Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Countdown-Uhren zeigen den Fussgängern an, wie lange die Rotphase noch dauert. bild: shutterstock

Bern testet Countdown-Fussgänger-Ampeln – was hältst du davon?

In Bern wissen Fussgänger bald, wie lange die Ampel noch rot anzeigt. Die Bundesstadt lanciert einen Pilotversuch beim Bahnhof.



Ausgerechnet die für ihre Langsamkeit bekannten Berner übernehmen bei den Lichtsignalen eine Schweizer Pionierrolle: Ab Ende Jahr zählt beim Bahnhof Bern eine Countdown-Ampel die Sekunden herunter, bis das Licht wieder auf Grün schaltet.

«Kommt der Versuch gut an, werden wir weitere Ampel-Anlagen mit dem Countdown-Zähler ausrüsten», sagt der städtische Verkehrsplaner Karl Vogel zu Energy Bern.

ARCHIV - ZUR BEVOELKERUNGSBEFRAGUNG

Die Countdown-Ampeln werden beim Bahnhofplatz Bern installiert. Bild: KEYSTONE

Countdown-Uhren sind im Ausland verbreitet, etwa in Deutschland. Was ist aber Sinn und Zweck? Countdown-Uhren sollen die Sicherheit erhöhen. Erfahrungen in Deutschland zeigen, dass sich die Zahl der Fussgänger, die die Strasse bei Rot überqueren, mit solchen Ampeln deutlich reduziert.

Bist du für eine breite Einführung der Countdown-Ampeln?

(amü)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

60'000 Klimastreiker an der Klimademo in Bern

Der Kampf gegen Smartphone-Zombies in Tel Aviv

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Zu hohe Subventionen erwirkt – Bund reicht Strafanzeige gegen BLS und VBL ein

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat gegen die BLS und die Luzerner Verkehrsbetriebe (VBL) Strafanzeigen eingereicht. Sie hätten Bund und Kantone als Besteller des öffentlichen Verkehrs getäuscht und zu hohe Subventionen erwirkt, teilte das BAV am Dienstag mit.

Die Anzeigen gegen die Verantwortlichen der beiden Verkehrsunternehmen seien in Absprache mit den öV-Verantwortlichen der Kantone Bern und Luzern eingereicht worden. Als Tatbestand stehe in beiden Fällen Betrug im Vordergrund.

Im Februar …

Artikel lesen
Link zum Artikel