Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind



Coca Cola lanciert einen neuen Energy-Drink und möchte damit Red Bull angreifen. Wann der Drink in die Schweiz kommt, verrät der Getränkekonzern noch nicht.

Einfach haben wird es Coca Cola hier aber sicher nicht, denn die Schweiz gehört zu einem der umkämpftesten Märkte im Bereich der Getränke. Dies musste Coca Cola in der Vergangenheit schon am eigenen Leib erfahren, aber auch einige andere Hersteller. 18 Beispiele.

Coca Cola Life

epa04542213 Green cans inside a temporarily Coca Cola Life pop-up store at Rotterdam central station in Rotterdam, The Netherlands, 29 December 2014. The new Coca-Cola Life soft drink that is sweetened with both sugar and stevia was introduced in The Netherlands today.  EPA/BART MAAT

Bild: EPA/ANP

Hat irgendjemand mitbekommen, dass die grüne Cola-Flasche wieder aus den Regalen verschwunden ist? 2015 wurde das Softgetränk eingeführt, das mehrheitlich mit Stevia gesüsst war. Im März 2018 war das Experiment schon zu Ende.

Sinalco Red

Auch Sinalco, das wohl schweizerischste Softgetränk nach Rivella (obwohl es aus Deutschland stammt) hat sich mit neuen Varianten des Klassikers versucht. 2005 führte man Sinalco Red ein, doch wer im Getränkeregal heutzutage danach sucht, wird nicht fündig.

Sinalco Ice Tea

Sinalco Ice Tea

Das sind nicht die Flaschen des Schweizer Sinalco-Eistees, sondern diejenigen der deutschen Variante von 2016. Dort ist der Eistee ein Erfolg. Bild: Sinalco.com

Ja, auch mit Eistee versuchte es Sinalco. Doch der Ausflug in fast schon fremde Gefilde machte sich nicht bezahlt. Heutzutage kann sich kaum noch jemand an den Sinalco-Eistee erinnern.

Fanta Pink Grapefruit

Fanta Pink Grapefruit

Bild: Pinterest

Die etwas älteren User unter euch werden sich vielleicht noch an das Fanta Pink Grapefruit erinnern. Eingestellt wurde es bereits vor 2002.

Lacto Tab

Lacto Tab

Beim Öffnen fiel aus dem Verschluss eine Tablette in das Getränk, die aus einem Wirkstoff namens Coenzym Q10 bestand. Bild: Emmi

Im Juli 2006 brachte Emmi den «Performance Drink» Lacto Tab auf den Markt. Als Werbebotschafter konnte man Roger Federer gewinnen, der eine sportliche Zielgruppe ansprechen sollte. Doch das Getränk auf Milchserumbasis war nicht nur teuer, sondern vermutlich auch unverständlich für die Konsumenten. Ende 2007 wurde die Produktion eingestellt.

Rivella Gelb

Rivella Gelb

Bild: Rivella

Ein fortschrittliches Getränk sollte Rivella Gelb sein, das auf Soja statt auf Milch aufbaut. Doch entweder war es seiner Zeit voraus oder es hat schlicht nicht geschmeckt: Nach nur vier Jahren verschwand die schwarz-gelbe Flasche wieder aus den Regalen.

Rivella Cliq

Rivella Cliq

Bild: Rivella

Nur gerade auf die Hälfte der Lebenszeit von Rivella Gelb brachten es die beiden Getränke von Rivella Cliq. 2014 erschienen Cliq Rhabarber und Pfirsich. Doch schon 2016 verschwanden beide im Zuge eines Markenrelaunchs wieder. Aktuell versucht es Rivella erneut mit einer frischen Sorte: Rivella Holunderblüten.

Emminent

Emminent

Bild: Screenshot Vimeo

2008 lancierte Emmi einen Energy-Shot, der auf Milch basierte und mit Guarana und Fruchtgeschmack versetzt war. Doch das vermeintlich revolutionäre Produkt interessierte niemanden und so verschwand der Drink nur gerade ein Jahr später wieder.

Ob es an diesem fragwürdigen Werbespot lag?

abspielen

Video: Vimeo/Senior Colourist Rainer Bueltert

Aloe Vera Drink

Im Jahr 2003 war «Aloe Vera» das «High Protein» seiner Zeit. Alle wollten die Gesundheitspflanze konsumieren und so fluteten entsprechend viele Produkte den Markt. Auch Emmi war ganz vorne dabei und lancierte unter anderem einen Aloe Vera Drink. Heutzutage sucht man das Getränk vergeblich im Kühlregal.

Shakeria

Shakeria

Bild: Bina

2010 brachte der Vater des Emmi-Café-Latte-Bechers mit seiner eigenen Firma den Milchdrink Shakeria in die Kühlregale. Anfangs lief der Absatz gut, doch schon 2013 kam die Trendwende. Drei weitere Jahre später wurde die Produktion schliesslich eingestellt.

