Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere



Gab es je einen fröhlicheren und weltbewegenderen roten Teppich als den am Mittwoch, den 3. April, vor dem Rockefeller Center in New York? Nein? Nein! Denn hier feierte HBO die erfolgreichste Serie, die die Welt bis heute gesehen hat mit einer Riesenparty. Und viele, viele waren dabei. In ganz anderen Kostümen als sonst. Vergnügt, verliebt, verheiratet. Und verdientermassen angehimmelt. Himmeln wir mit!

Die GoT-Stars mal ganz natürlich

(sme)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

«Big Bang Theory» ist die am längsten laufende TV-Serie

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Er war da: Vieles, was wir über Johnny Depp geschrieben haben, war wahrscheinlich deppert

Der Schauspieler redete am ZFF eine Stunde vor und mit dem Zürcher Publikum und war dabei so liebenswürdig, dass wir uns ein bisschen schämen.

Manchmal muss man selbstkritisch sein. Manchmal muss man sich die Dinge mit eigenen Augen ansehen und vor allem mit eigenen Ohren anschauen und nicht nur zusammenschreiben, was andere so finden. Egal, ob es um Menschen, Orte, Ereignisse oder Kunstwerke geht. Manchmal wäre nämlich genau das Journalismus. Das andere nicht. Und es tut auch gar nicht weh, dies zuzugeben. Ausser man hält seine eigenen Grenzen für unüberwindbar.

Gehen wir also zu Johnny Depp. Wörtlich, nicht sinnbildlich. Denn Johnny …

Artikel lesen
Link zum Artikel