Quiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV --- ZUR UNTERNEHMENSSTEUERREFORM III STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILD ZUR VERFUEGUNG --- Bundesrat Ueli Maurer befasst sich mit der Unternehmenssteuerreform III (USRIII) am Montag, 6. Juni 2016, im Nationalrat in Bern. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)

Der Name klingt übel: Unternehmenssteuerreformgesetz 3. Finde raus, warum Ueli Maurer es trotzdem unbedingt will.   Bild: KEYSTONE

Besteh das Quiz zur USR III oder du darfst nicht abstimmen

Die USR III ist eines der wichtigsten Wirtschaftsgesetze der letzen Jahre. Teste, wie viel du darüber weisst.

Severin Miszkiewicz
Severin Miszkiewicz



Die USR III so einfach erklärt, dass es sogar Hündchen Elli versteht

Video: watson.ch

Quiz
1.Worum geht es bei der Unternehmenssteuerreform III?
ARCHIV --- ZUR UNTERNEHMENSSTEUERREFORM III STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILD ZUR VERFUEGUNG --- Bundesrat Ueli Maurer befasst sich mit der Unternehmenssteuerreform III (USRIII) am Montag, 6. Juni 2016, im Nationalrat in Bern. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)
KEYSTONE
Der Steuersatz für einige Firmen soll angepasst werden.
Der Steuersatz für alle Firmen soll angepasst werden.
2.Wieso erhalten einige Firmen überhaupt einen speziellen Steuersatz?
FILE - This April 14, 2011 file picture shows the Glencore headquarters in Baar, Switzerland.  Commodities giant Glencore has announced Thursday Dec. 1, 2016  a $1 billion dividend after announcing that its debt-reduction plans are far ahead of pace. The Anglo-Swiss company says it’s reinstating the dividend after having completed divestment processes at $6.3 billion, over three times its previous guidance. (AP Photo/Keystone, Urs Flueeler, file)
AP/Keystone
Um den Standort Schweiz für diese Firmen auch in finanzieller Hinsicht attraktiver zu machen.
Weil diese Firmen viel höhere Gewinne machen als die normalen Firmen und deswegen einen Ausgleich erhalten.
3.Wie viele von diesen speziellen Firmen gibt es in der Schweiz?
ARCHIV - ZUM MILLIONENABSCHREIBER DES DEUTSCHEN TECHNOLOGIERIESEN DER AUCH IN DER SCHWEIZ TAETIG IST STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG. - Siemens Schweiz AG, aufgenommen in Zuerich am 3. September 2009. Die Regionalgesellschaft Siemens Schweiz konzentriert sich auf die drei Sektoren Energie, Gesunsdheitswesen und Industrie. (KEYSTONE/Gaetan Bally)
KEYSTONE
Ungefähr 2600.
Ungefähr 24'000.
4.Und wieso stimmen wir nun darüber ab?
Stimmzettel zur Durchsetzungsinitiative in einem Wahlbuero in Zuerich am Sonntag, 28. Februar 2016. Die Schweiz stimmt ueber die Durchsetzungsinitiative, die Abschaffung der Heiratsstrafe, die Spekulationsstopp-Ininitiative und eine 2. Gotthardroehre ab. (KEYSTONE/Walter Bieri )
KEYSTONE
Weil verschiedene Wirtschaftsverbände die Unternehmenssteuer anpassen wollen.
Weil die OECD, EU und G20 Druck auf die Schweiz ausüben und die SP, Grünen und Gewerkschaften gegen die USR III das Referendum ergriffen haben.
5.Verlassen diese Firmen die Schweiz, wenn sie keine Steuerprivilegien erhalten?
Ueberwachungskameras ueberwachen die Grenze zwischen Liechtenstein und der Schweiz auf der Rheinbruecke zwischen Ruggell in Liechtenstein und Sennwald in der Schweiz, am 3. Juni 2011. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
KEYSTONE
Ja!
Nein!
Das weiss nicht mal Mike Shiva!
6.Wie sieht dieses Set an neuen Steuerprivilegien aus?
ARCHIVBILD ZUR ZUNAHME DER SELBSTANZEIGEN VON STEUERSUENDERN BEI DEN KANTONEN -- View of the desk hall in the tax administration in the town hall of Uster, Switzerland, pictured on October 30, 2014. (KEYSTONE/Christian Beutler)Blick in die Schalterhalle des Steueramts im Stadthaus Uster, aufgenommen am 30. Oktober 2014. (KEYSTONE/Christian Beutler)
