Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Käse ist gefährlicher als ein Schnellfeuergewehr, weil: USA!



Bevor wir zum Käse kommen, zieht euch kurz mal dieses Video rein:

Alles klar, oder? Schusswaffen einem 13-Jährigen zu verkaufen ist also unbedenklich, okay?

Aber wisst ihr, was eine reale Gefahr für die Bewohner der Vereinigten Staaten von Amerika darstellt? 

Käse.

Jap. Diverseste Käsesorten, die in Europa unbedenklich genossen werden können, werden von der Food and Drug Administration FDA, der Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde der USA, als gefährlich eingestuft. Traditionelle, jahrhundertalte Regionalprodukte, die zum Teil zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, sind als Gefahr für die amerikanische Bevölkerung klassifiziert.

Das hier, etwa:

VERBOTEN: Brie de Meaux

Brie de meaux käse frankreich rohmilch essen food

Bild: shutterstock

Tja, Brie de Meaux ist nun mal ein Rohmilchkäse – und deshalb verboten, denn unpasteurisierte Milch direkt ab Kuh gilt als Brutstätte von Bakterien und Salmonellen und ist deshalb des Teufels.

Wie überall auf der Welt hält die FDA Ausschau nach E.Coli Bakterien – bloss liegt in den USA der gesetzlich vorgeschriebene Maximalwert krass tiefer als etwa in Europa. Somit sind Roquefort und Konsorten, die kleinste Mengen an der ungiftigen Variante von E. Coli enthalten, vom Tisch. Jawohl, der ungiftigen, ungefährlichen Variante, wie sie auch in unserem eigenen Körper existieren. Warum also macht die FDA eine derart grosse Sache um ungiftige Bakterien in Käsesorten, die einerseits superfein sind, andererseits historisch nie eine Gefahr für deren Esser bedeuteten? Die Logik der FDA geht so: Wenn das ungiftige E. Coli ein bestimmtes Niveau erreicht, muss das ein Zeichen der Schmutzigkeit in der Anlage sein, was bedeuten muss, dass alle ihre Produkte unsicher sind.

Weitere Beispiele:

VERBOTEN: Epoisses

epoisse käse rohmilch frankreich essen food

Bild: shutterstock

Wie gesagt: Rohmilch! Böse!

Das, hingegen:

ERLAUBT: halbautomatisches Schnellfeuergewehr vom Typ AR-15

Ein solcher Waffentyp wurde unter anderem für die 2012 Sandy Hook Elementary School Shooting, 2012 Aurora Shooting, 2015 San Bernardino Attack, 2017 Sutherland Springs Church Shooting, 2017 Las Vegas Shooting und das jüngste am 14. Februar 2018 an der Stoneman Douglas High School.

VERBOTEN: Camembert de Normandie

Camembert de Normandie essen food käse frankreich

Bild: shutterstock

Dafür aber ...

ERLAUBT: XM-42 Flammenwerfer

In allen US Bundesstaaten legal! Ausser ... man ist Soldat. Denn die Genfer Konvention verbietet den Gebrauch von Flammenwerfern im Krieg. Aber als Privatmann oder -Frau – nur zu! 

VERBOTEN: Reblochon

reblochon käse frankreich savoie essen food shutterstock

Bild: shutterstock

Verboten unter anderem weil es die minimale Reifungszeit unterschreitet – Reblochon wird traditionell nur 50 Tage gereift.

ERLAUBT: Granatwerfer unter 37mm Kaliber

Nur für Leuchtgeschossem imfall. #ichschwör.

VERBOTEN: Sainte Maure de Touraine

Sainte Maure de Touraine ziegenkäse rohmilch frankreich käse essen food

Bild: shutterstock

Ziegen-Rohmilch-Käse? In Frankreich AOP. In den USA go to jail!

ERLAUBT: M134 General Electric Minigun

Okay, sie kosten um die 400'000 Dollar, halt. 

VERBOTEN: Mimolette

mimolette käse frankreich mildenkäse käsemilbe aoc food essen

Bild: shutterstock

Dies weil der Käse «als Ganzes oder zum Teil aus einer schmutzigen, verdorbenen oder verrotteten Substanz» bestehe «oder anderweitig nicht als Nahrungsmittel geeignet» sei, so die FDA. Die französischen Käse-Produzenten wiesen darauf hin, dass «noch nie jemand aufgrund des Genusses von Mimolette erkrankt» sei (und betonten dies vermutlich auch mit einem ikonischen gallischen Schulterzucken). Der Hintergrund: Während bei den meisten Käsesorten für die Reifung Enzyme des Labs oder Milchsäurebakterien verantwortlich sind, gibt es Spezialitäten, die dafür Käsemilben benötigen – etwa Mimolette, der dadurch seine grobe Rinde erhält.

ERLAUBT: Kraft American Cheese

kraft american cheese usa käse essen food fast food

Bild: shutterstock

Nun, man könnte der Meinung sein, die FDA sollte vielleicht – anstatt auf klassische Käsesorten zu zielen, die seit Jahrhunderten ohne Bedenken genossen werden können – ihren strengen Blick auf Dinge wie Kraft American Cheese richten, der technisch gesehen gar nicht wirklich Käse ist und ausserdem gefährliche Lebensmittelfarbstoffe enthält. Und 45 Gramm Fett in nur einer Scheibe. Just sayin’.

P.S.

Ja, Kinder-Überraschungs-Eier waren auch lange in den USA verboten. 😉

Und NUN: 40 (momoll, vierzig!) Gründe, weshalb man trotz Trump die USA immer noch lieben kann

Angehörige nach Schulmassaker: «Trump, bitte tun Sie was!»

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Premier Conte erzielt Etappensieg

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Listerien – Aldi, Migros und Denner rufen Fertigsalate zurück

Aldi, Migros und Denner rufen verschiedene Fertigsalate wegen Listerien zurück. Ein Gesundheitsrisiko könne nicht ausgeschlossen werden, teilten beide Grossverteiler am Donnerstag mit. Sie empfehlen, diese Produkte nicht zu verzehren.

Die drei Aldi-Artikel Fresh Cut Family Salat, Fresh Cut Salat Cup Vegetarisch und Fresh Cut Ultrafrische Salate (Sorte Wurst-Käse) wurden aus Gründen des vorsorglichen Konsumentenschutzes Schweizweit zurückgerufen. Die Produkte betreffen die …

Artikel lesen
Link zum Artikel