Carpe Diem Kombucha

Carpe Diem Kombucha

Bild: caprediem.com

Im letzten Jahrzehnt eroberte Carpe Diem mit ihrem Kombucha-Getränk den Schweizer Markt. Exotik und Gesundheit versprach das rote Softgetränk. Zwar ist Kombucha heute noch immer in der Schweiz erhältlich, allerdings ist es praktisch gänzlich aus den grossen Ladenketten verschwunden und fristet ein Nischendasein.

Virgin Cola

Bild

Symbolbild. Die Flasche sah damals anders aus. bild: silver spring

Kann sich noch jemand an diesen Cola-Konkurrenten erinnern? Henniez hatte sich 1998 die Abfülllizenz für die Schweiz gesichert. Zehn Jahre lang durfte Henniez nun Virgin Cola abfüllen, um damit Coca Cola anzugreifen. Es war dann auch etwa um das Jahr 2008, als das Getränk wieder aus der Schweiz verschwand.

Dr Pepper

Dr Pepper

Bild: Dr Pepper Snapple Group

In den USA ist Dr Pepper ein Hit und fand dort selbst in der Populärkultur Einzug. In der Schweiz konnte das Kirsch-Cola-Softgetränk nie wirklich durchstarten. Zwar findet man Dr Pepper noch immer in gewissen Läden – unter anderem in grösseren Migros-Filialen – aber beliebt ist das Getränk hier nicht.

Coca Cola Cherry

Coca Cola Cherry

Symbolbild. Die Schweizer Flasche sah anders aus. Bild: Wikipedia

Ein kleiner Trost für Dr Pepper: Auch Cola hatte mit seiner eigenen Kirsch-Cola-Variante keinen Erfolg in der Schweiz. Zwar findet man die 33-cl-Dosen in gewissen Geschäften, offiziell vertrieben wird Coca Cola Cherry hier aber nicht mehr.

Cola Vanilla

Coca Cola Vanilla 2003

Bild: Coca Cola

Ja, Coca Cola Vanilla gibt es in der Schweiz zu kaufen. Allerdings nur in der 2,5 Zentiliter-Dose und das auch erst seit ein paar Jahren. Doch eigentlich hatte Coca Cola die Vanilla-Variante bereits 2003 in der Schweiz eingeführt – und zwar in 0.5- und 1.5-Liter-Flaschen. Doch wirklich durchsetzen konnte sich diese Geschmacksrichtung damals nicht und wurde irgendwann wieder eingestellt. Erst 2011 brachte man Cola Vanilla in die Schweiz zurück, nachdem 30'000 Fans auf Facebook dies gefordert hatten.

Bionade

Bionade

Die neuen Bionadeflaschen, wie sie in Deutschland erhältlich sind. Bild: Wikipedia

Anfang der 00er Jahre war die Bionade aus Deutschland das Szenegetränk schlechthin. Auch in der Schweiz wollte man 2005 Fuss fassen und engagierte dafür sogar Renzo Blumenthal als Werbefigur. Genützt hat's nichts und so war die Eroberung der Schweiz 2010 bereits wieder zu Ende.

Pepsi Gold

Pepsi Gold

Bild: Flickr/J B

Das goldene Pepsi kam als Sonder-Edition zur Fussball-WM 2006. Zwar hiess es von Anfang an, dass es nur eine limitierte Edition sei, aber wenn es sich gut verkauft hätte, würden wir es heutzutage garantiert noch immer in den Regalen vorfinden.

Bluna

Erinnert sich noch irgendjemand an Bluna? Es war wohl das Getränk mit dem eindringlichsten Werbeslogan:

Irgendwann ist Bluna klammheimlich aus der Schweiz verschwunden. In Deutschland gibt es das Kultgetränk aber immer noch.

Erinnert ihr euch noch an ein Getränk, das es nicht mehr gibt? Lasst euren nostalgischen Gefühlen in der Kommentarspalte freien Lauf!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Zieh dir das mal rein – Koks-Werbung aus den 70ern

Die Schweiz im Zuckerrausch

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

26 Fails, die zeigen, dass du nicht die einzige Pfeife in der Küche bist

Mit dem Kochen ist das so eine Sache. Manche können aus einem Liter Milch, etwas Aromat, Reibkäse und ein paar Hörnli ein Gourmet-Mahl zubereiten. Und dann gibt es die, die schon überfordert sind, wenn es nur darum geht, eine Tiefkühlpizza in den Backofen zu schieben.

Wenn du zu der zweiten Gruppe zählst: Fühl dich deswegen nicht schlecht. Du bist nicht alleine! Lass dir von Gordon Ramsey nichts anderes einreden.

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel