Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

1 Tag, 1 Bild, 6 Millionen Follower – Jennifer Aniston ist jetzt auf Instagram



FILE - In this Jan. 30, 2015 file photo, actress Jennifer Aniston arrives at the 30th Santa Barbara International Film Festival Montecito Award ceremony in Santa Barbara, Calif. Aniston and Julia Roberts will join other celebrities for NBC's

Auf Insta? Ja! Bild: Richard Shotwell/Invision/AP/Invision

Willkommen bei Instagram, liebe Jennifer Aniston. Am Montag ist die 50-jährige Schauspielerin, vor allem bekannt aus der Neunziger-US-Sitcom «Friends», dem sozialen Netzwerk beigetreten.

Nach wenigen Stunden hatte Aniston schon über eine Million Follower, am Dienstag sind es schon über sechs Millionen Accounts, die ihr folgen. Und das, obwohl sie bisher nur ein einziges Bild gepostet hat.

Jennifer Aniston auf Instagram. Es war das Thema des Tages. Und zwar so sehr, dass sich manche sogar wunderten, warum das NICHT Thema der vierten Fernsehdebatte der führenden Präsidentschaftsanwärter der US-Demokraten war, wie die Komikerin Jen Kirkman am Dienstag twitterte: «Und die wollen, dass wir sie ernst genug nehmen, um Präsident zu werden.»

Wie auch immer. Das erste und bisher einzige Insta-Bild von Jennifer Aniston ist, na klar, ein Schnappschuss, auf dem sie mit ihren fünf gealterten Schauspielerkollegen aus «Friends» zu sehen ist. Das Bild hat bereits knapp acht Millionen Likes. (Hoffentlich weiss Aniston, wie sie die Benachrichtigungen stummschaltet...)

Darunter schrieb sie mit Anspielung auf «Friends»:

«And now we're Instagram FRIENDS too. HI INSTAGRAM 👋🏻»

Schaut mal, da sind sie:

Viele Promis hiessen sie unter dem Post auf Instagram willkommen. Ex-«Friends»-Kollegin Courteney Cox schrieb: «Hi Jen! Welcome to the Social Media World... It sucks. You're gonna love it» – ebenfalls eine Anspielung auf die Sitcom. Diesen Satz sagte Courteney Cox alias Monica nämlich in der allerersten «Friends»-Episode zu Rachel, gespielt von Jennifer Aniston.

Hast du noch zwei Minuten? Hier kannst du die Szene im Kontext sehen:

abspielen

Video: YouTube/Favorite Videos

So sehen die «Friends»-Stars heute aus:

(as)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Von diesen Serien wünschen sich die watson-User ein Remake

So viel verdient die bestbezahlteste Schauspielerin der Welt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Schweizer Verschwörungs-Influencer

Snowboardprofi Nicolas Müller und Comedian Gabirano Guinand verbreiten über ihre Social Media Kanäle abstruse Theorien über Kinderhandel, Impfungen oder 5G. Solche Einträge sehen jeweils Hunderttausende. Das ist nicht ungefährlich.

Fake News und Desinformation haben in Krisenzeiten Hochkonjunktur. Der US-Präsident Donald Trump empfahl eine Lichttherapie und das Spritzen von Desinfektionsmittel gegen das Coronavirus. Der deutsche Sänger Xavier Naidoo feiert den mehrfach verurteilten Reichsbürger Rüdiger Hoffmann als «wahren Helden» ab. Auf europäischen Plätzen demonstrieren Tausende gegen Bill Gates und seinen angeblichen Impfplan.

Solche abstrusen Verschwörungstheorien finden auch in der Schweiz eine Reihe von Anhängern. …

Artikel lesen
Link zum Artikel