einen lebenden Oktopus zu essen.
      Die Gefahr dass man erstickt ist sehr hoch.
  • Grabeskaelte 08.05.2019 17:46
    Highlight Highlight Menschen... Dümmer geht immer...
  • JJ17 08.05.2019 17:26
    Highlight Highlight Der arme Oktopus! Aber ansonsten habe ich mich köstlich amüsiert bei dem Video.

Influencer will gratis essen – Restaurant macht interessanten Gegenvorschlag

Es ist nicht die erste Geschichte dieser Art und wird es wohl auch nicht bleiben: Influencer, die Restaurants um kostenloses Essen bitten. Im Gegenzug versprechen sie, die Gaststätte positiv gegenüber ihrer Anhängerschaft zu erwähnen. Das kann sich für ein Etablissement durchaus lohnen und wird daher auch oft gemacht.

Manchmal aber gibt es auch Restaurants, die keine Lust auf diese moderne Art der Werbung haben. Jüngstes Beispiel dafür ist ein Restaurant aus Griechenland. Auf Twitter berichtet …

Artikel lesen
Link zum Artikel