DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Statt 64'000 nur 500 Euro: Diese Schweizer-Frage wurde dem WWM-Kandidaten zum Verhängnis



Am Montag lud Günther Jauch zu einer neuen Sendung «Wer wird Millionär?». Mit geladen war auch Michael Gumpert. Dieser ist Fleischermeister aus Brüggen und leidenschaftlicher Zocker. Nicht, dass er das irgendwann in der Sendung erwähnt hat, aber sein Spielstil ist Hinweis genug.

Bis auf 500 Euro lief eigentlich noch alles gut. Die Wortspiele durchschaut der Fleischer ohne Probleme. Ab dann spielt sich Gumpert mit Jokern und Zocken bis zur 64'000-Euro-Frage durch. Hättest du es auch so weit geschafft?

Durch diese Fragen musste sich der Kandidat durchzocken:

Quiz

Nun also zur besagten 64'000-Euro-Frage, die Fleischermeister Gumpert zum Verhängnis wurde. Gesucht ist ein Land, das nicht nur an EU-Mitgliedsstaaten grenzt. Der Kandidat ruft dafür seinen Arbeitskollegen an. Und du, kennst du die Antwort?

Welches Land grenzt nicht nur an EU-Mitgliedsstaaten?

Richtig wäre natürlich die Schweiz. Denn das Fürstentum Liechtenstein ist nicht offizielles EU-Mitglied. Der Telefonjoker und Arbeitskollege von Gumpert ist sich jedoch «zu 70 Prozent sicher», dass Tschechien die richtige Antwort ist.

Wer wird Millionär Schweiz-Frage 16.02.2020

Bild: RTL

Von da an geht Gumpert sehenden Auges in den Untergang. «Ich vertrau' ihm, das mach' ich wirklich», sagt dieser zu Jauch. Und: «Man kann eigentlich nicht mit weniger nach Hause fahren, als man kommt.» Nur fährt Gumpert wegen seiner Zockerei nicht mit 32'000, sondern nur mit 500 Euro nach Hause.

(leo)

Alle bisherigen Millionen-Fragen:

Quiz
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

18 Getränke, die aus der Schweiz verschwanden

1 / 20
18 Getränke, die aus der Schweiz verschwanden
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

20 Frauen wollen nicht nur die Eine! So ist die erste lesbische Datingshow

«Princess Charming» ist die entspannte queere Variante der «Bachelorette». Willkommen in einem nicen Paradies unterm Regenbogen.

Sie ist Rechtsanwältin. Spielt Fussball. Redet, wie man eben so redet, und nicht, wie es ein holperiges Skript vorgibt. Sie gleicht Kristen Stewart an ihrem bestgelaunten Tag. Sie ist hübsch, natürlich, sozial gewandt. Eine Traumfrau. Ihr Makel ist höchstens, dass sie Paulo Coelho liest. Aber vielleicht liest sie den auch gar nicht, sondern hat das Buch bloss in der Bibliothek ihrer Villa gefunden. Sie heisst Irina Schlauch, ist 30, kommt aus Köln und sucht dort nach der grossen Liebe, wo …

Artikel lesen
Link zum Artikel