Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Polizist bewacht ein ehemaliges Betagtenheim, welches von Hausbesetzern besetzt worden war, an einem Pressebesuch in Zollikofen, am Donnerstag, 10. Oktober 2019. Heute Morgen hat die polizeiliche Raeumung der besetzten Gemeindeliegenschaft (ehemaliges Betagtenheim an der Wahlackerstrasse 5) begonnen. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Die Polizei räumt das Betagtenheim in Zollikofen. Bild: KEYSTONE

Polizei hat besetztes Altersheim in Zollikofen geräumt ++ 19 Personen angehalten



Die Berner Kantonspolizei hat am Donnerstagmorgen das besetzte ehemalige Betagtenheim in Zollikofen geräumt. 19 Personen wurden angehalten. Die Räumung erfolgte ohne Zwischenfälle.

Die Polizei betrat am frühen Morgen das Gebäude ohne Hindernisse, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Im zweiten Obergeschoss trafen die Polizisten auf eine grössere Personengruppe. Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 48 Jahren wurden in der Folge gruppenweise und ohne Gegenwehr angehalten und für weitere Abklärungen in Räumlichkeiten der Polizei gebracht.

Blick ins Innere eines ehemaligen Betagtenheims, welches von Hausbesetzern besetzt worden war, an einem Pressebesuch in Zollikofen, am Donnerstag, 10. Oktober 2019. Heute Morgen hat die polizeiliche Raeumung der besetzten Gemeindeliegenschaft (ehemaliges Betagtenheim an der Wahlackerstrasse 5) begonnen. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Blick ins Innere des besetzten Gebäudes. Bild: KEYSTONE

Sämtliche angehaltenen Personen wurden nach erfolgten Abklärungen wieder entlassen. Sie müssen mit einer Anzeige rechnen.

Graffiti an der Fassade eines ehemaligen Betagtenheims, welches von Hausbesetzern besetzt worden war, an einem Pressebesuch in Zollikofen, am Donnerstag, 10. Oktober 2019. Heute Morgen hat die polizeiliche Raeumung der besetzten Gemeindeliegenschaft (ehemaliges Betagtenheim an der Wahlackerstrasse 5) begonnen. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Bild: KEYSTONE

Transparente weggeräumt

Im Gebiet der besetzten Liegenschaft waren in den frühen Morgenstunden zahlreiche Kastenwagen der Polizei aufgefahren, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur Keystone-SDA feststellte. Einige Zaungäste und Medienleute beobachten das Geschehen. Im Verlauf des Morgens war von aussen zu sehen, wie Polizisten Transparente an der Fassade des besetzten Hauses abräumten.

Gespräche abgebrochen

Ein Besetzerkollektiv hat am vergangenen Donnerstag das ehemalige Betagtenheim an der Wahlackerstrasse besetzt. Eigentümerin der leerstehenden Liegenschaft ist aktuell noch die Gemeinde. Die Gebäudeversicherung will das Gebäude übernehmen und in ein Mehrgenerationenhaus umwandeln. Eine rechtskräftige Überbauungsordnung liegt noch nicht vor.

Im Vertrag zwischen der Gemeinde und der Gebäudeversicherung wird eine Übergangsnutzung ausgeschlossen, wie die Gemeinde vergangene Woche mitteilte. Sie hat mit dem Besetzerkollektiv das Gespräch gesucht und ihm dann eine Frist zum Abzug gewährt. Diese wurde sogar um einige Tage verlängert. Als die Besetzer nicht abzogen, stellte die Gemeinde bei der Polizei ein Räumungsgesuch.

Das ehemalige Betagtenheim ist ein Gebäudekomplex mit zahlreichen kleinen Appartements. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So artete die Hausbesetzung an der Effingerstrasse aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Das sind die wichtigsten Corona-Massnahmen in jedem Schweizer Kanton

Die zweite Corona-Welle hat die Schweiz noch immer im Griff. Der Bundesrat verschärfte am 29. Oktober zum zweiten Mal die landesweiten Massnahmen. Trotzdem kann jeder Kanton Massnahmen darüber hinaus ergreifen. Das sind die neuen Corona-Regeln in deinem Kanton.

Was gilt in welchem Kanton? Neben den landesweiten Regelungen gehen einige Kantone über die Massnahmen des Bundesrates vom 29. Oktober hinaus.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Im Vergleich mit den Regeln vom 19. Oktober wurde am 29. Oktober überall die Schraube angezogen. Die Maskenpflichten wurden ausgeweitet, öffentliche und private Veranstaltungen eingeschränkt, der Amateursport geregelt und erneut zu Homeoffice aufgerufen.

Den Kantonen steht es frei, noch schärfere Massnahmen …

Artikel lesen
Link zum Artikel