DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das Trinkwasser in mehreren Baselbieter Gemeinden ist kontaminiert. (Symbolbild) bild: keystone

Trinkwasser in mehreren Baselbieter Gemeinden ist mit Fäkalbakterien verschmutzt

Das Trinkwasser in Liestal, Arisdorf, Lausen, Seltisberg, Lupsingen und Nuglar ist mit Kolibakterien belastet. Einwohner müssen das Wasser abkochen, bevor sie es trinken.



Das Trinkwasser in mehreren Baselbieter Gemeinden ist mit Fäkalbakterien verschmutzt. Das haben Messungen des Baselbieter Amts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen ergeben. Im Trinkwasser der Stadt Liestal befinden sich Fäkalbakterien.

Auch die Gemeinden Arisdorf, Lausen, Seltisberg, Lupsingen und Nuglar haben von der Gemeinde Liestal Trinkwasser bezogen. Ihr Trinkwasser ist deshalb auch verschmutzt. Die Gründe der Verunreinigung sind noch unklar.

Die Einwohnerinnen und Einwohner werden dringend aufgefordert, das Trinkwasser abzukochen. Durch das Abkochen werden die Mikroorganismen abgetötet.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Womit die Taskforce in den nächsten Monaten rechnet – und was Hoffnung macht

Am Dienstag hat die wissenschaftliche Taskforce des Bundes ein Update zur Corona-Situation herausgegeben und erklärt darin, warum sie daran glaubt, dass sich in der Schweiz noch mehr Personen impfen lassen werden.

Aktuell verdoppeln sich die Fallzahlen jede Woche, während die Zahl der Erstimpfungen wöchentlich um rund 32 Prozent zurückgehen.

Zeitweise warteten fast 1,5 Millionen Menschen in der Schweiz auf die zweite Impfung. Inzwischen melden sich aber immer weniger für die Erstimpfung an. In Impfzentren und Apotheken werden aktuell grösstenteils nur noch Zweitimpfungen vergeben.

Die Taskforce beobachtet signifikante Anstiege bei den Corona-Fallzahlen in allen Altersgruppen, ausser bei Kindern unter 6 …

Artikel lesen
Link zum Artikel