Quiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

12 statt 10 Teams? Jetzt zeig mal, wie gut du die «Kleinen» im Schweizer Fussball kennst!

Badge Quiz



Im Schweizer Fussball wird gerade über eine Aufstockung der Super League von zehn auf zwölf Klubs diskutiert. Zwei Vereine mehr würden dafür sorgen, dass vielleicht auch wieder einmal andere Klubs als die «üblichen Verdächtigen» mit dabei wären. Wie gut kennst du unsere «Kleinen»?

Das Quiz ist vermutlich eher eines der schwierigeren Sorte. Aber wir glauben an dich!

Quiz
1.Als SC Zug bestritt der heute Zug 94 heissende Verein in der Saison 1984/85 seine einzige NLA-Saison. Welche Trainerlegende hatte die Zentralschweizer zum Aufstieg geführt?
Die Mannschaft des SC Zug, die in der Saison 1984/85 der Fussball-Meisterschaft in der Nationalliga A spielen wird, aufgenommen im August 1984, obere Reihe von links nach rechts, Pedro Marin, Roland Kaeser, Werner Killmaier, Shane Rufer, Markus Schaerer, Rolf Duenner, Urs Meier; mittlere Reihe von links nach rechts, Trainer Konrad Holenstein, Rene Meier, Paul Boerlin, Peter Hegglin, Christoph Gilli, Rolf Fringer, Masseur Mikael Asserson; sitzend von links nach rechts, Stephane Crescenzi, Hans Kok, Guido Stadelmann, Markus Hunkeler, Jean Batardon, Richard Baur. (KEYSTONE/Str)
KEYSTONE
Friedel Rausch
Rolf Fringer
Ottmar Hitzfeld
Paul Wolfisberg
2.Von diesen vier Kantonen waren drei noch nie in der NLA vertreten. Welcher Kanton hatte einen Verein in der höchsten Spielklasse?
Bild zur Frage
Glarus
Jura
Graubünden
Thurgau
3.Von diesen vier Klubs schaffte es nur einer, Schweizer Meister zu werden. Welcher?
FC Biel
FC Grenchen
FC Solothurn
FC Olten
4.In Genf ist Servette die Nummer 1 der Stadt, das weiss wohl jeder. Aber auch drei dieser vier Klubs spielten in der NLA. Welcher nicht?
Servettes Fans im Super League Spiel zwischen BSC Young Boys Bern und Servette FC am Sonntag, 21. Juli 2019 im Stade de Suisse in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
KEYSTONE
CS Chênois
Stade Nyonnais
Etoile Carouge
Urania Genf
5.Der Ungar Sandor Kocsis wurde Torschützenkönig der WM 1954, wechselte drei Jahre später in die Schweiz und von da weiter zum FC Barcelona. Welchem Klub gelang dieser Transfer-Coup?
Undatierte Portraitaufnahme des ungarischen Fussballspielers Sandor Kocsis, der im Fussball-Weltmeisterschaftsfinal in Bern vom 4. Juli 1954 zwar ohne Torerfolg blieb, dennoch mit 11 Treffer zum Torschuetzenkoenig des Turniers gekuert wurde. (KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/Str)
PHOTOPRESS-ARCHIV
Young Boys (Bern)
Young Fellows (Zürich)
Old Boys (Basel)
American Wanderers (Zürich)
6.1989 feiert der FC Luzern den einzigen Meistertitel seiner Geschichte. Welcher der folgenden vier Klubs wartet am längsten darauf, wieder Meister zu werden?
Die Spieler des FC Luzern, von links nach rechts, Hans-Peter Burri, Urs Schoenenberger, und Juergen Mohr feiern mit dem Meisterpokal den Meistertitel, aufgenommen am 11. Juni 1989 im Allmendstadion in Luzern. Nach dem 1:0 Sieg gegen Servette im letzten Spiel der Saison der Nationalliga A sind die Luzerner Schweizermeister.  (KEYSTONE/Str)
KEYSTONE
FC Lausanne-Sport
FC Lugano
FC La Chaux-de-Fonds
Neuchâtel Xamax
7.Natürlich darf in diesem Quiz der FC Nordstern nicht fehlen. 35 Saisons lang waren die Basler in der höchsten Spielklasse, zuletzt 1981/82. Auf seiner Webseite schreibt der Klub, er habe im Rankhof über das grösste Spielfeld der Welt verfügt, 110x75 Meter mass es. Doch darum geht es nicht. Wir fragen simpel: Welches ist das korrekte Nordstern-Logo?
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
8.Ausser dem FC Lugano wurde nur ein anderer Tessiner Klub Schweizer Meister. Welcher?
Lugano's player Armando Sadiku celebrate with fans 2-2 goal during the Super League soccer match FC Lugano against FC Basel, at the Cornaredo stadium in Lugano, Sunday, May 7, 2017. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)
TI-PRESS
Bellinzona
Chiasso
Mendrisiostar
Locarno
9.2005/06 bestritt Yverdon seine bislang letzte Saison in der Super League. Wie heisst das Stadion am Ufer des Neuenburgersees?
Les Yverdonois Marco Antonio Aparecido Cipriano, Biscotte Mbalala Mbula et Rogerio Barbosa Cerino, de gauche a droite, laissent eclater leur joie apres le premier but, lors de la rencontre de football de superleague entre Yverdon-Sport FC et FC Saint-Gall ce mercredi 22 mars 2006 au stade Municipal d' Yverdon-les-Bains. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)
KEYSTONE
La Blancherie
Stade Municipal
Stade de la Fontenette
Stade de Bouleyres
10.Es gibt einen Klub, der brachte in seiner gesamten NLA-Historie tatsächlich nur einen einzigen Sieg. zustande. Wen suchen wir?
SC Kriens
Concordia Basel
FC Moutier
FC Baden
11.In den 90er-Jahren war der FC Bulle zwei Mal für je eine Saison zu Gast in der NLA. Die Frage ist etwas für Einheimische und für Nerds: Wen nennt Wikipedia als grossen Rivalen des Klubs?
Bild zur Frage
FC Fribourg
FC Châtel-Saint-Denis
FC La Tour/Le Pâquier
FC Gruyère-Lac
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