KEYSTONE
Patentbox, Steuerabzug auf Eigenkapital und Subventionierung von Forschung und Entwicklung.
Energiepauschale, Steuerabzug auf Zinsen, Sonderausgabenabzug.
7.Wie hoch wird der Verlust bei einer generellen Steuersenkung für Firmen?
ARCHIVBILD ZUR ZUNAHME DER SELBSTANZEIGEN VON STEUERSUENDERN BEI DEN KANTONEN -- An office employee takes out a tax declaration from a drawer in the tax administration in the town hall of Uster, Switzerland, pictured on October 30, 2014. (KEYSTONE/Christian Beutler)Ein Mitarbeiter nimmt am 30. Oktober 2014 auf dem Steueramt im Stadthaus Uster eine Steuererklaerung aus einer Schublade. (KEYSTONE/Christian Beutler)
KEYSTONE
1 Milliarde Franken.
20 Milliarden Franken.
Das weiss nicht mal Mike Shiva!
8.Wie bewältigen die Kantone diese allfälligen Verluste?
A young woman reveals her empty trouser pockets, pictured on January 18, 2010 in Paradeplatz square in Zurich, Switzerland. (KEYSTONE/Martin Ruetschi)Eine junge Frau zeigt ihre leeren Hosentaschen, aufgenommen am 18. Januar 2010 am Paradeplatz in Zuerich. (KEYSTONE/Martin Ruetschi)
KEYSTONE
Der Bund gleicht das Defizit aus.
Die Kantone können den Verlust nicht ausgleichen.
9.Werde ich als Privatperson von der USR III beeinflusst?
Männer Anonym Fragezeichen
shutterstock.com
Ja!
Nein, da ich kein Unternehmen habe, geht mich das nichts an.
Das weiss nicht mal Mike Shiva!
10.Was passiert, wenn die USR III vom Stimmvolk abgelehnt wird?
Daniel Lampart, Chefoekonom und Sekretariatsleiter SGB,  waehrend der Pressekonferenz des Schweizerischen Gewerkschaftsbund, SGB, Nein zur USR III, am Donnerstag, 29. Januar 2017 in Bern. Nach Berechnungen des Schweizerischen Gewerkschaftsbunds, SGB, koennte die Unternehmenssteuerreform III ueber 4 Milliarden Franken kosten. Pro Haushalt waeren das etwa 1000 Franken pro Jahr. (KEYSTONE/Marcel Bieri)
KEYSTONE
Dann haben wir gegen die OECD und EU gewonnen!
Dann muss das Gesetz neu geschrieben werden.
11.BONUSFRAGE! Wie steht die ehemalige Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf, die an der ursprünglichen Version des Gesetzes gearbeitet hat, zur USR III?
Bundesraetin Eveline Widmer-Schlumpf, spricht an der Medienkonferenz beim Treffen mit der Tessiner Kantonsregierung am Montag, 31. August 2015, in Bellinzona. Bundesraetin Eveline Widmer-Schlumpf trifft sich zu einem Meinungsaustausch mit der Tessiner Regierung. Sie wird begleitet von den Staatssekretaeren Jacques de Watteville, Staatssekretariat fuer internationale Finanzfragen SIF, und Mario Gattiker, Staatssekretariat fuer Migration SEM. Beim Treffen geht es insbesondere um die Klaerungen vor der Schlussphase der Verhandlungen zum Grenzgaengerabkommen mit Italien. (KEYSTONE/Carlo Reguzzi)
KEYSTONE/TI-PRESS
Sie findet, dass die USR III der bestmögliche Vorschlag ist.
Sie findet, dass das aktuelle Paket viel weiter geht als jenes, das der Bundesrat vorgelegt hat.

Das könnte dich auch interessieren:

Premier Conte erzielt Etappensieg

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

29,8 Milliarden Franken Umsatz: Migros kann trotz Corona erneut zulegen

Die Migros hat auch während der Coronapandemie ihre Rekordjagd fortgesetzt. Hamsterkäufe und Onlineboom verhalfen dem «orangen Riesen» zu einem Umsatzplus von 4 Prozent auf 29,8 Milliarden Franken.

Damit hat die Migros ihren Rekord von 28,7 Milliarden Franken aus dem Jahr 2019 nochmals verbessert. Und die Migros kratzt erstmals an der Marke von 30 Milliarden.

Diese Grenze hatte Konkurrentin Coop im 2018 dank des damals in mehreren europäischen Ländern florierenden Grosshandels überschritten. …

Artikel lesen
Link zum Artikel