Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen



Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger muss sich Medienberichten zufolge einer Herzoperation unterziehen. Das Magazin «Rolling Stone» berichtete am Montag, bei dem 75-Jährigen müsse eine Herzklappe ersetzt werden.

epa07473071 (FILE) - Mick Jagger, singer of The Rollings Stones performs during the band's concert at the Olympic Stadium in Barcelona, Spain, 27 September 2017, (reissued 30 March 2019). According to media reports, The Rolling Stones announced that they are postponing their upcoming tour of the US and Canada frontman Mick Jagger, 75, can receive medical treatment. The band's No Filter Tour was due to kick off in the US on 20 April 2019.  EPA/ANDREU DALMAU *** Local Caption *** 53796033

Mick Jagger muss auf den OP-Tisch. Bild: EPA/EFE

Laut der Website «Drudge Report» wird der Sänger am kommenden Freitag in New York operiert.

Die Rolling Stones hatten am Samstag bekanntgegeben, dass sie wegen gesundheitlicher Probleme Jaggers ihre Tournee in den USA und Kanada verschieben. Der Sänger brauche eine «medizinische Behandlung», erklärte die britische Rockband, ohne Details zu nennen. Jagger schrieb auf Twitter an seine Fans: «Ich hasse es wirklich, euch so hängen zu lassen.»

Die Rolling Stones hatten eigentlich von April bis Juni 17 Konzerte in den USA und Kanada spielen wollen. Der achtfache Vater, fünffache Grossvater und einfache Urgrossvater Jagger ist trotz seines Alters für seine energiegeladenen Bühnenshows bekannt. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Göttlicher Rock'n'Roll in Lima

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Er war da: Vieles, was wir über Johnny Depp geschrieben haben, war wahrscheinlich deppert

Der Schauspieler redete am ZFF eine Stunde vor und mit dem Zürcher Publikum und war dabei so liebenswürdig, dass wir uns ein bisschen schämen.

Manchmal muss man selbstkritisch sein. Manchmal muss man sich die Dinge mit eigenen Augen ansehen und vor allem mit eigenen Ohren anschauen und nicht nur zusammenschreiben, was andere so finden. Egal, ob es um Menschen, Orte, Ereignisse oder Kunstwerke geht. Manchmal wäre nämlich genau das Journalismus. Das andere nicht. Und es tut auch gar nicht weh, dies zuzugeben. Ausser man hält seine eigenen Grenzen für unüberwindbar.

Gehen wir also zu Johnny Depp. Wörtlich, nicht sinnbildlich. Denn Johnny …

Artikel lesen
Link zum Artikel