24 hässliche Handys, die du tatsächlich kaufen konntest

«Oh, shit!» – watson am windigsten Ort der Schweiz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ketchum 13.02.2020 09:30
    Highlight Highlight Und keine Frage zu GC, auch einem früheren NLA-Klub?
  • Therealmonti 12.02.2020 10:48
    Highlight Highlight 8 Punkte - zeugen wohl in erster Linie davon, dass ich schon so ein alter Sack bin (aber immerhin funktioniert das Gedächtnis noch einigermassen).
    • leu84 12.02.2020 11:25
      Highlight Highlight Geht mir genau so
  • JaHO 12.02.2020 08:51
    Highlight Highlight Ich glaube da ist eine Chance... Eine Chance den Huber tatsächlich mal in einem Quiz zu schlagen :D
  • Okguet 11.02.2020 22:06
    Highlight Highlight Danke für den Gratispunkt zum Schluss 😉 (verstehe wenn andere das nicht so sehen 😅)
  • Neemoo 11.02.2020 20:16
    Highlight Highlight Hat Spass gemacht und wieder etwas gelernt :-)
  • Zanzibar 11.02.2020 19:15
    Highlight Highlight 6 Punkte... bei allen richtigen Antworten war ich mir sicher, die anderen musste ich raten und habe überall daneben gegriffen😟

Kommentar

Zeit, das Undenkbare zu denken – alle Klubs gehen gemeinsam in Konkurs

Der Profi-Mannschaftsport in unserem Land steht vor den grössten Umwälzungen der Geschichte. So wie die Dinge stehen, ist es Zeit, das Undenkbare zu denken: die Klubs der beiden höchsten Fussball- und Hockeyligen gehen gemeinsam in Konkurs. Eine Polemik.

Die «60-Prozent-Formel» könnte vielleicht noch die Rettung bringen. Aber die Aussichten, dass die Behörden erlauben, 60 Prozent der Stadionkapazitäten zu nützen, sind gering. Bei Lichte besehen sind eigentlich alle Versuche zum Scheitern verurteilt, die Meisterschaften der beiden höchsten Ligen im Fussball und im Hockey durch Sicherheitskonzepte zu retten. Der Profisport ist mit dem Geschäftsmodell «Massenveranstaltung» nicht mehr finanzierbar.

Wenn eine Firma ihr Produkt nicht mehr verkaufen …

Artikel lesen
Link zum Artikel