Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Orte sind so perfekt, sie könnten direkt einem Wes-Anderson-Film entsprungen sein

Bild: flickr

Die Bilder, die Wes Anderson in seinen Filmen kreiert, sind unverwechselbar. Und dennoch passiert es ab und zu, dass ein zufälliges Sujet in der wirklichen Welt exakt den ästhetischen Ansprüche des US-amerikanischen Filmemachers entsprechen. 



Es mussten Déjà-vu-Momente sondergleichen sein. Auf Reddit haben sich lauter Menschen gefunden, die alle den selben komischen Moment durchlebt haben. Sie haben spontan ein Bild einer schönen Szene aufgenommen und prompt eine witzige und auf schöne Art und Weise irritierende Assoziation hergestellt: Was die Linse ihrer Fotoapparate eingefangen hatte, glich auf erstaunlich verblüffende Art einem Frame aus irgendeinem Wes-Anderson-Film. 

Zum Beispiel: Ein morgendlicher Schnappschuss aus dem Urlaub

Bild

bild: reddit/ accitental wes anderson

Oder: Ein einsamer Moment auf der Herrentoilette im Fox Theater St. Louis

Bild

bild: reddit/ accitental wes anderson

Wer Wes Anderson, beziehungsweise dessen Filme, nicht kennt, dem sei hier kurz erklärt, wodurch sich diese auszeichnen:

  1. Farben
    Mit seiner grossen Liebe zu Pastellfarben installiert Anderson diese Farbspektren in so gut wie jedem Detail einer jeden Szene.
  2. Charaktere
    Die Figuren die in den Filmen auftreten, haben etwas Konventionelles an sich, wobei herausstechende Merkmale derart karikiert werden, dass die Figuren schliesslich wieder suspekt wirken.
  3. Szenografie
    Wes Anderson hat einen Fetisch für Symmetrien, die gepaart mit den grellen Lichtverhältnissen seinen Bilderwelten einen Vintage-Stil verleihen.

Inzwischen finden sich unter dem Reddit-Thread, der den Namen «Accidental Wes Anderson» (dt.: aus Versehen Wes Anderson) trägt, nicht nur mehr ausschliesslich verwunderte Menschen, die gerade einen surrealen Schnappschuss geschossen haben, sondern auch viele Anderson-Fans und Design-Freaks, die sich gegenseitig Schauplätze zeigen, die die Inspirationsquelle des einzigartigen Filmemachers hätten sein können.

Orte, die direkt aus einem Wes-Anderson-Film stammen könnten

Artistische Bilder, Geschichten übers Leben, Design, Food und Allzumenschliches gibt es auch auf unseren Kanälen. Guck vorbei!

Architektur-Fotografie vom «World Photography Award 2017»:

Lebendige Menschen wie gemalt:

Video: reuters

Passend zum Thema:

Mehr mint gibt's hier:

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

(jin)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frauen der Geschichte

Frida Kahlo: Die Frau, die den Tod auslachte

Willkommen zu einem weiteren Teil Frauen in der Geschichte. Heute wollen wir uns mit der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo beschäftigen. Einer Frau, die es verstand, ihren Schmerz in Bildern auszudrücken.

Am 17. September 1925 rammt in Mexiko City eine Trambahn einen hölzernen Omnibus. Die 18-jährige Frida Kahlo sitzt drin, wird nach vorne geworfen – und von einer eisernen Griffleiste durchbohrt.

«Sie war fast nackt; bei dem Zusammenstoss waren ihr die Kleider vom Leibe gerissen worden. Jemand im Bus, wahrscheinlich ein Anstreicher, hatte ein Paket mit Goldpulver bei sich gehabt, das aufgegangen war; und nun war das Gold über Fridas blutenden Körper gestäubt.»

Sie habe wie eine Ballerina …

Artikel lesen
Link zum Artikel