DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verwirrt nach Gaza und #Gerigate?

Sind Sie ein Antisemit? Machen Sie den Test!



Gazakrieg und #Gerigate leisten dem Antisemitismus in der Schweiz Vorschub, behaupten jüngst einige Medien und mindestens ein Medienberater. Falls Sie inzwischen selbst unsicher sind, auf welcher Seite Sie stehen, schafft der folgende Test der Anti-Defamation League (ADL) vielleicht Klarheit. Er wurde von Wissenschaftlern der University of California entwickelt und kommt seit Jahrzehnten zum Einsatz. 

Anti-Defamation League

Die 1913 in den USA gegründete Anti-Defamation League (Antidiffamierungsliga) hat sich nach eigenen Angaben dem Kampf «gegen Antisemitismus und alle Formen von Fanatismus» verschrieben. Die Organisation mit Sitz in New York ist ein Mitglied der pro-israelischen Lobby «American Israel Public Affairs Committee» (AIPAC).
Die Anti-Defamation League ist nicht unumstritten; Kritiker werfen ihr unter anderem vor, sie stehe politisch rechts und verunglimpfe jede Kritik an Israel als antisemitisch. 

Geben Sie an, ob Sie die folgenden 11 Aussagen für eher wahr oder eher falsch halten und beantworten Sie die Antisemitismus-Bonusfrage mit Schweizbezug (ganz unwissenschaftlich ergänzt von watson). Der Test ist natürlich einfach zu manipulieren – aber wenn Sie ehrlich zu sich selber sind, eignet er sich ganz gut zur Überprüfung Ihrer Vorurteile.

