Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Was man auf diesem Bild nicht sieht: Camping in der Schweiz boomt. bild: shutterstock

Das sind die extremsten Campingplätze der Schweiz

Alleine im letzten Jahr verbrachten über 3,5 Millionen Menschen eine Nacht auf einem Schweizer Campingplatz. Falls du noch eine Inspiration für deine nächste Outdoor-Nacht brauchst – das sind die «extremsten» Campingplätze der Schweiz.



Camping ist wieder hip. 2017 zählte die Schweiz rund 3,1 Millionen Logiernächte auf einem Campingplatz, 2018 schon deren 3,6. Beides sind Rekordwerte. Natürlich sind es besonders die Sommerwochen, welche die Leute auf Campingplätze locken. Im letzten Jahr waren es alleine im August fast eine Million Logiernächte.

Gründe für die Beliebtheit des Campings gibt es mehrere. Zum einen sind Ferien in der Schweiz im Trend. Die Nähe zur Natur spielt mit und durch «Glamping» erhält auch ein gewisser Luxus Einzug auf die Campingplätze. Längst sind herkömmliche Zelte nicht mehr die einzige Möglichkeit. Hütten, Safarizelte oder Tipis bieten «angenehmere» Unterkünfte. Und natürlich hilft auch gutes Wetter, so wie im letzten Sommer.

Campen boomt – höchste Zeit also für einen Blick auf die extremsten Campingplätze der Schweiz. Wir haben diese zusammen mit pincamp.de zusammengestellt.

Hier liegen unsere 12 ausgewählten Campingplätze

Falls du einen anderen Favoriten hast oder ganz allgemein einen Campingplatz empfehlen willst: Gerne mit kurzer Begründung und Bild ab in die Kommentarspalte.

Der Höchste

Camping Arolla

bild: pincamp.de

Camping Arolla VS

Mit 1950 Metern über Meer gehört der Camping Arolla (früher Petit Praz) zu den höchstgelegenen Europas. Erst in diesem Juni hat der Platz wieder eröffnet und ist mit beeindruckendem Alpenpanorama und Blick auf Gletscher und Gipfel ideal für Wanderer und Bergsteiger.

Der Tiefste

Camping Lago Maggiore

bild: camping lago maggiore

Camping Lago Maggiore TI

Der tiefste Punkt der Schweiz ist der Lago Maggiore mit 193 Metern über Meer – und natürlich kann man an dessen Ufer auch campen. Dort hat man Blick auf den See und in die umliegenden Berge, mit diversen Sportangeboten und dem Spielplatz ist er auch für Familien attraktiv. Ein natürlicher Sandstrand sorgt für Ferienstimmung. Kein Wunder, liegen hier gleich sechs Campingplätze nebeneinander (siehe auch Punkt 4). Von Tenero aus sind Locarno und Ascona schnell erreichbar.

Der Exklusivste

Camping Eienwäldli OW

bild: pincamp.de

Camping Eienwäldli OW

Der 5-Sterne-Campingplatz etwas ausserhalb von Engelberg gehört zum Sporthotel und bietet ein breites Sport- und Freizeitangebot, dazu eine grosse Wellnessanlage und ein Restaurant mit Frühstücksbuffet. Also eigentlich hat man alle Vorzüge eines Hotels, aber man kann im Zelt oder Wohnmobil übernachten.

Der Grösste

Campofelice Camping Village

bild: pincamp.de

Campofelice Camping Village TI

Campingplatz wäre untertrieben, darum nennt sich der Campofelice gleich selbst Campingdorf. 15 Hektaren bieten Platz für 581 Standplätze, 107 Mietunterkünfte und 130 Dauercamperplätze. Auch Tennis-, Golf- und Beachvolleyballplätze gehören dazu, ebenso ein eigener Bootsverleih und Direktzugang zum Lago Maggiore. Der Campingplatz gehört auch zu den am besten bewerteten der Schweiz und bietet ein besonderes Extra, wie Punkt 11 unten zeigt.

Der Kleinste

Dany's Camping

bild: pincamp.de

Dany's Camping BE

Mit 0,4 Hektaren ist der Campingplatz etwas grösser als ein halbes Fussballfeld. Platz hat's trotzdem neben 36 Standplätzen auch für ein Restaurant, Grillplätze und einen Spielplatz. Im engen Lütschental auf dem Weg nach Grindelwald sorgen der nahe Bergbach und der Blick aufs Wetterhorn für Alpenidylle.

Der Abgelegenste

Jaunpass Camping

bild: pincamp.de

Camping Jaunpass

Wie misst man Abgelegenheit? Wir haben uns hier für die Entfernung zum nächsten Ortszentrum entschieden. Da sind die sechs Kilometer des Camping Jaunpass bis zum Dorf Jaun der Rekordwert. Schnell ist man von hier im Simmental oder auf der anderen Seite im Schwarzseegebiet.

Das Besondere an diesem Campingplatz: Gruppenräume lassen auch Seminare zu. Und Wintercampen ist bestens möglich.

Der Älteste

Camping Rausenbach

bild: pincamp.de

Camping Rausenbach ZH

Seit 1943 existiert der Camping Rausenbach bei Maur am Greifensee bereits. Neben 78 Dauercampern sind auch 35 Standplätze zu haben. Den See trennt nur ein öffentlicher Wanderweg. Um den Greifensee führt zudem ein bekannter Velo-/Inline-Weg.

Der Teuerste

Camping Delta

Der Camping Delta unten rechts mit dem Wasserarm. bild: pincamp.de

Camping Delta TI

Zurück ins Tessin und auf das Maggia-Delta. In der Nähe des Zentrums von Locarno liegt der exklusive Campingplatz direkt am Lago Maggiore und der Einmündung der Maggia. Ein Sandstrand, Badeplatz am Fluss, ein Wasserarm mit kleinem Bootshafen und Luxus-Mietwohnwagen mit Vorzelt, Satelliten-TV und weiteren Extras sorgen für hohen Standard. Für den Preis beziehen wir uns auf den ADAC-Vergleichspreis für eine dreiköpfige Familie. Diese kostet hier 86.40 Franken.

Der Günstigste

Camping Waldesruh

bild: pincamp.de

Camping Waldesruh AG

Wesentlich billiger kann man auf dem Camping Waldesruh bei Wil im Aargau übernachten. Gemäss dem ADAC-Vergleichspreis reichen hier für eine dreiköpfige Familie 20.50 Franken pro Nacht. Geprägt ist der Campingplatz von Dauercampern. Verbringen kann man die Nacht auch in einer voll ausgestatteten Blockhütte.

Der Luxuriöseste

TCS Camping Flaach am Rhein

bild: pincamp.de

TCS-Camping Flaach am Rhein ZH

Direkt am Rhein und an der Grenze zum Kanton Schaffhausen liegt ein Paradies für «Glamper». Ausserhalb des Dorfes Flaach stehen Safarizelte, Bungalows oder Pods (igluähnliche Holzhütten) zur Miete bereit. Hier könnte man selbst überzeugte Nicht-Camper antreffen.

Der mit dem längsten Strand

Campingvillage Campofelice

bild: campofelice camping village

Campofelice Camping Village TI

Eigentlich ist es wenig verwunderlich, dass der grösste Campingplatz der Schweiz auch über den längsten Strand verfügt. Auf dem 400 Meter langen Sandstrand am Lago Maggiore geht fast vergessen, dass man hier nicht am Meer ist.

BONUS: Der Schönste

Camping des Glaciers

bild: pincamp.de

Camping des Glaciers VS

Es ist ja immer so eine Sache mit «dem Schönsten». Wir haben uns für den Camping des Glaciers bei La Fouly am Ende des Val Ferret entschieden. Warum? Weil das Gebiet auch «kleines Kanada» genannt wird. Und weil das Panorama am Gletscherbach mitten im Dolentmassiv ziemlich spektakulär ist. Von hier kann man viele Wanderungen in Angriff nehmen. Zu empfehlen ist zudem der Besuch des Champex-Lac bei Orsières.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So schön kann Camping sein

3 Gründe warum Camping in der Schweiz wieder im Trend ist

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese 13 Insta-Accounts setzen die Schweiz perfekt in Szene

Die Schweiz ist ja schon unglaublich schön, aber auf diesen Insta-Accounts wird sie von ihrer absoluten «Schoggi»-Seite abgelichtet. Erkennst du unser Land wieder?

Der Insta-User «cemerk85» fängt vor allem Zürich von den speziellsten Perspektiven ein. Ob Skyline im Morgenrot, Sonnenuntergang oder blühende Alleen – dieser Account lässt das Stadtherz höher schlagen.

Wer sich nach Abenteuer hoch oben sehnt, sollte diesem Insta-Account folgen. «davidbirri» nimmt seine Follower auf seine Wanderungen auf Bergspitzen, über Grate und unberührte Schneefelder mit.

Erica Manole betreibt die Instaseite «swissmonamour» und reist dafür in Dörfer und Städte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel