Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

Fler rastet aus und schlägt offenbar RTL-Kameramann krankenhausreif



Bild

Fler bild: instagram/fler

Fler ist für seine Provokationen bekannt. Jetzt schlug der Rapper offenbar einmal mehr über die Stränge. Wie mehrere Medien berichten, rastete Fler am Montag auf dem Berliner Kurfürstendamm aus und griff ein RTL-Team an.

Wie der Sender bekanntgab, schlug der Rapper einen Kameramann sogar krankenhausreif. Als das RTL-Team Fler auf einen Instagram-Streit zwischen ihm und einer Frauenrechtlerin ansprach, soll der Musiker dem Kameramann ohne Vorwarnung mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Dieser habe eine Platzwunde am Auge erlitten.

Als die Reporterin daraufhin in den Eingang eines Hauses geflüchtet sei, habe Fler (bürgerlicher Name: Patrick Losensky) versucht, die Tür zu öffnen. Demnach beschimpfte und bedrohte er die RTL-Mitarbeiterin.

Eine Polizeisprecherin bestätigte der «Bild»-Zeitung: «Es gibt Anzeigen gegen Herrn L. wegen Bedrohung, Körperverletzung, Diebstahl und Sachbeschädigung.»

Warum Fler so ausrastete

Der Hintergrund des Ausrasters: Am Wochenende lieferte sich der Rapper einen Schlagabtausch mit dem Komiker Shahak Shapira – und sprach immer wieder Drohungen aus. Auf seinen Social-Media-Kanälen hat der 37 Jahre alte Musiker den Komiker und eine Frau, die sich als Feministin zu erkennen gab, teils auf übelste Weise beleidigt und bedroht.

Anlass des Disputs war nämlich, dass Shapira zuvor auf seinem Instagram-Kanal Screenshots veröffentlicht hatte, die zeigen sollen, wie Fler eine Frau beleidigt.

Diese hatte in einem Video der Organisation Terre des Femmes mitgewirkt, in der unter dem Motto #UnHateWomen sexistische und frauenverachtende Rap-Zeilen angeprangert werden. Neben verschiedenen anderen deutschen Rappern war auch Fler vertreten.

Das sagt Fler:

Fler hat den entsprechenden Artikel inzwischen über Instagram geteilt. Er kommentierte zynisch: «Zum Glück erzählen die nicht, ich hätte die Frau geschlagen.» Bestritten wird der RTL-Vorfall nicht von ihm.

Bild

Bild: screenshot instagram/fler

Sido stellt sich hinter Fler

Auch Rapper-Kollege Sido hat sich mittlerweile zu dem Vorfall geäussert. In seiner Instagram-Story macht er klar, auf wessen Seite er steht. Und zwar nicht auf der von RTL.

«Also jetzt mal ohne Spass, Leute, ihr lieben Journalisten: Bevor ihr losfahrt zu jemandem mit einer Kamera und einem Mikrofon, weil ihr ein Statement von jemandem haben möchtet: Denkt ihr dann kurz nach, wen ihr dann da trefft und wie das laufen könnte?», fragt Sido. «Oder fahrt ihr dann mit Absicht los, weil ihr wisst, Fler ist sehr aufbrausend und wird sich wahrscheinlich darüber ärgern?»

Sein Vorwurf an RTL:

«Dann finde ich eine Anzeige und das überhaupt so gross an die Glocke zu hängen, sehr unfair. Weil ihr wisst, was ihr damit macht. Wem ihr aufgelauert habt mit dem Mikrofon, ohne einen Termin zu vereinbaren und so weiter.»

Fler hat die entsprechende Story auf Instagram geteilt.

(hau/watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Irrwegah Kollegah

Deutscher Rapper schockiert Fans mit halbem Schädel

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Kompletter Blödsinn» – so demontiert ein Biophysiker ein Video eines deutschen Arztes

Ein Video eines deutschen Arztes, der die Corona-Krise für reine Panikmache hält, findet auf den sozialen Medien grosse Beachtung. Richard Neher, Biophysiker am Biozentrum der Universität Basel, demontiert die Aussagen des vermeintlichen Experten und entlarvt seine Aussagen als das, was sie sind: «Kompletter Blödsinn.»

Es geht ein Gespenst um in den sozialen Medien. Das Gespenst heisst Wolfgang Wodarg. Er ist Protagonist verschiedener Videos, die derzeit auf WhatsApp, Facebook und Twitter verbreitet werden. Mit ernstem Blick hinter runden Brillengläsern schaut Wodarg in die Kamera und verkündet die Wahrheit. Vermeintlich.

Die wenige Minuten langen Filme heissen «Stoppt die Corona-Panik» oder «Krieg gegen die Bürger». Darin erklärt Wodarg, warum die Corona-Krise reine Panikmache sei. Solche Viren habe es …

Artikel lesen
Link zum Artikel