Quiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Gesucht sind je die elf besten Spieler der WM 2014, der EM 2016 und der WM 2018. bild: keystone/watson

Achtung knifflig! Kennst du noch die All-Star-Teams der letzten drei grossen Turniere?



Neulich auf der Redaktion: Für die Recherche zu einem Artikel stiess ich mal wieder auf den Namen Dimitri Payet. Sofort kam mir die EM 2016 in den Sinn, wo der Franzose mit dem feinen Füsschen die Fusball-Welt mit seinem Freistoss verzückte. Trotz Final-Niederlage gegen Portugal schaffte es Payet am Ende gar ins Team des Turniers (jetzt habe ich schon eine Lösung für später verraten, aber viele lesen das hier gar nicht ...).

Doch wer waren die anderen zehn Spieler im All-Star-Team? Das fragte ich meine Redaktionskollegen und schon war die Idee für unser nächstes Ausfüll-Quiz geboren. Sie bissen sich an der Aufgabe übrigens die Zähne aus – und du?

So funktioniert's:

Einfach den Namen eines Spielers ins Feld schreiben. Wir haben's grosszügig programmiert, ein Tippfehler liegt drin.

Weisst du nicht mehr weiter, kannst du Tipps für die verbleibenden Spieler anfordern, du siehst deren Namen dann in Form eines Lückentexts. Gehe weise mit dieser Möglichkeit um! Denn ein Spieler, den du ohne Tipp weisst, gibt zwei Punkte. Und einer, den du erst dank den Tipps gewusst hast, gibt nur einen Punkt.

Die drei Levels:

Viel Vergnügen und viel Erfolg!

Dein Ergebnis

Um das Ergebnis anzuzeigen, musst du bei jedem Wettbewerb alle Spieler bereits erraten oder die Frage aufgelöst haben.

Mehr Ausfüll-Quizze:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel