Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Feb. 15, 2015 file photo, singer Taylor Swift attends the SNL 40th Anniversary Special in New York. The governor of Rhode Island is defending a proposed luxury tax for pricey second homes that has been dubbed the

Bild: Evan Agostini/Invision/AP/Invision

Taylor Swift überrascht mit neuem Album. Und die Fans sind fassungslos



Taylor Swift überrascht ihre Fans mit der spontanen Ankündigung eines neuen Albums. «Folklore» wurde am Donnerstag um Mitternacht US-Zeit veröffentlicht, wie der Popstar im Kurzmitteilungsdienst Twitter schrieb.

Sie habe all ihre Launen, Wünsche, Träume und Grübeleien in den 16 Songs ihres mittlerweile achten Studioalbums verarbeitet, sagte Swift. Vor diesem Jahr hätte sie wahrscheinlich lange über den perfekten Zeitpunkt nachgedacht, um das Album zu veröffentlichen.

«Aber die Zeiten in denen wir leben, erinnern mich ständig daran, dass nichts wirklich sicher ist», sagte die 30-Jährige in Anspielung auf die Corona-Krise. «Mein Bauchgefühl sagt mir, wenn man etwas macht, das man liebt, dann sollte man es in die Welt hinaustragen.»

Für das neue Album arbeitete Swift mit der Indie-Folk-Band Bon Iver und Aaron Dessner von der Rockband The National zusammen, der nach Swifts Angaben elf der Songs mitgeschrieben oder produziert hat.

Hier gibts schon mal einen kleinen Vorgeschmack:

Die Fans sind derweil ganz aus dem Häuschen:

Bild

via twitter

Überraschung gelungen, Taylor!

(sda/afp/sim)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Apropos: Taylor Swift verdient am meisten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie diese 10 Märchen während der Coronavirus-Pandemie ausgegangen wären

Die Corona-Pandemie ging an niemandem spurlos vorbei – nun hat das Virus auch noch Unterschlupf in den Märchenbüchern gefunden. Wir haben 10 Märchen umgeschrieben und sagen euch, wie sie ausgegangen wären, wenn sie während der COVID-19-Pandemie stattgefunden hätten.

Es war einmal ein kleines Mädchen, das von ihrer Grossmutter eine rote Kappe geschenkt erhielt und anschliessend nur noch Rotkäppchen genannt wurde. Eines Tages schickte die Mutter Rotkäppchen in den Wald, um dort die kranke …

Artikel lesen
Link zum Artikel