DE | FR
Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Cannabis-Legalisierung hat vielleicht mehr Vorteile, als du dachtest ...



Die Legalisierung von Cannabis könnte bislang unbekannte, positive Nebenwirkungen haben. Das behaupten Wissenschaftler der Washington State University. 

In einer Studie analysierten sie Polizeidaten daraufhin, wie viele Straftaten in den Jahren zwischen 2010 und 2015 als abgeschlossen abgestempelt wurden. Damit gemeint sind alle Fälle, in welchen ein Täter identifiziert, verhaftet und an ein Gericht weiter verwiesen wurde.

Insbesondere betrachteten die Forscher Daten aus den US-Staaten Colorado und Washington, da dort im November 2012 Marihuana legalisiert wurde. Die Resultate sind deutlich.

ARCHIVBILD ZUR MK DES BUNDSRATES UEBER MEDIZINALKANNABIS UND STUDIEN ZUM FREIZEITKONSUM VON KANNABIS, AM MITTWOCH, 4. JULI 2018 - A man rolls a THC-poor cannabis cigarette with C-Pure Fedtonic tabacco by BioCan, photographed at BioCan AG in Ossingen, Switzerland, on March 14, 2017. BioCan specializes in the biological production and marketing of hemp raw materials, cannabis products and raw cannabinoids in various fields of application.(KEYSTONE/Christian Beutler)

Ein Mann rollt eine THC-arme Zigarette mit C-Pure Fedtonic Tabak der Firma BioCan, aufgenommen am 14. Maerz 2017 bei der BioCan AG in Ossingen. BioCan ist auf die biologische Herstellung und Vermarktung von Hanfrohstoffen, Cannabisprodukten und Rohcannabinoidextrakten in verschiedenen Anwendungsbereichen spezialisiert. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Eine unerwartete Nebenwirkung der Legalisierung? Bild: KEYSTONE

Die Anzahl aufgeklärter Verbrechen, die mit Gewalt in Zusammenhang stehen, fiel zwischen den Jahren 2010 und 2011 in Colorado stark ab. Etwas weniger stark aber noch immer abfallend ist dieser Trend auch in Washington zu beobachten. Nachdem Cannabis legalisiert wurde, stabilisierte sich die Zahl in Colorado und in Washington stieg sie sogar an.

Die Wissenschaftler haben auch die Statistiken der aufgeklärten Eigentumsdiebstähle betrachtet. In Colorado wendete sich der Trend von fallend (2010-2011) zu drastisch steigend (2013-2015). Ähnlich sieht es mit Einbrüchen und Verbrechen in Zusammenhang mit Fahrzeugen aus. In beiden Fällen steigt die Zahl an aufgeklärten Fällen nach der Marihuana-Legalisierung drastisch an.

In der Studie ist aber auch vermerkt, dass nicht abschliessend garantiert werden kann, dass der Anstieg in aufgeklärten Verbrechen in diesen Staaten einzig und allein auf die Legalisierung zurückzuführen ist. Andere Faktoren könnten ebenfalls einen Einfluss haben. Sie zeigen aber auf, dass sich die in Colorado und Washington beobachteten Trends nicht in den ganzen USA widerspiegeln. 

Die Zahlen der Schweiz

So soll das legale Kiffen in der Schweiz ablaufen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Roger Federer streicht Miami

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eine schleierhafte Zahl prägt den Burka-Abstimmungskampf: Wie sie zustande gekommen ist

Die Gegner eines Verhüllungsverbots stützen sich auf eine Studie mit dünner Datenbasis. Das sind die Hintergründe.

Viele Volksabstimmungen haben eine Zahl, die das Argumentarium prägt. Oft steht davor das vielsagende Wörtchen «nur».

Bei der Heiratsstrafe war es die Zahl von nur 80'000 Ehepaaren, die betroffen sein sollten (später stellte es sich heraus, dass es fünf Mal mehr sind).

Beim Nachrichtendienstgesetz war es die Zahl von nur zehn «Fallkomplexen» pro Jahr, die von den Überwachungsmassnahmen betroffen sein sollen.

Und im Abstimmungskampf um das Verhüllungsverbot ist es die Zahl von nur zwanzig bis …

Artikel lesen
Link zum Artikel