Quiz
1.Juden verhalten sich loyaler gegenüber Israel als dem Land, in dem sie wohnen.
Right-wing Israelis hold Israeli flags during a rally demanding the Israeli government to take a military action against Hamas in Gaza at the entrance to the southern town of Sderot on Thursday, July 3, 2014. More than a dozen barrages from Gaza late Wednesday struck two homes and knocked out electricity in the southern border town of Sderot but caused no injuries. Israel said it responded with overnight airstrikes on 15 Hamas targets. (AP Photo/Tsafrir Abayov)
AP
Eher wahr
Eher falsch
2.Juden verfügen über zu viel Macht in den internationalen Finanzmärkten.
A screen above the trading floor of the New York Stock Exchange, Thursday, Aug. 7, 2014 shows the closing number for the Dow Jones industrial average. Stocks are ending lower as investors worry about slowing global economic growth and simmering tensions between Russia and the West over Ukraine. The Dow Jones industrial average fell 75 points, or 0.5 percent, to close at 16,368.  (AP Photo/Richard Drew)
AP
Eher wahr
Eher falsch
3.Juden haben zu viel Kontrolle über das Weltgeschehen.
Bild zur Frage
Eher wahr
Eher falsch
4.Juden halten sich für bessere Menschen.
epa04132528 Ultra-Orthodox Jews stand near a wall where they pray during a protest against conscription into the Israeli military held at the entrance to Jerusalem, 19 March 2014. Some 500 ultra-Orthodox people protested against police arresting Hassidic draft dogers and against the law that will make a certain amount of ultra-Orthodox join the army as other citizens a must.  EPA/JIM HOLLANDER
EPA
Eher wahr
Eher falsch
5.Juden haben zu viel Einfluss über die globalen Medien.
A man polishes the sign for The New York Times at the company's headquarters, July 18, 2013 in New York. The newspaper has faced declines in print advertising and subscription revenue. The company has tried to offset those drops by increasing the number of digital subscribers. (AP Photo/Mark Lennihan)
AP
Eher wahr
Eher falsch
6.Juden sind für die meisten Kriege auf der Welt verantwortlich.
epa04331291 An Israeli soldier loads ammunition onto a tank at an unspecified location at the border between the Gaza Strip and Israel, 26 July 2014. A 12 hour humanitarian cease-fire came into effect start from 08:00 local time (05:00 GMT) as talks on a more durable ceasefire move to Paris. Israeli army spokesman said that the army will continue to destroy Hamas' tunnel network during cease-fire.  EPA/ATEF SAFADI
EPA
Eher wahr
Eher falsch
7.Juden verfügen über zu viel Macht in der Wirtschaft.
Bild zur Frage
Eher wahr
Eher falsch
8.Juden sind alle Menschen egal, ausser Juden.
epa04350032 Israeli soldiers among people cheering a group of 338 Americans and Canadians arriving at Ben Gurion Airport, in Lod, outside Tel Aviv, Israel, 12 August 2014. According to media reports, about 100 new arrivals coming from 27 states of the USA and some from Canada, are men and women planning to serve in the Israeli Army.  EPA/JIM HOLLANDER
EPA
Eher wahr
Eher falsch
9.Juden sind wegen ihres Verhaltens verhasst.
epa03862437 An ultra-Orthodox Jewish man holds a live chicken while reciting prayers for the 'Kaparot' ritual in Bnei Brak, outside Tel Aviv, 11 September 2013. Kaparot is performed as prayers are recited that symbolically transfer the person's sins accumulated through the year into the chickens that is then butchered in a 'kosher' manner and either donated to charity or eaten. The ritual is performed before the holiest of Jewish holidays, Yom Kippur, which begins at sundown on 13 September when the entire country comes to a standstill as people fast and pray for 24 hours.  EPA/OLIVER WEIKEN
EPA
Eher wahr
Eher falsch
10.Juden haben zu viel Kontrolle über die US-Regierung.
Chicago Mayor-elect Rahm Emanuel cheers for President Barack Obama at a fundraising kickoff event at Navy Pier in Chicago, Thursday, April 14, 2011. (AP Photo/Nam Y. Huh)
AP
Eher wahr
Eher falsch
11.Juden reden zu viel über den Holocaust.
Nobel peace laureate Elie Wiesel delivers a statement during a ceremony to mark Israel's Holocaust day at the Place de la Nation, outside the UN headquarters in Geneva, Switzerland, Monday, April 20, 2009. Iranian President Mahmoud Ahmadinejad has accused Israel of being the
KEYSTONE
Eher wahr
Eher falsch
12.Bonusfrage: Dass CS und UBS in den 1990er Jahren 1,25 Milliarden Dollar Wiedergutmachung für nachrichtenlose jüdische Vermögen zahlen mussten, war ...
Swiss and American officials meet with leaders of the  World Jewish Restitution Organization, Friday, February 14, 1997, in New York to discuss a Swiss fund to compensate Holocaust survivors.  Shown from left are: Ambassador Stuart Eizenstat,  U.S. undersecretary of state for international trade; President of the World Jewish Restitution Organization Edgar M. Bronfman; and Ambassador Thomas Borer, of the Swiss Government Task Force.  (KEYSTONE/AP Photo/David Karp)
AP
... das Resultat der erpresserischen Methoden des Jüdischen Weltkongresses und seiner Gehülfen in der US-Regierung.
... eine rechtliche und moralische Notwendigkeit.
Resultat

ADL Global 100

Anhand der elf Standardfragen (ohne die Bonusfrage von watson) führte die Anti-Defamation League dieses Jahr eine Umfrage in 101 Ländern sowie den Palästinensergebieten durch. Die Resultate finden Sie hier zusammengestellt. Sie halten die eine oder andere Überraschung bereit: Etwa, dass Indien weniger antisemitisch ist als die Schweiz. Oder dass der Iran von allen Ländern im Nahen Osten am wenigsten antisemitisch ist.

Bild

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dubais Prinzessin Latifa: Neues Video aus Gefangenschaft aufgetaucht

Ihr Vater, der Herrscher von Dubai, soll sie seit Jahren gefangen halten. Nun sorgt ein Video der Scheichstocher für Aufruhr: Darin bekräftigt Latifa, sie sei eine Geisel und dürfe ihr «Gefängnis» nicht mehr verlassen. 

Die Spekulationen um eine Gefangenschaft der Tochter des arabischen Herrschers Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktum sind durch ein jüngst veröffentlichtes Video des britischen Nachrichtensenders BBC erneut entfacht worden.

Die undatierten Aufnahmen sollen Latifa, die Prinzessin von Dubai, in Gefangenschaft zeigen. «Ich nehme das Video in einem Badezimmer auf, weil es der einzige Raum ist, den ich abschliessen kann», erklärt die Prinzessin. «Ich bin eine Geisel und diese Villa wurde zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel