Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das «Jugendwort des Jahres» ist gekürt – und es ist eher so 🤷



Nun ist klar: «Ehrenmann» beziehungsweise «Ehrenfrau» ist das «Jugendwort des Jahres» 2018. So werde jemand bezeichnet, der etwas Besonderes für einen tut, erklärte der Langenscheidt-Verlag am Freitag in München.

Eine 21-köpfige Jury hatte das Wort gewählt. Sie bestand in diesem Jahr unter anderem aus Journalisten, Bloggern, Schülern und einem Polizeikommissar aus Berlin-Kreuzberg.

Juror Oliver Bach, Literaturwissenschaftler an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität, sagte über «Ehrenmann/Ehrenfrau»: «Die Jugendsprache hat dieses Wort wiederentdeckt, und anders als früher ist es nicht mehr auf höhere Gesellschaftsschichten und nicht mehr auf Männer einschränkt.»

Kennst du die 10 Jugendwörter des Jahres?

Video: watson/Lya Saxer

Der 18 Jahre alte Youtuber Fabian Grischkat sagte: «Ich freue mich besonders über das Wort, da es in Zeiten von Hass und Hetze ein positives Zeichen setzt. Jeder Mensch, der eine gute Tat vollbringt, darf sich ab heute mit dem offiziellen Jugendwort schmücken!»

Werbeaktion des Verlags

Bei einer vorangegangenen, unverbindlichen Online-Abstimmung war «Ehrenmann/Ehrenfrau» auf dem dritten Platz gelandet. Seit Ende August bis Dienstagabend standen 30 Begriffe zur Auswahl, die zeigen sollen, wie Jugendliche heute reden – darunter «Lauch», ein anderes Wort für Trottel.

Der Favorit der rund 1,5 Millionen Teilnehmer war «verbuggt» – für etwas, das voller Fehler ist. In Anspielung auf den Rückzug der FDP und ihres Vorsitzenden Christian Lindner aus einer möglichen Koalition mit CDU/CSU und Grünen nach der Bundestagswahl 2017 stand auch «lindnern» zur Wahl: also - gemäss Lindner-Zitat – lieber etwas gar nicht zu machen als etwas schlecht zu machen.

Die Kriterien für die Top 30 sind laut Verlag Originalität, Kreativität, Verbreitung sowie kulturelle, gesellschaftliche und zukünftige Relevanz. Die Jury musste sich dann für eines der zehn beliebtesten Wörter aus dem Online-Voting entscheiden.

2017 hatte der Ausdruck «I bims» gewonnen, ein Synonym für «Ich bin» und «Ich bin's». Seit 2008 wird jährlich ein Jugendwort bestimmt. Dabei wird häufig diskutiert, ob das gewählte Wort wirklich dem Sprachgebrauch von Jugendlichen entspricht. Die Wahl ist eine Werbeaktion des Langenscheidt-Verlags. (sda/dpa)

Und hier geht's zum grossen Jugendwörter-Quiz:

Quiz
1.Zum warm werden gleich zurück zum allerersten Jugendwort des Jahres, das gekürt wurde: 2008 lautete dies ...?
Tuscheln.
Teilzeittarzan
Gammelfleischparty
Unterhopft sein
Bildschirmbräune
2.Das Jugendwort wurde ein voller Erfolg - und auch 2009 wieder gesucht ... und gefunden. Wisst ihr, wer das Rennen machte?
Bam (eine Variante von «cool»)
Datenzäpfchen (USB-Stick)
Bankster (Ein Mix aus Banker und Gangster)
Hartzen (Arbeitslos sein, rumhängen)
3.Bereits zum dritten Mal in Folge dürfen die Fans von fancy Wörtern 2010 jubeln: Welches Wortgebilde landete damals zuoberst auf dem Thron?
Niveaulimbo (Ständiges Sinken des Niveaus, sinnlose Gespräche unter Jugendlichen, aus dem Ruder laufende Partys)
Egosurfen (Bei Suchmaschinen im Internet nach sich selber suchen)
Arschfax (Unterhosenetikett, das hinten aus der Hose hängt
Kalbfleisch-Knoppers (Alternativ für «Döner»)
4.Es geht rassig vorwärts: wir wollen von euch bereits wissen, welches Wort sich 2011 als das Jugendwort des Jahres schmücken durfte. Na, eine Ahnung?
Swag (lässig-coole Ausstrahlung)
guttenbergen (Abschreiben)
Speckbarbie (aufgetakeltes Mädchen in viel zu enger Kleidung)
Epic Fail (Grober Fehler, misslungenes Vorhaben, Versagen)
5.Fünf Jahre, verrückt, schon fünf Jahre behauptet sich das Jugendwort des Jahres in einem hartumkämpften Markt. Welche Kreation holte sich 2012 die Krone?
Yalla! (Beeil dich!)
Hochleistungs-Chiller (extrem faule Person)
YOLO (Abkürzung für «you only live once»)
FU! (steht für «Scheisse» oder «Fick dich»)
6.Als Orientierung: 2013 war das Jahr, in dem mit Papst Benedikt XVI erstmals seit 1294 ein Papst freiwillig von seinem Amt zurücktrat. Trotzdem wurde das Jugendwort des Jahres auch damals gewählt – bereits zum sechsten Mal. Mögt ihr euch erinnern, wer sich durchgesetzt hat?
A photograph dated 19 April 2005 showing the newly elected Pope Benedict XVI as he greets pilgrims while standing on the balcony of Saint Peter's Basilica, in the Vatican, after his election. Cardinal Joseph Ratzinger of Germany chose Benedict XVI as name. Ratzinger has been the eighth German to be elected pope.  EPA/CLAUDIO ONORATI
EPA
Gediegen (super, cool, lässig)
Babo (Boss, Anführer, Chef)
Klappkaribik (Sonnenbank)
Fame (toll, super, berühmt)
7.Herzlich willkommen 2014! Das Jahr, in dem Brasilien an der Heim-Weltmeisterschaft gegen Deutschland 1:7 auf die Mütze bekam, war auch das siebte Jahr, in dem ein Jugendwort des Jahres gekürt wurde. Hast du eine Ahnung?
FILE - In this July 8, 2014 file photo, Brazil's David Luiz gestures to the camera as he leaves the pitch after Germany defeated Brazil 7-1 at a World Cup semifinal soccer match in Belo Horizonte, Brazil, Tuesday, July 8, 2014. Watching such a tragedy befall the five-time champion at its home World Cup, and the ensuing Amazon rivers of Brazilian tears, became difficult even for some German fans, who later said they just wanted the torturing of Brazil to stop. (AP Photo/Themba Hadebe, File)
AP/AP
Hayvan (Tier, Vieh, Lümmel)
Schnitzelhusten (Schweinegrippe)
Gönn dir! (Viel Spass dabei!)
Läuft bei dir (du hast es drauf, cool, krass)
8.Nicht mehr lange, dann sind wir in der Aktualität angelangt. Vor 2017 jetzt aber zuerst zum Jugendwort des Jahres 2015 – wie lautete dieses?
Tinderella (Frau, die exzessiv Online-Datingplattformen wie Tinder benutzt)
Merkeln (abgeleitet von Angela Merkels Regierungsstil, nichts tun, keine Entscheidung treffen)
Rumoxidieren (chillen, entspannen, abhängen)
Smombie (Abgeleitet von Smartphone und Zombie, Menschen, die den ganzen Tag auf ihr Handy starren)
9.Letzte Frage für heute: Was war 2016 das Jugendwort des Jahres?
Fragezeichen
Fly sein (Etwas oder jemand geht besonders ab)
Isso (es ist so, Zustimmung, Bekräftigung)
Bae (before anyone/anything else, Bezeichung für die beste Freundin o.ä.)
Fappieren (anders Wort für masturbieren)

Frühere Jugendwörter des Jahres (mit Palmen!)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Bund erlaubt Öffnung von Kantinen am Mittag

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Ist Bill Kaulitz dauerspitz? Seine Autobiografie klingt ganz danach ...

Der schwarze Engel von Tokio Hotel betrachtet die ersten dreissig Jahre seines Lebens und ist stolz auf sich. Und dies nicht einmal zu Unrecht.

Es war einmal, da hatten vier Jungs aus Magdeburg die Mädchenherzen so richtig krass im Griff. Erst die deutschen, dann die französischen, dann die ... ach, es lässt sich wirklich nicht mehr überschauen, es war ein Monsun, eine heftige, stürmische, schwarz schraffierte Regenzeit, die da niederging auf die zarten, verletzlichen kleineren und grösseren Kinderseelen, und es waren selbst Kinder, die ihn entfesselten.

Jedenfalls sagt das Chefkind und der Haarspray-Botschafter von einst, also Bill …

Artikel lesen
Link zum Artikel